Fussball

Thomas Lemar zum FC Bayern? Atletico-Boss Gil Marin bezieht Stellung

Thomas Lemar soll auf dem Wunschzettel des FC Bayern stehen.

Nach Angaben des französischen Magazins France Football soll der FC Bayern ein Auge auf Flügelspieler Thomas Lemar von Atletico Madrid geworfen haben. Für den Tabellenfünften der spanischen Primera Division ist eine Trennung von dem Weltmeister im Winter jedoch ausgeschlossen.

"Lemar steht nicht zum Verkauf. Es gibt keine Möglichkeit, dass er wechselt", stellte Atleticos Geschäftsführer Miguel Angel Gil Marin am Dienstag auf Anfrage von SPOX und Goal klar.

Der 22-malige französische Nationalspieler ist vertraglich noch bis zum 30. Juni 2023 an die Rojiblancos gebunden. Zuletzt berichteten allerdings diverse spanische Medien, dass Atletico-Coach Diego Simeone unzufrieden mit Lemars Leistungen sei und einem Wechsel zustimmen würde.

France Football brachte daraufhin neben den Londoner Klubs Arsenal, Chelsea und Tottenham Hotspur auch den deutschen Rekordmeister als möglichen Abnehmer ins Spiel und schrieb, dass die Münchner bereits im Sommer 2018 Interesse an dem 24-Jährigen bekundet hätten.

Damals stand Lemar noch bei der AS Monaco unter Vertrag, entschied sich nach langem Hin und Her aber für einen Transfer nach Madrid. Die Ablösesumme von 70 Millionen Euro konnte er bislang nicht ansatzweise rechtfertigen. In der aktuellen Saison kommt der Linksfuß nur auf 947 Spielminuten, wartet aufgrund einer Muskelverletzung sogar schon seit dem 22. Dezember auf einen Einsatz.

FC Bayern: Transferplanungen im Winter wohl abgeschlossen

Den Worten von Geschäftsführer Gil Marin zufolge planen die kriselnden Colchoneros aber noch zumindest bis zum Sommer mit Lemar, dem in der Hinrunde keine einzige Torbeteiligung gelang. Gut möglich, dass mit Edinson Cavani sogar noch eine weitere Verstärkung für die Offensive den Weg in die spanische Hauptstadt findet.

Der uruguayische Stürmer ist seit Monaten bei Atletico im Gespräch, eine Einigung soll aber noch am Veto von Cavanis Klub Paris Saint-Germain und den Gehaltsvorstellungen des 32-Jährigen scheitern.

Die Transferplanungen der Bayern im Winter scheinen nach den Verpflichtungen von Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola (Leihe/Real Madrid) und dem vorwiegend für die Drittliga-Mannschaft eingeplanten Offensiv-Talent Nicolas Kühn (Leihe/Ajax Amsterdam) dagegen abgeschlossen. "Wir haben viele Optionen, das sieht sehr gut aus", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic am Montag dem kicker über den Kader von Trainer Hansi Flick.

FC Bayern München: Die nächsten zehn Pflichtspiele

DatumUhrzeitGegnerWettbewerb
1. Februar15.30 UhrFSV Mainz 05 (A)Bundesliga
5. Februar20.45 UhrTSG Hoffenheim (H)DFB-Pokal
9. Februar18 UhrRB Leipzig (H)Bundesliga
16. Februar15.30 Uhr1. FC Köln (A)Bundesliga
21. Februar20.30 UhrSC Paderborn (H)Bundesliga
25. Februar21 UhrFC Chelsea (A)Champions League
29. Februar15.30 UhrTSG Hoffenheim (A)Bundesliga
8. März15.30 UhrFC Augsburg (H)Bundesliga
14. März18.30 UhrUnion Berlin (A)Bundesliga
18. März21 UhrFC Chelsea (H)Champions League
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung