"Stand kurz davor, zu Borussia Dortmund zu gehen": José Mourinho enthüllt Angebot des BVB

Von Daniel Buse
mourinho-jose-1600
© getty

José Mourinho hat in einem Gespräch mit Journalisten in München kurz vor dem Start der Europameisterschaft verraten, dass er sich in der Vergangenheit schon auf ein Engagement in der Bundesliga bei Borussia Dortmund vorbereitet hat.

Cookie-Einstellungen

Mourinho sagte nach Angaben der Bild-Zeitung: "Als ich vor einigen Jahren kurz davor stand, zu Borussia Dortmund zu gehen, habe ich deutsch gelernt. Es war nicht einfach, aber ich habe es probiert."

Wann genau er sich mit dem Thema BVB eingehend beschäftigt hat, ließ Mourinho offen. Es dürfte sich allerdings um eine weiter zurückliegende Episode handeln, da der Portugiese in der jüngeren Vergangenheit nicht bei den Schwarz-Gelben im Gespräch war.

Eine gewisse Zuneigung zum BVB ist bei Mourinho allerdings nicht von der Hand zu weisen: So drückte er Anfang des Monats Dortmunds Trainer Edin Terzic nach dem verlorenen Champions-League-Finale gegen Mous Ex-Klub Real Madrid lange und hatte anerkennende Worte für den BVB-Coach übrig.

BVB: Nuri Sahin neuer Trainer von Borussia Dortmund

Der BVB verkündete am Freitag, dass Nuri Sahin der neue Coach für die kommende Saison ist. Er tritt die Nachfolge von Edin Terzic an, der am Donnerstag zurückgetreten war.

José Mourinho war bei der Borussia kein Thema, denn der 61-Jährige hat seit Anfang des Monats auch wieder einen neuen Job: Er übernimmt für die nächsten zwei Spielzeiten den türkischen Klub Fenerbahce aus Istanbul.

International machte Mourinho erstmals beim FC Porto auf sich aufmerksam, mit dem er 2004 die Champions League gewann. Das gelang ihm auch 2010 bei Inter Mailand. Er coachte außerdem zweimal den FC Chelsea, bei Real Madrid war er der große Gegenspieler von Barça-Trainer Pep Guardiola. In England war er außerdem für Manchester United und Tottenham verantwortlich, ehe er zwischen 2021 und Januar 2024 die Roma trainierte.