"Könnte eine Option werden": Dani Olmo spricht offen über möglichen neuen Klub

Von Oliver Maywurm
olmo-dani-1600
© getty

RB Leipzigs Mittelfeldspieler Dani Olmo hat offen über eine mögliche Rückkehr zum FC Barcelona gesprochen.

Cookie-Einstellungen

"Eine Rückkehr zu Barça könnte eine Option werden", sagte Olmo bei einer Pressekonferenz der spanischen Nationalmannschaft, mit der er aktuell die EM in Deutschland spielt. "Wir werden nach dem Ende der Europameisterschaft weiter sehen."

Aktuell sei er "fokussiert auf die EM. Darauf, zu spielen und meinen Beitrag zu leisten, das ist alles."

Der neue Barcelona-Trainer Hansi Flick sucht aktuell nach Verstärkungen für die Offensive, dabei soll unter anderem Olmo ein Thema sein.

Der 26-jährige Spanier verbrachte in der Jugend einst sieben Jahre in Barcelonas berühmter Nachwuchsakademie La Masia, ehe er sich mit 16 dazu entschied, den ungewöhnlichen Karriereweg über den kroatischen Topklub Dinamo Zagreb einzuschlagen.

Dani Olmo, RB Leipzig
© imago images

Nach fünfeinhalb Jahren in Zagreb war Olmo Anfang 2020 nach Leipzig gewechselt, wo er sich seither kontinuierlich weiter entwickelte.

In Leipzig steht Olmo noch bis 2027 unter Vertrag, weshalb Barça sicherlich eine üppige Ablösesumme aufbringen müsste, um den Nationalspieler zurück nach Spanien zu holen.

Für RB war Olmo vergangene Saison wegen längerer Verletzungspausen nur auf 25 Pflichtspieleinsätze gekommen. Dabei gelangen ihm acht Tore und fünf Assists.

Bei der EM hat Spanien nach zwei Auftaktsiegen gegen Kroatien (3:0) und Italien (1:0) bereits das Achtelfinale erreicht.

Olmo könnte daher möglicherweise im abschließenden Gruppenspiel gegen Albanien am Montagabend eine Chance von Beginn an bekommen. Zum Auftakt gegen Kroatien war der Leipziger nach rund einer Stunde eingewechselt worden, im zweiten Spiel gegen Italien saß Olmo 90 Minuten lang auf der Bank.

Artikel und Videos zum Thema