Cookie-Einstellungen

Power Ranking der FCB-Meisterserie: Dieser Bundesligatitel war der beste

 
Zehn Titel in Serie hat der FC Bayern München nun aneinandergereiht. Eine beispiellose Serie. Doch welche Saison war die stärkste? Das Power Ranking der Bayern-Titel. Berücksichtigt wurden hier lediglich die Leistungen in der Bundesliga.
© getty

Zehn Bundesligatitel hintereinander hat der FC Bayern München nun aneinandergereiht. Eine beispiellose Serie. Doch welche Saison war die stärkste? Das Power Ranking der Bayern-Titel. Berücksichtigt wurden hier lediglich die Leistungen in der Bundesliga.

PLATZ 10 - Saison 2016/2017: 25 Siege, 7 Unentschieden, 2 Niederlagen, 89:22 Tore, 82 Punkte. Meister am 31. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (RB Leipzig): 15 Punkte.
© getty
PLATZ 10 - Saison 2016/2017: 25 Siege, 7 Unentschieden, 2 Niederlagen, 89:22 Tore, 82 Punkte. Meister am 31. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (RB Leipzig): 15 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 16. Spieltag schlägt der bis dahin nach seiner Form suchende FC Bayern den Emporkömmling RB Leipzig deutlich mit 3:0 und dominiert ab diesem Moment die Liga.
© getty
Entscheidender Moment: Am 16. Spieltag schlägt der bis dahin nach seiner Form suchende FC Bayern den Emporkömmling RB Leipzig deutlich mit 3:0 und dominiert ab diesem Moment die Liga.
Star der Saison - Philipp Lahm, fürs Lebenswerk: Der Kapitän war in seiner letzten Profisaison wieder einmal ohne Fehl und Tadel und stach so in einer Mannschaft, die für keine großen Höhepunkte sorgen konnte, heraus.
© imago
Star der Saison - Philipp Lahm, fürs Lebenswerk: Der Kapitän war in seiner letzten Profisaison wieder einmal ohne Fehl und Tadel und stach so in einer Mannschaft, die für keine großen Höhepunkte sorgen konnte, heraus.
Bewertung: Die Münchner rumpelten unter Carlo Ancelotti zunächst ein wenig durch die Liga, erst in der Rückrunde geriet die Leistung dominant.
© getty
Bewertung: Die Münchner rumpelten unter Carlo Ancelotti zunächst ein wenig durch die Liga, erst in der Rückrunde geriet die Leistung dominant.
PLATZ 9 - Saison 2021/2022: 24 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen, 92:30 Tore, 75 Punkte (Stand: 31. Spieltag). Meister am 31. Spieltag.
© imago
PLATZ 9 - Saison 2021/2022: 24 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen, 92:30 Tore, 75 Punkte (Stand: 31. Spieltag). Meister am 31. Spieltag.
Entscheidender Moment: Das 105. Aufeinandertreffen zwischen dem BVB und dem FCB am 14. Spieltag ist hochklassig. Einzig Schiedsrichter Felix Zwayer fällt leistungsmäßig ab. Schade, dass er das 3:2 mit entscheidet.
© imago images
Entscheidender Moment: Das 105. Aufeinandertreffen zwischen dem BVB und dem FCB am 14. Spieltag ist hochklassig. Einzig Schiedsrichter Felix Zwayer fällt leistungsmäßig ab. Schade, dass er das 3:2 mit entscheidet.
Star des Saison - Thomas Müller: Hat drei Spieltage vor Schluss schon wieder 20 Assists geschafft und ist in einer Saison, in der sich fast alle Bayernstars Höhen und Tiefen erlaubten, konstant gut.
© getty
Star des Saison - Thomas Müller: Hat drei Spieltage vor Schluss schon wieder 20 Assists geschafft und ist in einer Saison, in der sich fast alle Bayernstars Höhen und Tiefen erlaubten, konstant gut.
Bewertung: Bayerns zehnter Titel hintereinander und Julian Nagelsmanns erster war auch und vor allem wegen der Schwäche der Konkurrenz nie wirklich in Gefahr. Nagelsmann und das Team sind zudem noch auf der Suche nach ihrer spielerischen Linie.
© imago
Bewertung: Bayerns zehnter Titel hintereinander und Julian Nagelsmanns erster war auch und vor allem wegen der Schwäche der Konkurrenz nie wirklich in Gefahr. Nagelsmann und das Team sind zudem noch auf der Suche nach ihrer spielerischen Linie.
PLATZ 8 - Saison 2018/2019: 24 Siege, 6 Remis, 4 Niederlagen, 88:32 Tore, 78 Punkte. Meister am 34. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 2 Punkte.
© imago
PLATZ 8 - Saison 2018/2019: 24 Siege, 6 Remis, 4 Niederlagen, 88:32 Tore, 78 Punkte. Meister am 34. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 2 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 27. Spieltag schlagen die Münchner Tabellenführer BVB 5:0 und übernehmen die Tabellenspitze. Es ist Niko Kovacs größter Triumph.
© getty
Entscheidender Moment: Am 27. Spieltag schlagen die Münchner Tabellenführer BVB 5:0 und übernehmen die Tabellenspitze. Es ist Niko Kovacs größter Triumph.
Stars der Saison - Arjen Robben und Franck Ribery: Zugegeben, die zwei Altmeister, die ihre letzte Saison für den Rekordmeister absolvierten, stehen hier nur ehrenhalber - und weil sich kein anderer Spieler wirklich aufdrängte.
© getty
Stars der Saison - Arjen Robben und Franck Ribery: Zugegeben, die zwei Altmeister, die ihre letzte Saison für den Rekordmeister absolvierten, stehen hier nur ehrenhalber - und weil sich kein anderer Spieler wirklich aufdrängte.
Bewertung: Auch wegen des rumpligen Außenseiter-Fußballs unter Niko Kovac und der eher dürftigen Ergebnisse fühlen sich die Bosse zur legendären Pressebeschimpfungskonferenz berufen.
© getty
Bewertung: Auch wegen des rumpligen Außenseiter-Fußballs unter Niko Kovac und der eher dürftigen Ergebnisse fühlen sich die Bosse zur legendären Pressebeschimpfungskonferenz berufen.
Fast wäre die Meisterserie gerissen, doch ein bärenstarkes Comeback in der Rückrunde und Kantersiege gegen BVB und Frankfurt (5:1 am 34. Spieltag) bringen am Ende den Titel und hier knapp Platz 8.
© getty
Fast wäre die Meisterserie gerissen, doch ein bärenstarkes Comeback in der Rückrunde und Kantersiege gegen BVB und Frankfurt (5:1 am 34. Spieltag) bringen am Ende den Titel und hier knapp Platz 8.
PLATZ 7 - Saison 2020/2021: 24 Siege, 6 Remis, 4 Niederlagen, 99:44 Tore, 78 Punkte. Meister am 32. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (RB Leipzig): 12 Punkte.
© getty
PLATZ 7 - Saison 2020/2021: 24 Siege, 6 Remis, 4 Niederlagen, 99:44 Tore, 78 Punkte. Meister am 32. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (RB Leipzig): 12 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 32. Spieltag schlug der BVB RB Leipzig mit 3:2 und krönte so den auf die Schützenhilfe natürlich ohnehin nicht angewiesenen FC Bayern zum Meister.
© imago
Entscheidender Moment: Am 32. Spieltag schlug der BVB RB Leipzig mit 3:2 und krönte so den auf die Schützenhilfe natürlich ohnehin nicht angewiesenen FC Bayern zum Meister.
Star der Saison - Robert Lewandowski: Stellte am 33. Spieltag Gerd Müllers für die Ewigkeit scheinenden 40-Tore-Saisonrekord ein, am 34. Spieltag bricht er ihn sogar.
© getty
Star der Saison - Robert Lewandowski: Stellte am 33. Spieltag Gerd Müllers für die Ewigkeit scheinenden 40-Tore-Saisonrekord ein, am 34. Spieltag bricht er ihn sogar.
Bewertung: In seiner einzigen ganzen Spielzeit als Cheftrainer lässt Hansi Flick seine Stars weiter stürmen - auf Kosten der defensiven Stabilität. Den neunten Titel am Stück können nicht mal die Störungen zwischen ihm und Hasan Salihamidzic gefährden.
© getty
Bewertung: In seiner einzigen ganzen Spielzeit als Cheftrainer lässt Hansi Flick seine Stars weiter stürmen - auf Kosten der defensiven Stabilität. Den neunten Titel am Stück können nicht mal die Störungen zwischen ihm und Hasan Salihamidzic gefährden.
PLATZ 6 - Saison 2017/2018: 27 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen, 92:28 Tore, 84 Punkte. Meister am 29. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (FC Schalke): 21 Punkte.
© getty
PLATZ 6 - Saison 2017/2018: 27 Siege, 3 Remis, 4 Niederlagen, 92:28 Tore, 84 Punkte. Meister am 29. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (FC Schalke): 21 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 8. Spieltag schlagen die Bayern im ersten Spiel des reaktivierten Jupp Heynckes den SC Freiburg 5:0. Fortan fliegt man durch die Liga.
© getty
Entscheidender Moment: Am 8. Spieltag schlagen die Bayern im ersten Spiel des reaktivierten Jupp Heynckes den SC Freiburg 5:0. Fortan fliegt man durch die Liga.
Star der Saison - Sven Ulreich: Vertrat ab dem 5. Spieltag den verletzten Stammkeeper Manuel Neuer, und das so gut, dass er fast noch mit zur WM nach Russland gefahren wäre.
© getty
Star der Saison - Sven Ulreich: Vertrat ab dem 5. Spieltag den verletzten Stammkeeper Manuel Neuer, und das so gut, dass er fast noch mit zur WM nach Russland gefahren wäre.
Bewertung: Nachdem Ancelotti die Kabine verlor, brachte Jupp Heynckes den Titel souveränst nach München. So souverän, dass die Bayern verpassten, einen geeigneten Nachfolger zu suchen.
© getty
Bewertung: Nachdem Ancelotti die Kabine verlor, brachte Jupp Heynckes den Titel souveränst nach München. So souverän, dass die Bayern verpassten, einen geeigneten Nachfolger zu suchen.
PLATZ 5 - Saison 2014/2015: 25 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen, 80:18 Tore, 79 Punkte. Meister am 30. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (VfL Wolfsburg): 10 Punkte.
© getty
PLATZ 5 - Saison 2014/2015: 25 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen, 80:18 Tore, 79 Punkte. Meister am 30. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (VfL Wolfsburg): 10 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 16. Spieltag schlägt Bayern den SC Freiburg mit 2:0. In diesem Spiel gab es nur acht Fouls, nie war ein Bundesligaspiel fairer. Robben erzielt sein 100. Tor für den FCB, Guardiola feiert im 50. Spiel seinen 42. Sieg.
© getty
Entscheidender Moment: Am 16. Spieltag schlägt Bayern den SC Freiburg mit 2:0. In diesem Spiel gab es nur acht Fouls, nie war ein Bundesligaspiel fairer. Robben erzielt sein 100. Tor für den FCB, Guardiola feiert im 50. Spiel seinen 42. Sieg.
Star der Saison - Xabi Alonso: Am 6. Spieltag hatte der von Real Madrid gekommene Baske beim 2:0 gegen Köln 206 Ballkontakte - und pulverisierte den erst im Vorjahr von Thiago aufgestellten Bundesligarekord um 21 Kontakte.
© imago
Star der Saison - Xabi Alonso: Am 6. Spieltag hatte der von Real Madrid gekommene Baske beim 2:0 gegen Köln 206 Ballkontakte - und pulverisierte den erst im Vorjahr von Thiago aufgestellten Bundesligarekord um 21 Kontakte.
Bewertung: Nie spielte Bayern dominanter und flexibler als in jener Saison. Aber in der Rückrunde schien die Mannschaft auch ein bisschen gelangweilt von der eigenen Dominanz - zumal die Gegner reihenweise schon vor Anpfiff die Segel strichen.
© getty
Bewertung: Nie spielte Bayern dominanter und flexibler als in jener Saison. Aber in der Rückrunde schien die Mannschaft auch ein bisschen gelangweilt von der eigenen Dominanz - zumal die Gegner reihenweise schon vor Anpfiff die Segel strichen.
Nachdem der Titel feststand, ließ Bayern komplett austrudeln: Drei der fünf Niederlagen setzte es nach dem 30. Spieltag.
© imago
Nachdem der Titel feststand, ließ Bayern komplett austrudeln: Drei der fünf Niederlagen setzte es nach dem 30. Spieltag.
Platz 4 - Saison 2019/2020: 26 Siege, vier Remis, 4 Niederlagen, 100:32 Tore, 82 Punkte. Meister am 32. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 13 Punkte.
© imago
Platz 4 - Saison 2019/2020: 26 Siege, vier Remis, 4 Niederlagen, 100:32 Tore, 82 Punkte. Meister am 32. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 13 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 2. November 2019 gingen der FCB und Niko Kovac 1:5 bei Eintracht Frankfurt unter. Hansi Flick übernahm, schlug den BVB 4:0. Der Rest ist Geschichte.
© imago
Entscheidender Moment: Am 2. November 2019 gingen der FCB und Niko Kovac 1:5 bei Eintracht Frankfurt unter. Hansi Flick übernahm, schlug den BVB 4:0. Der Rest ist Geschichte.
Star der Saison - Thomas Müller: Unter Kovac nicht mal mehr Notnagel, ist er unter Flick gleich wieder Legende. 21 Assists am Ende der Saison bedeuten Bundesliga-Rekord.
© getty
Star der Saison - Thomas Müller: Unter Kovac nicht mal mehr Notnagel, ist er unter Flick gleich wieder Legende. 21 Assists am Ende der Saison bedeuten Bundesliga-Rekord.
Bewertung: Neun Punkte Rückstand hat Bayern zwischenzeitlich auf den BVB, dann kam Flick, dann kam die Corona-Pause und dann kamen ein Frühling und ein Frühsommer wie im Rausch.
© imago
Bewertung: Neun Punkte Rückstand hat Bayern zwischenzeitlich auf den BVB, dann kam Flick, dann kam die Corona-Pause und dann kamen ein Frühling und ein Frühsommer wie im Rausch.
PLATZ 3 - Saison 2015/2016: 28 Siege, 4 Remis, 2 Niederlagen, 80:17 Tore, 88 Punkte. Meister am 33. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 10 Punkte.
© getty
PLATZ 3 - Saison 2015/2016: 28 Siege, 4 Remis, 2 Niederlagen, 80:17 Tore, 88 Punkte. Meister am 33. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 10 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 8. Spieltag schlagen Guardiolas Bayern Thomas Tuchels Dortmunder mit 5:1 - obwohl der BVB in der Anfangsphase besser war.
© imago
Entscheidender Moment: Am 8. Spieltag schlagen Guardiolas Bayern Thomas Tuchels Dortmunder mit 5:1 - obwohl der BVB in der Anfangsphase besser war.
Star der Saison: Robert Lewandowski erzielte als Joker fünf seiner 30 Saisontore innerhalb von neun Minuten gegen den VfL Wolfsburg. Seine Tore waren der schnellste Hattrick, der schnellste Vierer- und der schnellste Fünferpack.
© getty
Star der Saison: Robert Lewandowski erzielte als Joker fünf seiner 30 Saisontore innerhalb von neun Minuten gegen den VfL Wolfsburg. Seine Tore waren der schnellste Hattrick, der schnellste Vierer- und der schnellste Fünferpack.
Bewertung: Guardiolas letzte Spielzeit in München geriet zur hochklassigsten und spannendsten der Dekade - dank eines bärenstarken BVB, der mit 78 Punkten stärkster Vizemeister der Geschichte wurde. Bayern kassierte in der ganzen Saison nur 17 Gegentore.
© getty
Bewertung: Guardiolas letzte Spielzeit in München geriet zur hochklassigsten und spannendsten der Dekade - dank eines bärenstarken BVB, der mit 78 Punkten stärkster Vizemeister der Geschichte wurde. Bayern kassierte in der ganzen Saison nur 17 Gegentore.
PLATZ 2 - Saison 2013/2014: 29 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen, 94:23 Tore, 90 Punkte. Meister am 27. Spieltag. Abstand auf auf Platz 2 (BVB): 19 Punkte
© getty
PLATZ 2 - Saison 2013/2014: 29 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen, 94:23 Tore, 90 Punkte. Meister am 27. Spieltag. Abstand auf auf Platz 2 (BVB): 19 Punkte
Entscheidender Moment: Der FCB schlägt am 13. Spieltag im direkten Duell den BVB mit 3:0 und distanziert die Schwarzgelben fortan. Bitter für Dortmund: Der verlorene Sohn Mario Götze macht eins seiner besten Spiele für Bayern, erzielt das 1:0.
© getty
Entscheidender Moment: Der FCB schlägt am 13. Spieltag im direkten Duell den BVB mit 3:0 und distanziert die Schwarzgelben fortan. Bitter für Dortmund: Der verlorene Sohn Mario Götze macht eins seiner besten Spiele für Bayern, erzielt das 1:0.
Star der Saison: Thiago - oder nix. Zugegeben, der Mittelfeldspieler hatte danach noch stärkere Spielzeiten. Aber er stand eben wie kein Zweiter in Pep Guardiolas erstem Jahr für dessen Fußball. Höchstens Toni Kroos und Philipp Lahm kamen da heran.
© getty
Star der Saison: Thiago - oder nix. Zugegeben, der Mittelfeldspieler hatte danach noch stärkere Spielzeiten. Aber er stand eben wie kein Zweiter in Pep Guardiolas erstem Jahr für dessen Fußball. Höchstens Toni Kroos und Philipp Lahm kamen da heran.
Bewertung: Bayern spielte in Pep Guardiolas erster Saison wie eine Mannschaft von einem anderen Planeten. Die zwei Niederlagen gab es, als der Titel bereits feststand. Weil eine Pleite gegen den BVB war, landet die Saison auf Platz 2.
© getty
Bewertung: Bayern spielte in Pep Guardiolas erster Saison wie eine Mannschaft von einem anderen Planeten. Die zwei Niederlagen gab es, als der Titel bereits feststand. Weil eine Pleite gegen den BVB war, landet die Saison auf Platz 2.
PLATZ 1 - Saison 2012/2013: 29 Siege, 4 Remis, 1 Niederlage, 98:18 Tore, 91 Punkte. Meister am 28. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 25 Punkte.
© getty
PLATZ 1 - Saison 2012/2013: 29 Siege, 4 Remis, 1 Niederlage, 98:18 Tore, 91 Punkte. Meister am 28. Spieltag. Vorsprung auf Platz 2 (BVB): 25 Punkte.
Entscheidender Moment: Am 1. Spieltag schlägt das in der Vorsaison durchs Vize-Triple gedemütigte Bayern Greuther Fürth mit 3:0, übernimmt Platz 1 und gibt ihn nicht mehr her.
© getty
Entscheidender Moment: Am 1. Spieltag schlägt das in der Vorsaison durchs Vize-Triple gedemütigte Bayern Greuther Fürth mit 3:0, übernimmt Platz 1 und gibt ihn nicht mehr her.
Star der Saison: Javi Martinez war der absolute Wunschspieler von Jupp Heynckes und verleiht den Bayern auf Anhieb die ersehnte Stabilität.
© getty
Star der Saison: Javi Martinez war der absolute Wunschspieler von Jupp Heynckes und verleiht den Bayern auf Anhieb die ersehnte Stabilität.
Bewertung: Den Titel gab es schon eine Woche nach Ostern, doch Ostern 2013 war schon im März. Einziger Wermutstropfen dieser fast perfekten Saison: Bayern konnte keins seiner Spiele gegen den BVB gewinnen.
© imago
Bewertung: Den Titel gab es schon eine Woche nach Ostern, doch Ostern 2013 war schon im März. Einziger Wermutstropfen dieser fast perfekten Saison: Bayern konnte keins seiner Spiele gegen den BVB gewinnen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung