Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte - Doping? Darum fehlt Moukoko in Lissabon

Von Maximilian Lotz
Youssoufa Moukoko

Moukoko fehlt in Lissabon aus einem kuriosen Grund. Der Sportphysiotherapeut Aldo Vetere sieht Erling Haaland als Negativbeispiel für ein zu schnelles Comeback. Der Nachfolger des BVB-Torjägers beim Golden Boy steht fest. Alle News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

Hier findet Ihr noch weitere BVB-News und -Gerüchte.

BVB, News: Haaland-Verletzung? Sportmediziner warnt

Der Düsseldorfer Sportphysiotherapeut Aldo Vetere hat Erling Haaland als ein Negativbeispiel für ein zu schnelles Comeback angeführt. "Bei Erling würde ich spontan sagen: Viel zu viel, viel zu früh und viel zu viel Stress. Und: Die Ursache ist nicht behoben worden", sagte Vetere der dpa. Der BVB-Torjäger sei dabei kein Einzelfall, viele Fußballprofis würden demnach ihre Verletzungen nicht richtig auskurieren.

Haaland sei nach seiner vorherigen Verletzung "schnell unter Druck" zurückgekommen, erklärte Vetere. Auch wenn er den 21-Jährigen nicht selbst betreut, schätzt er seine Genesungschancen gut ein. "Nur Fakt ist: Ein drittes Mal in so kurzer Zeit dürfte das nicht passieren!", meinte Vetere.

Haaland hatte Ende September aufgrund von muskulären Problemen gefehlt, Mitte Oktober in der Bundesliga gegen Mainz 05 (3:1) sein Comeback für Borussia Dortmund gefeiert. Drei Tage später bestritt er beim 0:4 bei Ajax Amsterdam in der Champions League sein bislang letztes Spiel für den BVB. Seitdem fällt der Norweger aufgrund einer Muskelverletzung am Hüftbeuger aus.

BVB, Gerücht: Ohne Moukoko nach Lissabon

Nach Erling Haaland, der derzeit noch eine Verletzung des Hüftbeugers auskuriert, und dem an Corona erkrankten Thorgan Hazard muss der BVB auf den nächsten Offensivspieler verzichten.

Nach Informationen von Sport1 kann Youssoufa Moukoko nicht mit den Dortmundern zum CL-Auswärtsspiel nach Lissabon reisen. Der Stürmer litt zuletzt unter einer Augenentzündung.

Dem Bericht zufolge sie dies aber nicht der Hauptgrund für das Fehlen von Moukoko, sondern wegen eines Mittels zur Bekämpfung der Entzündung. Demnach sei dieses von der Doping-Agentur NADA noch nicht gecheckt und demensprechend noch nicht freigegeben worden.

BVB, Gerücht: Dortmund bastelt wohl an Haaland-Verbleib

Auch in dieser Spielzeit ist Erling Haaland die Lebensversicherung des BVB. Der aktuell verletzte Norweger kommt in wettbewerbsübergreifend zehn Einsätzen 21/22 auf 13 Tore und vier Assists, dementsprechend wenig verwunderlich ist es, dass der BVB den 21-Jährigen gerne halten möchte. Wie Sky Sport berichtet, sollen die Schwarz-Gelben deshalb auch drauf und dran sein, Haaland von einem Verbleib zu überzeugen.

Neben eines deutlich aufgebesserten Jahresgehalts (von 8-9 Mio. Euro auf 16-18 Mio. Euro) soll auch die Ausstiegsklausel des Norwegers, die bei rund 75 Millionen Euro liegen soll und im Sommer 2022 greifen würde, um ein Jahr nach hinten geschoben werden. Dabei soll der BVB gar nicht mal so schlechte Karten haben, fühlt sich der Norweger dem Vernehmen nach doch sehr wohl in Dortmund. Auf Abnehmer-Seite müsste zudem eine gewaltige Summe in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro mobilisiert werden, um sich das Paket um Haaland überhaupt leisten zu können.

BVB, News: Hazard positiv auf Corona getestet

Borussia Dortmund muss in der Champions League bei Sporting Lissabon am Mittwoch (21.00 Uhr im LIVETICKER) ohne Thorgan Hazard auskommen.

Der Belgier wurde am Montag positiv auf das Coronavirus getestet. Der Offensivspieler steht dem BVB damit vorerst nicht zur Verfügung.

Der 28-Jährige habe nach Vereinsangaben weder am Montag noch am Sonntag Kontakt zur Mannschaft gehabt und sich sofort in Isolation begeben. Alle Mitglieder des BVB-Kaders der Profimannschaft und der U23 sowie die jeweiligen Betreuerteams sind zu 100 Prozent geimpft oder genesen, unterstrichen die Dortmunder. Weitere Quarantänemaßnahmen sind vor diesem Hintergrund laut BVB "aktuell nicht erforderlich".

BVB, News: Haaland-Nachfolger beim Golden Boy steht fest

Jungstar Pedri vom spanischen Spitzenklub FC Barcelona ist zum "Golden Boy" des Jahres gekürt worden. Diese Auszeichnung erhält seit 2003 der beste U21-Spieler in Europa, im Vorjahr hatte Borussia Dortmunds Torjäger Erling Haaland die Abstimmung der italienischen Zeitung Tuttosport unter europäischen Sportjournalisten gewonnen.

Der 18 Jahre alte Pedri gewann die Wahl mit deutlichem Vorsprung vor BVB-Mittelfeldspieler Jude Bellingham. Der spanische Nationalspieler Pedri, der erst kürzlich seinen Vertrag bei den Katalanen bis 2026 mit einer Ausstiegsklausel in Höhe von einer Milliarde Euro verlängert hatte, wurde von 24 der 40 stimmberechtigten Journalisten gewählt. Auch Florian Wirtz (Bayer Leverkusen), Jamal Musiala (Bayern München) oder Giovanni Reyna (Borussia Dortmund) hatten zur Auswahl gestanden.

Der Titel als "Web Golden Boy" ging an den deutschen Nationalspieler Karim Adeyemi vom österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg. Der Award wird per Online-Abstimmung unter Fans vergeben.

BVB: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
24. November, 21 UhrChampions LeagueSporting LissabonGast
27. November, 15.30 UhrBundesligaVfL WolfsburgGast
4. Dezember, 18.30 UhrBundesligaFC BayernHeim
7. Dezember, 21 UhrChampions LeagueBesiktas IstanbulHeim
11. Dezember, 15.30 UhrBundesligaVfL BochumGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung