Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB, News und Gerüchte - Manuel Akanji über Katar: "Miteinander zu sprechen kann ein entscheidender Schlüssel sein"

Von Christian Guinin
Manuel Akanji spielt seit 2017 für den BVB.

BVB-Innenverteidiger Manuel Akanji hat seine persönliche Ansicht zum WM-Turner in Katar skizziert. Dortmunds Boss Hans-Joachim Watzke verzichtet auf eine Kampfansage in Richtung des FC Bayern. Außerdem: Ex-Spieler Leonardo Balerdi erachtet die gelbe Wand nicht als gleichwertig zur Unterstützung in Argentinien oder Marseille. Alle News und Gerüchte rund um den BVB findet Ihr hier.

Hier findet Ihr noch weitere BVB-News und -Gerüchte.

BVB, News: Akanji spricht über Katar

Mit der Schweiz hat sich Manuel Akanji in der WM-Qualifikation überraschend gegen Europameister Italien durchgesetzt und sich damit über direktem Wege für das Turnier in Katar qualifiziert. Im Interview mit dem kicker spricht der Dortmunder Innenverteidiger nun über seine persönliche Meinung zur WM-Austragung im viel kritisierten Wüstenstaat.

"Sie wissen ja, dass ich mich in der Vergangenheit häufig sehr klar zu gesellschaftsrelevanten Themen positioniert habe. Ich versuche als privilegierter Mensch zu helfen, wo ich kann, ich engagiere mich gern.", sagte Akanji, der zugab, sich mit der Thematik noch nicht in aller Intensität befasst zu haben.

Von einem öffentlich diskutierten Boykott hält der 26-Jährige jedoch wenig. "Ganz grundsätzlich glaube ich aber, dass sich die Zustände in einem Land selten dadurch geändert haben, dass man sich einer Diskussion, einem Dialog mit den Menschen vor Ort verweigert hat", so Akanji. "Miteinander zu sprechen kann ein entscheidender Schlüssel sein, um Dinge zu verändern."

Mit seiner persönlichen Entwicklung beim BVB zeigte der Innenverteidiger zufrieden und kann sich auch einen längerfristigen Verbleib bei den Schwarz-Gelben vorstellen. "Momentan konzentriere ich mich tatsächlich voll auf die Mannschaft und versuche meine bestmögliche Leistung zu bringen. Und dann werden wir sehen, was die Zukunft mit sich bringt", sagte Akanji.

Manuel Akanji: Leistungsdaten 21/22

WettbewerbEinsätzeToreAssists
Bundesliga12--1.080
Champions League4--360
DFB-Pokal2--97
DFL-Supercup1--90
GESAMT19--1.627

BVB, News: Watzke verzichtet auf Kampfansage

Trotz der jüngsten Attacken von Seiten des FC Bayern und Karl-Heinz Rummenigge hat BVB-Boss Joachim Watzke auf der Dortmunder Mitgliederversammlung auf eine Antwort in Richtung München verzichtet. "Es ist nicht die Zeit, um große Kampfansagen zu machen", sagte Watzke. Vielmehr müsse man schauen, "dass wir die Pandemie im Griff behalten. Das ist eine riesige Herausforderung für unseren Verein."

Die Mannschaft von Trainer Marco Rose hatte am Samstag den Rückstand auf den deutschen Rekordmeister durch den 2:1-Arbeitssieg gegen den VfB Stuttgart auf einen Punkt verkürzt. "Ergebnistechnisch sind wir in der Bundesliga voll im Plan", sagte Watzke. Am 4. Dezember erwarten die Dortmunder den FC Bayern zum Topspiel.

Wie viele Zuschauer dann zugelassen sind, ist aufgrund der Corona-Pandemie noch offen. Watzke warb für ein gut gefülltes Stadion. "Im Fußball-Bereich haben wir eine Freiluftveranstaltung. Ich bin schon der Meinung, dass wir nicht in Kollektiv-Haftung genommen werden sollten, nur weil in anderen Regionen weniger geimpft wird. Wir haben in Nordrhein-Westfalen unsere Hausaufgaben gut gemacht", sagte der 62-Jährige.

BVB, News - Balerdi: "Gelbe Wand nicht mit Marseille vergleichbar"

Der Ex-Dortmunder Leonardo Balerdi ist seit dem abgelaufenen Sommer bei Olympique Marseilles unter Vertrag. Im Interview mit fussballtransfers.com blickt er auf seine Zeit beim BVB zurück und vergleicht die jeweiligen Fan-Unterstützungen miteinander.

"Die Atmosphäre ist unglaublich. Es sind 83.000 Zuschauer bei jedem Spiel", lobte Balerdi die Dortmunder Anhängerschaft. Bei seinem Jugendklub Boca Juniors oder seinem aktuellen Arbeitgeber Marseille sei die Stimmung aber noch besser. "Man kann es nicht mit der Unterstützung in Argentinien oder Marseille vergleichen", führte er aus: "Aber es ist definitiv ein schönes Stadion mit einem Publikum, das viel singt und die Mannschaft unterstützt."

Generell fühle er sich in Marseille wohler als zuvor in Dortmund. "In Deutschland war es ganz anders als hier, vor allem was die Mentalität angeht. Hier kommt es der argentinischen Mentalität schon sehr nah - im Fußball und in der Lebensweise. Ich liebe die Stadt. Es gibt hier sehr schöne Orte und das Klima ist auch gut, aber das ist ja sowieso bekannt", meinte Balerdi.

BVB: Die kommenden Spiele

DatumWettbewerbGegnerOrt
24. November, 21 UhrChampions LeagueSporting LissabonGast
27. November, 15.30 UhrBundesligaVfL WolfsburgGast
4. Dezember, 18.30 UhrBundesligaFC BayernHeim
7. Dezember, 21 UhrChampions LeagueBesiktas IstanbulHeim
11. Dezember, 15.30 UhrBundesligaVfL BochumGast
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung