Cookie-Einstellungen
Fussball

BVB - News und Gerüchte: Haaland-Flitzer wurde das Trikot geklaut

Von Tim Ursinus
Der Flitzer, der Erling Haalands Trikot ergattert hat, muss trotz seines Ruhms eine bittere Enttäuschung hinnehmen.

Der Flitzer, der Erling Haalands Trikot ergattert hat, muss trotz seines Ruhms eine bittere Enttäuschung hinnehmen. Der BVB hätte den norwegischen Matchwinner gerne gegen Mainz 05 ausgewechselt. Zudem gibt es neue Entwicklungen im Poker um Karim Adeyemi. Alle News und Gerüchte zum BVB im Überblick.

Hier geht's zu den Meldungen über den BVB vom Vortag.

BVB: Haaland-Flitzer durfte Trikot nicht behalten

Ein Fan von Borussia Dortmund hat das Spielfeld nach dem 3:1-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 gestürmt. Anschließend machte er ein Bild mit Erling Haaland, ergatterte das Trikot des Stürmers und feierte vor der Südtribüne.

Gegenüber Sport1 hat sich der Flitzer nun geäußert. "Ich habe vor dem Spiel schon zu einem Kumpel gesagt: Heute hole ich mir ein Trikot!", sagte Sven T. und erklärte seine Vorgehensweise: "Ich bin nach dem Abpfiff über die Banden geklettert und habe mich noch zweimal abgelegt. Die waren ganz schön hoch. Auf einmal stand ich auf dem Platz und habe alles gegeben. Ich bin gerannt und plötzlich stand ich neben Haaland. Er war super-entspannt drauf."

Haaland habe sich viel Zeit für den BVB-Angänger, der seit fünf Jahren nicht mehr im Westfalenstadion gewesen sei, genommen. Der Norweger habe "mir das Trikot gegeben und noch ein Selfie gemacht. Dass ich anschließend noch die Laola mit der Mannschaft vor der Süd gemacht habe, ist einfach unglaublich. Das war einer der größten Tage für mich."

Dieser Tag endete für den BVB-Fan jedoch mit einer Enttäuschung. Das Trikot "wurde mir leider entwendet. Ich wurde noch auf dem Platz abgeführt und zur Polizeistation im Stadion gebracht. Dort wurden meine Personalien aufgenommen. Ein Ordner hat mir das Trikot dann einfach aus der Hand gerissen und ist damit abgehauen. Ich bin total enttäuscht."

Den Verein habe er bereits angefragt, sich "für das Flitzen entschuldigt und um Hilfe gebeten. Es wäre toll, wenn das Trikot wieder auftaucht."

Haaland reagierte am Samstag via Twitter auf die Nachricht. "Ist auch das Trikot, dass ich in der ersten Halbzeit getragen habe, ok?"

BVB, Zorc: "Hätten Haaland gerne geschont, aber ..."

Erling Haaland avancierte beim 3:1-Sieg gegen den FSV Mainz 04 mal wieder zum Matchwinner von Borussia Dortmund. Vor seinem zweiten Streich hätte der Norweger aber eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz stehen sollen.

"Natürlich hätten wir ihn auch gerne geschont", erklärte Sportdirektor Michael Zorc nach dem Spiel und schob nach: "Aber wir konnten ja dann auch nicht mehr wechseln."

In der Phase nach dem 2:0 hatte Dortmund die Kontrolle verloren und gab Mainz die Möglichkeit, zurück in die Partie zu finden. Trainer Marco Rose hatte eigentlich vor, Haaland in der zweiten Hälfte auszuwechseln. Der Stürmer hatte der Borussia in den vorangegangenen drei Pflichtspielen verletzt gefehlt und war anschließend auch nicht zur Länderspielreise angetreten.

"Zwischendurch haben wir ein bisschen gezittert, nach dem 2:0 haben wir auch ein bisschen die Kontrolle abgegeben", sagte Zorc über die Schwächephase der Schwarz-Gelben. Rose wechselte zwar fünfmal, Haaland spielte - auch im Hinblick auf eine mögliche Zitterpartie - jedoch weiter.

"Es wäre gut gewesen, wenn wir ihn früher hätten rausnehmen können. Wir brauchten ihn aber bei defensiven Standards. Er hat gut abgeräumt hinten bei Ecken. Deswegen wollten wir ihn nicht rausnehmen", sagte Rose und führte aus: "Und neben Standards macht er dann immer mal ein Tor in der 95., was uns helfen kann. Er hat es gut gemacht. Wir müssen aber aufpassen!"

Haaland hatte wie schon gegen Union Berlin, Bayer Leverkusen und die TSG Hoffenheim kurz vor Schluss den BVB-Sieg mit einem Tor abgesichert, nachdem Mainz in der 87. Minute den Anschlusstreffer erzielt hatte.

"Hinten raus machen wir es uns dann wieder selbst schwer. Das ist unnötig, dass wir darüber hinterher immer wieder diskutieren müssen", sagte Rose. Für Haaland gab es indes großes Lob von allen Seiten.

"Erling Haaland ist am Ende immer da für die Entscheidung", stellte Zorc fest. Kapitän Marco Reus schwärmte: "Wir sind enorm dankbar, das Erling wieder mitspielen kann. Seine einfache Präsenz ist für uns enorm wichtig, da er zu jeder Zeit mehrere Spieler an sich bindet."

BVB: Neue Entwicklungen im Adeyemi-Poker

Der auch vom Borussia Dortmund umworbene Karim Adeyemi befindet sich in Gesprächen mit dem FC Bayern. Thomas Solomon, der Berater des Angreifers von Red Bull Salzburg, war am Samstag mit Adeyemis Vater Abbey zu Gesprächen mit dem FC Bayern an der Säbener Straße.

Neben Bayern und Dortmund sind auch RB Leipzig und der FC Liverpool an einer Verpflichtung des Nationalspielers interessiert.

Eine Entscheidung ist nach Informationen von SPOX und Goal aber noch lange nicht in Sicht, die Adeyemi-Seite will und wird in den kommenden Wochen noch mit weiteren Vereinen sprechen und sich anschließend beraten. Der Adeyemi-Berater hatte sich auch schon mit dem BVB getroffen.

BVB-Spielplan in den kommenden Wochen

DatumAnpfiffWettbewerbGegnerOrt
19.10.21 UhrChampions LeagueAjax AmsterdamAmsterdam
23.10.15.30 UhrBundesligaArminia BielefeldBielefeld
26.10.20 UhrDFB-PokalFC IngolstadtDortmund
30.10.15.30 UhrBundesliga1. FC KölnDortmund
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung