Cookie-Einstellungen
Fussball

Reuter: "Keine verrückten Dinge"

SID
FCA-Manager Stefan Reuter wird das Geld nicht zum Fenster rauswerfen
© getty

Manager Stefan Reuter (48) vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg will nach dem Millionen-Wechsel von Abdul Rahman Baba zum FC Chelsea "keine verrückten Dinge" auf dem Transfermarkt machen.

Manager Stefan Reuter (48) vom Fußball-Bundesligisten FC Augsburg will nach dem Millionen-Wechsel von Abdul Rahman Baba zum FC Chelsea "keine verrückten Dinge" auf dem Transfermarkt machen. "Wir werden ganz klar unsere Philosophie weiter verfolgen und haben einen guten und stabilen Kern", sagte der Weltmeister von 1990 am Rande des Sport-Bild-Awards in Hamburg: "So ganz große und spektakuläre Dinge werden bei uns nicht passieren."

Für den 21 Jahre alten Außenverteidiger Baba soll Chelsea etwas über 20 Millionen Euro plus Bonuszahlungen an den FCA überweisen. Angeblich kann die Summe auf 30,7 Millionen Euro ansteigen, was den Jahresetat des FCA übersteigt. "Wir versuchen zum einen in die Qualität des Kaders zu investieren, auf der anderen Seite gibt es in der Infrastruktur viele Dinge, die wir verbessern müssen", sagte Reuter und verwies dabei auf das Nachwuchsleistungszentrum und die Planung einer neue Geschäftsstelle.

Alles zum FC Augsburg

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung