Cookie-Einstellungen
Fussball

Alles reine Nervensache

Von SPOX
Abstiegskampf pur: Augsburgs Knowledge Musona (l.) und Bremens Clemens Fritz müssen zittern
© getty

Die Bundesliga-Saison geht in ihre finale Phase, der Abstiegskampf spitzt sich zu. Mit Bremen, Düsseldorf, Augsburg und Hoffenheim fighten vier Teams um die Nichtabstiegsplätze. SPOX hat je einen Journalisten pro Team zum Experten-Panel geladen.

Werder Bremen: Alexander Kuhl (Weser Report)

Alexander Kuhl, Sportchef beim Weser Report, begleitet Werder seit 17 Jahren.

Eigentlich spricht vor den letzten beiden Saisonspielen nicht viel für Werder im Kampf gegen den Abstieg. Die Bremer spielen am kommenden Samstag daheim und im Weserstadion tat sich die Schaaf-Truppe zuletzt deutlich schwerer als auswärts.

Der Gegner heißt Eintracht Frankfurt, die Hessen liebäugeln noch mit Platz vier, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigt. Gerade mal drei Punkte liegen zwischen der Eintracht und den Schalkern, die dort derzeit rangieren.

Und überhaupt: Werder konnte seit nunmehr elf Spielen nicht gewinnen, in der Rückrunde hat nur Fortuna Düsseldorf weniger Punkte geholt. Die Grün-Weißen zehren immer noch von der ordentlichen Hinrunde, mittlerweile ist der Vorsprung auf die Konkurrenz aus Augsburg und Düsseldorf allerdings auf mickrige drei Zähler geschrumpft.

Die Rechnung an der Weser lautet trotzdem: Selbst wenn die Partien gegen Frankfurt und beim 1. FC Nürnberg nicht gewonnen werden, könnten diese drei Punkte reichen. Das Restprogramm gilt als Hoffnungsschimmer für die Fans, weil beispielsweise Augsburg am kommenden Wochenende beim FC Bayern spielt.

Fast noch wichtiger als der Klassenerhalt ist den grün-weißen Anhängern ein würdiger Abgang von Thomas Schaaf. Der Coach, der seit 14 Jahren Werders sportliche Geschicke leitet, hat zwar noch einen bis 2014 gültigen Vertrag. Aber nur die wenigsten in Bremen rechnen damit, dass er über die Saison hinaus im Amt bleibt. Nach drei verkorksten Spielzeiten ist die Sehnsucht nach Erfolg größer als die Liebe zu Schaaf.

In diesen schweren Zeiten ist in Bremen eine neue Werder-Euphorie entstanden. Die ganze Stadt zeigt sich solidarisch, die sonst gerne nörgelnden und reservierten Hanseaten verwandelten das Weserstadion bereits beim vergangenen Heimspiel gegen Hoffenheim in einen grünen Hexenkessel.

Und auch gegen die Eintracht haben Fan-Initiativen wieder zu der Aktion "ALLEz GRÜN" aufgerufen. Die Unterstützung der Zuschauer könnte am Ende der entscheidende Faktor sein, der Werder zum Klassenerhalt verhilft. Wenigstens etwas spricht also dafür.

Seite 2: Fortuna Düsseldorf - Alles reine Nervensache

Seite 3: FC Augsburg - Totgesagte leben länger

Seite 4: 1899 Hoffenheim - The triend is your friend

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung