Cookie-Einstellungen
Fussball

Schlaudraff: Der Buhmann soll bleiben

Von SPOX
Hannovers Jan Schlaudraff (l.) wird wohl mit einem neuen Vertrag belohnt
© Getty

Der einst aussortierte Jan Schlaudraff wird nach zuletzt starken Leistungen bei Hannover 96 wohl mit einem neuen Vertrag belohnt. Das passiert bei Bayerns Toni Kroos und Dortmunds Marcel Schmelzer auch bald. Die Zukunft von Mehmet Ekici beim 1. FC Nürnberg soll sich dagegen nach Saisonende entscheiden.

Schlaudraffs zweiter Frühling: Vor einigen Monaten stand Jan Schlaudraff bei Hannover 96 vor dem Aus. Mittlerweile hat sich der 27-Jährige einen Stammplatz in Mirko Slomkas erfolgreicher Elf erspielt, war am Wochenende gegen Kaiserslautern mit zwei Treffern der Matchwinner. Nun soll Schlaudraff sogar über 2012 hinaus verlängern.

96-Präsident Martin Kind sagte der "Bild": "Diese Mannschaft ist erfolgreich. Es ist unser Bestreben, die Leistungsträger zu halten. Und Jan Schlaudraff ist einer von ihnen. Die Kritik damals war notwendig. Jetzt stimmt die Einstellung, wir wollen ihn behalten."

Kind sagte zu Beginn der Saison noch, dass Schlaudraff wohl nie mehr für die Niedersachsen auflaufen werde. Der Offensivspieler selbst freut sich über die aktuelle Entwicklung: "Das ist ein besonderer Tag. Toll, dass ich die Kurve gekriegt habe. Die Dinge haben sich in den letzten Monaten immer besser entwickelt."

Schmelzer-Vollzug dauert an: Auch außerhalb des Platzes wird bei Borussia Dortmund ordentliche Arbeit abgeliefert. So verlängerten beispielsweise die Nationalspieler Mario Götze und Kevin Großkreutz ihre Verträge vorzeitig bis 2014.

Dass der BVB auch mit Marcel Schmelzer eine langfristige Zusammenarbeit anstrebt, ist nichts Neues, die Gespräche dauern allerdings weiter an. "Aus Termingründen", wie Sportdirektor Michael Zorc  gegenüber dem "Kicker" angab, "wir sprechen weiter und wir sprechen bald".

Es ist davon auszugehen, dass der Linksverteidiger seine Unterschrift ebenfalls unter einen Vertrag bis 2014 setzen wird.

Ekici kein zweiter Schieber? Bei Julian Schieber hat der 1. FC Nürnberg laut Manager Martin Bader "null Chance" auf einen Verbleib des Stürmers über die aktuelle Saison hinaus. Schieber wird zur neuen Spielzeit wieder zum VfB Stuttgart zurückkehren.

Auch bei Mehmet Ekici ist vorgesehen, dass die Leihgabe zu seinem angestammten Verein zurückkehren wird - dem FC Bayern. Die Club-Führung hat im Falle des 20-Jährigen allerdings mehr Hoffnung als bei Schieber.

"Entscheidend wird sein, wie sich Mehmet selbst aufstellt. Ich könnte mir vorstellen, dass es eine kleine Chance für uns gibt", so Bader im "Kicker". Nach Saisonschluss im Mai will Bader Kontakt mit dem Rekordmeister aufnehmen und "in Ruhe" besprechen, wie groß die Chancen der Nürnberger sind.

Kroos-Deal bald fix: Wie bereits berichtet steht Toni Kroos vor einer vorzeitigen Vertragsverlängerung beim FC Bayern. Nun sagt der 21-Jährige, dass zwar noch nichts perfekt sei, spricht im "Kicker" aber von "guten Gesprächen" mit den Bayern-Verantwortlichen.

Die Zeitschrift geht aber davon aus, dass noch in dieser Woche Vollzug gemeldet werden kann.

Jan Schlaudraff im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung