Cookie-Einstellungen
Fussball

Uli Hoeneß fordert EM-Vorqualifikation

SID
Uli Hoeneß ist sauer: Vier Bayern-Profis kamen verletzt von ihren Länderspielreisen zurück
© Getty

Uli Hoeneß sind die zahlreichen Länderspiele der Profis ein Dorn im Auge. Der Präsident des FC Bayern München fordert daher eine Vorqualifikation, um die Abstellungen zu reduzieren.

Mit Daniel van Buyten, Miroslav Klose, Mark van Bommel und Ivica Olic brachten gleich vier FCB-Profis Verletzungen von ihren jeweiligen Länderspielreisen mit.

Die Personallage des deutschen Rekordmeisters ist vor dem Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96 am Samstag (15.15 Uhr im LIVE-TICKER) damit mehr als angespannt.

Grund genug für Bayern-Präsident Uli Hoeneß, drastische Reformen im Länderspielbetrieb zu fordern. "Früher gab es Vierer-Quali-Gruppen, jetzt sind es Sechser- und Siebener-Gruppen. Das ist doch ein Witz! Die Konsequenz muss sein, dass endlich eine Vorqualifikation her muss!", sagte Hoeneß gegenüber der Münchner "tz".

Verbände sollen Gehalt übernehmen

"Früher war Russland ein Land. Jetzt sind es ungefähr zehn Länder. Oder Jugoslawien: Das war früher auch ein Land und jetzt sind es sechs! Da müssen die halt eine Vorqualifikation spielen", fordert der 58-Jährige weiter.

Ein weiterer Lösungsansatz sei eine Gehaltsübernahme der Landesverbände für die Zeit der Abstellungen: "Wir haben unsere Spieler jetzt wieder zehn Tage nicht gehabt. Also müssen die Verbände auch zehn Dreihundertfünfundsechzigstel des Jahresgehalts bezahlen."

Vor allem das Verhalten des niederländischen Fußballverbands hatte Hoeneß in Rage gebracht. Der KNVB ließ FCB-Kapitän Mark van Bommel trotz eines Rückrufs des FCB im EM-Quali-Spiel gegen Schweden auflaufen.

Hoeneß sauer auf van Bommel und KNVB

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung