Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Max Verstappen gewinnt 3. Training vor Monaco-GP - Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Lewis Hamilton gewann den letzten Großen Preis in Monaco.

Max Verstappen hat das 3. Freie Training zum Großen Preis von Monte Carlo beim fünften Grand Prix der Formel-1-Saison 2021 für sich entschieden. Sebastian Vettel landete in den Top 10, Mick Schumacher am Ende in der Mauer. Der Liveticker zum Nachlesen.

Formel-1-Neuling Mick Schumacher hat seinen Haas-Mechanikern vor dem Qualifying des Jahres einen Stresstest beschert. Der Königsklassen-Neuling verlor kurz vor dem Ende des dritten Trainings in Monaco die Kontrolle über seinen Rennwagen und schlug seitlich in der Leitplanke ein. Unter anderem die Radaufhängung wurde beschädigt, Trümmerteile lagen auf der Strecke. Schumacher blieb unverletzt.

"Es tut mir sehr leid", funkte der 22-Jährige an seine Box. Zuvor war Schumacher eine starke Runde gelungen, in 1:13,139 Minuten belegte er Rang 14. Bis zum Qualifying (15.00 Uhr) hatte Schumachers Crew nur etwas mehr als zwei Stunden Zeit, um den Rennwagen mit der Nummer 47 zu reparieren.

Vorne zeichnet sich derweil ein Dreikampf zwischen dem überraschend starken Ferrari-Team sowie Mercedes und Red Bull um die Pole Position ab. WM-Herausforderer Max Verstappen im Red Bull setzte in 1:11,294 Minuten die Bestzeit, dahinter reihten sich die Ferrari-Piloten Carlos Sainz (Spanien/+0,047 Sekunden) und Charles Leclerc (Monaco/+0,258) ein. Ferrari stand zuletzt in Mexiko 2019 durch Leclerc auf der Pole Position.

Bester Mercedes-Fahrer war der finnische Vizeweltmeister Valtteri Bottas als Vierter (+0,471). Weltmeister und Pole-Rekordhalter Lewis Hamilton im zweiten Silberpfeil hatte keine freie Runde und belegte Rang sieben (+0,726) noch hinter dem Mexikaner Sergio Perez im zweiten Red Bull (+0,523) und McLaren-Pilot Lando Norris (+0,694). Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel (Heppenheim/Aston Martin) wurde Zehnter (+1,243).

Im Qualifying wird es ernst: Weil auf dem engen und kurvenreichen Kurs Überholen kaum möglich ist, ist ein guter Startplatz vorentscheidend für den Sieg. Bei den letzten 20 Monaco-Rennen startete der spätere Gewinner 16-mal von Platz eins oder zwei, viermal von Rang drei. In der WM ist Rekordchampion Hamilton dem Niederländer Verstappen vor dem fünften Saisonrennen am Sonntag (15.00 Uhr) um 14 Punkte voraus.

Formel 1: 3. Freies Training in Monaco - Ergebnis

PlatzFahrerTeamZeit
1Max VerstappenRed Bull1.11.294
2Carlos SainzFerrari+0.047
3Charles LeclercFerrari+0.258
4Valtteri BottasMercedes+0.471
5Sergio PerezRed Bull+0.523
6Lando NorrisMcLaren+0.694
7Lewis HamiltonMercedes+0.726
8Kimi RäikkönenAlfa Romeo+1.004
9Pierre GaslyAlphaTauri+1.063
10Sebastian VettelAston Martin+1.243
11Antonio GiovinazziAlfa Romeo+1.245
12Lance StrollAston Martin+1.406
13Daniel RicciardoMcLaren+1.665
14Mick SchumacherHaas+1.845
15Fernando AlonsoAlpine+2.035
16Nikita MazepinHaas+2.096
17George RussellWilliams+2.153
18Nicholas LatifiWilliams+2.181
19Yuki TsunodaAlphaTauri+2.228
20Esteban OconAlpine+2.320

Formel 1: 3. Freies Training in Monaco - Liveticker zum Nachlesen

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Auf Wiedersehen

Wir verabschieden uns vom 3. Training der Formel 1 in Monaco. Weiter geht es bereits in weniger als zwei Stunden, wenn das Qualifying ansteht. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Vettel in den Top Ten, Schumacher in der Mauer

Sebastian Vettel ist auch im 3. Training wieder in den Top Ten zu finden und darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen der begehrten Plätze im Q3 machen. Anders alle als glücklich verlief das bisherige Monaco-Wochenende für Mick Schumacher. Wie schon am Donnerstag crashte er seinen Haas in den letzten Minuten der Session. In der Rechtskurve am Casinoplatz verlor Schumacher sein Heck und rutschte anschließend seitlich in die Absperrung. Das Auto hat viel abbekommen und es wird ein Wettlauf gegen die Zeit, das Auto wieder zu reparieren. Mit Platz 14 konnte er zuvor eine ordentliche Position erfahren, umso ärgerlicher wäre es, wenn er vielleicht das Qualifying verpasst.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Ferrari und Verstappen hängen Mercedes ab

Zwischen Max Verstappen und den Ferrari war der Abstand im 3. Training gering und da könnte es gleich im Qualifying richtig spannend werden. Bei Mercedes indes wird man hoffen, dass man zum Qualifying noch eine Lösung für die aktuelle Performance findet. Wie schon am Donnerstag konnten Bottas und Hamilton nicht mithalten. Mit über eine halbe Sekunde war der Abstand im Abschlusstraining deutlich.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Ende 3. Training

Bei Mercedes indes kann man nicht mitgehen und liegt abgeschlagen hinter Verstappen. Valtteri Bottas fehlen 0,471 Sekunden. Sergio Pérez wird Fünfter vor Lando Norris. Erst dahinter ist Lewis Hamilton zu finden, der 0,7 Sekunden hinter Verstappen liegt. Kimi Räikkönen, Pierre Gasly und Sebastian Vettel komplettieren die Top Ten.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Max Verstappen gewinnt das 3. Training des Monaco Grand Prix

So ist es dann Max Verstappen, der im letzten Schlagabtausch vor dem Qualifying die Nase vorne hat. Der Niederländer war eine 1:11.294 gefahren. Nur hauchdünn dahinter folgt Carlos Sainz. Charles Leclerc bestätigt die starke Ferrari-Form als Dritter.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Kein Neustart des 3. Trainings

Schumacher ist aufgestiegen und schüttelt enttäuscht den Kopf. Es wird alles andere als einfach, das Auto in Richtung Qualifying wieder fertigzustellen. Die Rennleitung gibt derweil bekannt, dass die Session nicht neugestartet wird.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Rote Flagge nach Schumacher-Abflug

Rote Flaggen in Monaco! Wie schon am Donnerstag erwischt es erneut Mick Schumacher. Der Deutsche steht mit einem zerstörten Haas am Casino.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Monaco-Schwäche bei Mercedes

Der Rückstand von Mercedes nach vorne ist derweil weiterhin groß und bislang kam das Team hier noch nicht so recht in Fahrt. Valtteri Bottas liegt 0,5 Sekunden hinter Verstappen, Hamilton sogar 0,7 Sekunden.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen sorgt für eine neue Bestzeit. 1:11.294 geht es für den Niederländer jetzt um 0,047 Sekunden hauchdünn an der bisherigen Bestzeit von Sainz vorbei. Über Funk hatte man ihm zuvor mitgeteilt, dass er selbst mehr auf die Autos hinter sich achten muss. Das GPS sei ausgefallen.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Verbesserung von Vettel

Sebastian Vettel kann eine leichte Verbesserung hinsetzen und es geht nach einer 1:12.537 in die Top Ten nach vorne. Überraschend gut sind die Alfa Romeo mit zwei Autos unter den besten Zehn.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Es geht in die finalen Minuten

Es geht in die finalen Minuten des 3. Trainings hinein. In denen könnte auch Verkehr noch einmal ein Thema sein, denn nur drei Fahrer sind momentan nicht auf der Strecke.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Strecke wieder freigegeben

Die Strecke ist wieder freigegeben und die ersten Fahrer sind mit Verstappen und Hamilton auch schon wieder unterwegs. Eine schnelle Runde in der Qualifyingsimulation konnten bisher nur wenige Fahrer setzen.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Letzte Aufräumarbeiten

Das Auto ist schon neben der Strecke, derzeit werden noch wenige Trümmerteile von der Strecke gefegt. Lange wird es nicht mehr dauern, bis es weitergeht.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Rote Flagge

Es gibt Rote Flaggen! Nicholas Latifi ist am Schwimmbad mit seinem Williams in die Leitplanken eingeschlagen. Der Kanadier gibt schnell Entwarnung und es dauernd nicht lange, dann sind die Streckenposten zur Stelle.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Carlos Sainz

Carlos Sainz setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:11.341.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Gelbe Flagge

Es gibt kurzzeitig Gelbe Flaggen in Monaco. Charles Leclerc war in Saint Devot nach einem Verbremser im Notausgang. Er schlägt nirgends ein, wendet und setzt die Fahrt fort.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Auch Vettel auf frischen Soft

Sebastian Vettel ist inzwischen auch mit frischen Softs wieder auf die Strecke gegangen. Aktuell ist er Zwölfter hinter seinem Teamkollegen.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Es geht in die Qualifyingsimulation

Jetzt geht es noch einmal hoch her! Die ersten Fahrer bekommen frische Softreifen ans Auto geschraubt und beginnen mit der Qualifyingsimulation.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Knappes Ding zwischen Norris und Sainz

Vorhin hatte Norris über Funk einen Fahrerkollegen als "Idioten" beschimpft. Jetzt ist durch eine Wiederholung auch klar, was sich zugetragen hatte. Er wäre fast mit einem der beiden Ferrari kollidiert, nachdem dieser in langsamer Fahrt plötzlich einen Schlenker gemacht hatte.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Mazepin vor Schumacher

Nachdem Mick Schumacher in den bisherigen Rennen der Saison seinen Teamkollegen locker im Griff hatte, ist Mazepin in Monaco bislang besser unterwegs. Im 3. Training ist der Russe derzeit 15., Schumacher ist 19.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Es wird ruhiger

Inzwischen aber wird es ruhiger auf der Strecke und viele Fahrer beenden ihren ersten Run. Nach einer kleinen Pause wird dann gleich die Qualifyingsimulation anstehen.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Verkehr ein großes Thema

Großes Thema ist momentan auch der Verkehr auf der Strecke. Immer wieder gibt es Beschwerden über Funk, weil ein anderes Auto im Weg steht. Zuletzt war Lando Norris über Funk alles andere als glücklich über einen seiner Mitstreiter.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Mercedes eine halbe Sekunde zurück

Mercedes kann aktuell indes noch nicht mitgehen. Lewis Hamilton konnte auf seiner letzten schnellen Runde zwar zulegen, bleibt aber eine halbe Sekunde hinter der Bestzeit.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Sainz bleibt dahinter

Es bleibt bei der Verstappen-Bestzeit. Carlos Sainz kann in den beiden übrigen Sektoren nicht mitgehen und so bleibt es bei Platz drei für den Spanier.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen schafft es an der Zeit von Leclerc vorbei und führt jetzt mit einer 1:11.485 die Ergebnisliste an. Doch kann Ferrari das noch einmal toppen? Sainz startet mit absoluter Bestzeit im ersten Sektor in seine nächste Runde.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Verstappen knapp dahinter

Max Verstappen konnte noch einmal zulegen und findet sich 0,1 Sekunden hinter Leclerc ein. Bei den Mercedes-Fahrern ist Valtteri Bottas als Fünfter derzeit der Beste. Hamilton liegt auf Position zwölf.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Charles Leclerc

Bei Ferrari läuft es zu Beginn des 3. Training ordentlich. Charles Leclerc bringt jetzt die 1:11.658 und führt eine halbe Sekunde vor Teamkollege Sainz. Verstappen hat als Dritter schon 0,8 Sekunden Abstand zur Bestzeit. Vettel liegt auf Platz elf, Schumacher ist 17.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Alle sind auf der Strecke

Esteban Ocon ist schon auf dem Asphaltband und auch Lewis Hamilton und Valtteri Bottas machen sich jetzt auf, um ihre Session zu Beginnen.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Ferrari legt noch einmal zu

Die Ferrari-Piloten legen derweil noch einmal zu. Eine 1:12.223 gibt es von Charles Leclerc. Sainz war eine 1:12.533 gefahren. Erster Verfolger ist aktuell Antonio Giovinazzi vor Lando Norris und Kimi Räikkönen.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Drei Fahrer noch ohne Runde

Noch keine Runde gefahren sind im 3. Training nur drei Fahrer. Ocon steht in der Box, ebenso die beiden Mercedes-Fahrer Bottas und Hamilton. Verstappen indes geht jetzt auf seine erste fliegen Runde im Fürstenturm.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Charles Leclerc

Die Ferrari sind mit ihren schnellen Runden durch und setzen sich wenig überraschend vor die Alfa Romeo. Von Charles Leclerc gibt es die 1:12.633. Sainz war 0,6 Sekunden langsamer.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Vettel legt los

Nach zehn Minuten im 3. Training legt jetzt auch Sebastian Vettel los. Wie viele andere ist auch er auf der weichsten Reifenmischung unterwegs. Am Donnerstag legte er hier gut los, was ist heute möglich?

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Antonio Giovinazzi

Während die Platzhirsche noch in der Box stehen und viele andere noch auf der Outlap sind, können sich zunächst die Underdogs hervortun. 1:13.946 Minuten braucht Antonio Giovinazzi für seine Runde und ist damit derzeit der Schnellste.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Neue beste Runde von Kimi Räikkönen

Nach einem Fehler in seiner ersten Runde und einem kurzen Mauerkuss konnte Räikkönen jetzt deutlich zulegen und führt mit einer 1:14.293 die Ergebnisliste an. 13 Fahrer sind inzwischen auf der Strecke.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Boxenfunk Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo wird über Funk gefragt, wie genau die Streckenverhältnisse sind. "Alles trocken", informiert der Australier.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Erste Rundenzeit steht

Die erste Rundenzeit gehört wenige überraschend ebenfalls Räikkönen. Ernstzunehmen ist seine 1:24er-Zeit aber nicht. Inzwischen haben sich auch immer mehr seiner Konkurrenten auf den Kurs begeben. Unter ihnen ist auch Mick Schumacher, der am Donnerstag kurz vor Ende vom 2. Training seinen Boliden schrottete.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Der Teamkollege kommt dazu

Antonio Giovinazzi gesellt sich schnell dazu und auch der Italiener hat auf der Softmischung seine Garage verlassen, um ein paar Kilometer zu absolvieren.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Räikkönen macht den Anfang

Kimi Räikkönen sorgt dafür, dass wir jetzt das erste Auto auf der Strecke sehen. Der Alfa Romeo-Pilot geht mit der weichsten Mischung auf die Strecke und wird jetzt sicher von der Konkurrenz genau beobachtet werden.

Formel 1, 3. Freies Training in Monaco: Start

Die Ampeln stehen auf Grün, der Start des 3. Trainings in Monte Carlo ist erfolgt. Anders als am Donnerstag haben es die Fahrer heute nicht eilig. Niemand geht direkt nach dem Umspringen der Ampel auf die Strecke.

Formel 1: 3. Freies Training in Monaco heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Sonne hält sich heute noch bedeckt und das führt dazu, dass die Streckentemperatur knapp 20 Grad kälter ist als am Donnerstag und liegt bei 27 Grad. Die Regenwahrscheinlichkeit für die nächste Stunde liegt bei 40 Prozent.

Vor Beginn: Am Morgen hatte es in Monaco geregnet und das Rennen der Formel 2 war auf nasser Strecke losgegangen. Inzwischen aber ist der Kurs in Monaco wieder abgetrocknet und weiteren Regen soll es nicht geben. Für die Formel 1 aber heißt es, dass man auf eine erneut relative grüne Strecke mit wenig Grip stoßen wird.

Vor Beginn: Mick Schumacher sorgte seinerseits am Freitag für Rote Flaggen. Der Rookie im Haas hatte kurz vor Ende des 2. Trainings in Massanet sein Heck verloren und war anschließend in die Leitplanke eingeschlagen. Schumacher versuchte sich, zunächst mit einer beschädigten Hinterradaufhängung und einem Reifenschaden zurück an die Box zu schleppen, musste aber schließlich abstellen, wodurch es Rote Flaggen gab.

Vor Beginn: Auf einen guten Donnerstag blicke auch Sebastian Vettel zurück. Der Deutsche im Aston Martin kam in beiden Trainingssessions in die Top Ten zu finden. Auch ein Problem am linken Auge brachte ihn nicht aus dem Tritt. Während des 2. Trainings hatte Vettel über Schmerzen im linken Auge geklagt. Kurz nach dem Training konnte er aber wieder Entwarnung geben und erklärte, dass ihm etwas ins Auge geflogen sei. Teamkollege Lance Stroll landete dieses Mal deutlich hinter dem Heppenheimer.

Vor Beginn: Das Feld der Verfolger führte Lando Norris im McLaren an, der derzeit in der WM-Wertung Platz vier belegt. Für Teamkollege Daniel Ricciardo reicht es indes nicht für mehr als Platz 15. Pierre Gasly war auf einem guten sechsten Platz zu finden.

Vor Beginn: Ein Ausrufezeichen konnte am Donnerstag Ferrari setzen. Charles Leclerc und Carlos Sainz hatten im 2. Training die Nase vorn und konnten sich souverän gegen die Platzhirsche von Mercedes und Red Bull durchsetzen. Lewis Hamilton war auf dem dritten Rang gelandet und hatte vier Zehntel Rückstand zu Leclerc. Verstappen fand sich auf Position vier vor Valtteri Bottas wieder.

Vor Beginn: Bei den ersten beiden Trainingseinheiten am vergangenen Donnerstag begegneten sich die WM-Kandidaten Lewis Hamilton und Max Verstappen auf Augenhöhe. Mercedes-Star Hamilton war bei seiner besten Runde sieben Tausendstelsekunden schneller als Verstappen im Red Bull. Ferrari-Pilot Charles Leclerc setzte in 1:11,684 Minuten die Tagesbestzeit vor seinem spanischen Teamkollegen Carlos Sainz (0,112), Hamilton und Verstappen.

Vor Beginn: Das 3. Freie Training auf dem Stadtkurs beginnt um 12 Uhr, ehe um 15 Uhr dann das Qualifying ansteht.

Vor Beginn: Herzlichen Willkommen zum 3. Freien Training der Formel 1 in Monaco.

Formel 1: 3. Freies Training in Monaco heute live im TV und Livestream

Im Free-TV wird das 3. Freie Training nicht übertragen. Dafür zeigt es der Pay-TV-Sender Sky auf dem neu geschaffenen Sender Sky Sport F1 ab 11.45 Uhr. Als Sky-Kunden könnt Ihr das 3- Freie Training auch im Livestream verfolgen, das geht via Sky Go. Wer kein Abo hat, kann sich bei Sky Ticket bedienen.

Formel 1 - Weltmeisterschaft: Der Rennkalender im Überblick

DatumUhrzeit (MEZ)Grand PrixStreckeSieger
28. März17 UhrBahrainBahrain International Circuit (Sakir)Lewis Hamilton
18. April15 UhrEmilia-RomagnaAutodrome Enzo e Dino Ferrari (Imola)Max Verstappen
2. Mai16 UhrPortugalAutodromo Internacional do Algarve (Portimao)Lewis Hamilton
9. Mai15 UhrSpanienCircuit de Barcelona-Catalunya (Barcelona)Lewis Hamilton
23. Mai15 UhrMonacoCircuit de Monaco (Monte-Carlo)
6. Juni14 UhrAserbaidschanBaku City Circuit (Baku)
20. Juni15 UhrFrankreichCircuit Paul Ricard (Le Castellet)
27. Juni15 UhtSteiermarkRed Bull Ring (Spielberg)
4. Juli15 UhrÖsterreichRed Bull Ring (Spielberg)
18. Juli16 UhrGroßbritannienSilverstone Circuit (Silverstone)
1. August15 UhrUngarnHungaroring (Budapest)
29. August15 UhrBelgienCircuit de Spa-Francorchamps (Spa)
5. September15 UhrNiederlandeCircuit Park Zandvoort (Zandvoort)
12. September15 UhrItalienAutodromo Nazionale Monza (Monza)
26. September14 UhrRusslandSochi Autodrom (Sochi)
3. Oktober14 UhrSingapurMarina Bay Street Circuit (Singapur)
10. Oktober7 UhrJapanSuzuka Inernational Racing Course (Suzuka)
24. Oktober21 UhrUSACircuit of The Americans (Austin)
31. Oktober20 UhrMexikoAutodromo Hermanos Rodriguez (Mexiko-Stadt)
7. November18 UhrBrasilienAutodromo Jose Carlos Pace (Sao Paulo)
21. November7 UhrAustralienAlbert Park Circuit (Melbourne)
5. Dezember17 UhrSaudi-ArabienJeddah Street Circuit (Jeddah)
12. Dezember14 UhrAbu DhabiYas Marina Circuit (Abu Dhabi).
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung