Cookie-Einstellungen
Eishockey

Eishockey Champions League: München verspielt Sieg in den letzten Sekunden

SID
Red Bull München verlor beim schwedischen Vizemeister Rögle BK unglücklich mit 3:4 (1:2, 2:0, 0:2).

Der dreimalige deutsche Eishockey-Meister Red Bull München hat in der Champions Hockey League (CHL) den zweiten Sieg im zweiten Spiel in den letzten Sekunden verspielt. Nach dem souveränen 5:1 bei SonderjyskE Vojens in Dänemark verloren die Bayern in der Gruppe D beim schwedischen Vizemeister Rögle BK unglücklich mit 3:4 (1:2, 2:0, 0:2).

Ben Street (4.) sowie die Nationalspieler Frederik Tiffels (34.) und Patrick Hager (35.) mit einem Doppelschlag innerhalb von 62 Sekunden sorgten für eine 3:2-Führung. Doch 20 Sekunden vor Schluss kassierte Torwart Danny aus den Birken den Ausgleich durch Marco Kasper. Sechs Sekunden vor Schluss verwandelte Adam Tambellini einen Penalty für den Ex-Klub des deutschen Jungstars Moritz Seider.

Keine Chance hatten die Adler Mannheim beim 1:5 (0:0, 0:2, 1:3) beim finnischen Meister Lukka Rauma. Zwei Tage nach dem lockeren 5:0 zum Auftakt bei den Cardiff Devils in Wales in der Gruppe F geriet das Team von Trainer Pavel Gross im Mittelabschnitt durch einen Doppelschlag innerhalb von 67 Sekunden mit 0:2 in Rückstand. Mannheims Finne Joonas Lehtivuori verkürzte zwar im Powerplay (42.), doch drei weitere Gegentore in drei Minuten machten alles klar.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung