Cookie-Einstellungen
Eishockey

Eishockey: Bremerhaven siegt bei CHL-Premiere - Berlin kassiert Heimpleite

SID
Domink Uher von den Fishtown Penguins Bremerhaven.

Bei ihrer Premiere in der Champions League haben die Fischtown Pinguins Bremerhaven für eine Überraschung gesorgt. Der Klub aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) siegte in seinem ersten CHL-Spiel in der Vorrundengruppe A am Freitag beim finnischen Vizemeister TPS Turku mit 2:1 (0:0, 1:0, 1:1).

Der deutsche Meister Eisbären Berlin leistete sich dagegen einen Fehlstart: In der Gruppe E kassierte das Team um Nationaltorwart Mathias Niederberger gegen den 17-maligen finnischen Champion Tappara Tampere eine deftige 1:6 (0:0, 0:5, 1:1)-Heimpleite.

Stanislav Dietz (37.) erzielte in Überzahl mitten in eine Druckphase der Finnen hinein die Führung für Bremerhaven. Nino Kinder (46.) erhöhte in Unterzahl. 54 Sekunden vor Schluss verkürzte Filip Sandberg für die Gastgeber.

Fünf Gegentore in knapp sieben Minuten musste Niederberger vor 2000 Zuschauern in der Arena am Berliner Ostbahnhof im Mitteldrittel hinnehmen. Dann war der Arbeitstag für den Torhüter, einen der Helden beim deutschen WM-Halbfinaleinzug im Mai in Riga, beendet. Für die Eisbären traf lediglich Matt White (42.).

Am Donnerstag hatten die Adler Mannheim und Red Bull München ihre Aufgaben zum Saisonstart im Europacup souverän gelöst. Die Mannheimer setzten sich in Wales bei den Cardiff Devils mit 5:0 durch, München gewann bei SonderjyskE Vojens in Dänemark 5:1.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung