Cookie-Einstellungen
Fussball

Andreas Herzog über Rapid-Job: "Bin bei der Admira sehr glücklich"

Von SPOX Österreich
Tritt Andreas Herzog die Nachfolge von Florian kohfeldt bei Werder Bremen an?

Keine Rapid-Trainersuche geht ohne Gerüchte um Andreas Herzog über die Bühne. Nun äußert sich der Admira-Coach zum vakanten Rapid-Job.

Nach der Entlassung von Dietmar Kühbauer sucht der SK Rapid einen neuen Cheftrainer. Neben anderen Kandidaten wie Markus Schopp, Werner Gregoritsch oder Ferdinand Feldhofer fällt in Hütteldorf auch traditionell der Name Andreas Herzog.

Der Wiener absolvierte über 200 Partien für die Grün-Weißen und zählt zu den großen Vereinslegenden. Aktuell coacht der 53-Jährige die Admira, mit der er mit einer jungen Mannschaft auf Rang neun der Bundesliga-Tabelle liegt.

"Früher habe ich mich da reingesteigert, jetzt nehme ich alles locker. Ich bin froh, dass ich bei der Admira mit meinen Jungs arbeiten kann. Alles andere trifft mich momentan gar nicht", gibt sich Herzog gegenüber dem ORF zurückhaltend. "Ich habe mit Didi jahrelang in der Nationalmannschaft gespielt. Es ist eine bittere Geschichte, dass er nicht weitermachen kann. Er hat zwei Jahre einen super Job gemacht.“

Von Rapid hätte es noch keinen Anruf gegeben, erklärt Herzog. "Ich bin aber auch bei der Admira sehr, sehr glücklich."

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung