Cookie-Einstellungen
Fussball

ÖFB-Team: Emotionaler Marko Arnautovic kämpft mit den Tränen

Von SPOX Österreich

Österreichs Fußball-Star Marko Arnautovic zeigte sich bei einer Pressekonferenz im Vorfeld des Länderspiels gegen die Slowakei von seiner emotionalen Seite.

Als Marko Arnautovic bei einer ÖFB-Pressekonferenz auf seine Zeit in China angesprochen wurde, kämpfte der Stürmer mit den Tränen. "Ich konnte über mehrere Monate meine Kinder und meine Familie nicht sehen. Seither sehe ich das Leben anders. Ich wurde sehr emotional", erklärte der 32-Jährige und vergrub das Gesicht in seinen Händen.

"Das war nicht einfach. Ich musste sehr viel durchstehen und ich bin froh, wieder hier in Österreich zu sein. Ich werde alles dafür geben, dieses Land und meine Familie glücklich zu machen."

Arnautovic: "Habe mich nie in einer Joker-Rolle gesehen"

Nachdem Arnautovic das Länderspiel gegen England verpasste, steht er nun wieder voll im Training. "Für mich war es ein super Gefühl, wieder bei der Mannschaft zu sein. Das Einzeltraining war sehr schwierig für mich. Gott sei Dank geht es mir wieder gut", sagt Arnautovic.

"Ob ich dann spiele, entscheidet der Trainer. Wir sprechen regelmäßig. Dass es für 90 Minuten nicht reicht, ist klar. Bei der EURO will ich aber voll einsatzbereit sein, darauf arbeiten wir hin. Ich habe mich als Spieler nie in einer Joker-Rolle gesehen, kein Spieler will das, aber wenn es so ist, muss ich das akzeptieren. Aber ich werde alles dafür geben, dem Teamchef zu zeigen, dass ich kein Joker bin."

Die Europameisterschaft selbst soll dann erfolgreicher verlaufen, als 2016. Damals war in der Gruppenphase bereits Endstation. "Wir haben Qualität, aber ich will nicht jetzt schon vom Achtelfinale phantasieren, sondern schaue auf die Gruppenphase", warnt Arnautovic, der möglicherweise an der Seite von Sasa Kalajdzic stürmen wird.

"Sasa ist jung, hungrig, hat genug Qualitäten, vorne den Unterschied zu machen. Er hat in der Bundesliga gezeigt, dass er ein Super-Stürmer ist, der auch im Kombinationsspiel stark ist. Ob wir zusammen spielen, ist die Entscheidung vom Trainer."

Der Spielplan in Gruppe C

13.06.2021Österreich-:-Nordmazedonien
Niederlande-:-Ukraine
17.06.2021Ukraine-:-Nordmazedonien
Niederlande-:-Österreich
21.06.2021Ukraine-:-Österreich
Nordmazedonien-:-Niederlande
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung