Fussball

"Lieber Konkurs als Red Bull": Fans von Bröndby IF wehren sich gegen Einstieg von Dietrich Mateschitz

Von SPOX Österreich
Dietrich Mateschitz

Nachdem in den letzten Tagen die Gerüchte über einen möglichen Einstieg des Red-Bull-Imperiums bei Brönby IF immer lauter wurden, äußerten sich nun die Fans des Traditionsvereins in Form eines wütenden Schreibens zur aktuellen Situation.

Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz soll sich laut dem dänischen Magazin InsideBusiness bereits vergangenes Wochenende im Kopenhagener Stadtteil Vesetgnen aufgehalten haben, um den dänischen Erstligisten genauer ins Auge zu fassen.

Der Ultra-Szene des Vereins scheint dies aber nicht zu gefallen. In einer aufgebrachten Stellungnahme der Fangruppe "Sydsiden Bröndby" beteuern die Anhänger jegliche Zusammenarbeit mit Red Bull zu boykottieren und nennen dabei Salzburg und Leipzig als Negativbeispiele: "Sowohl in Salzburg als auch in Leipzig hat man gesehen, wie die Österreicher mit dem Geld richtige Fußballvereine in reine Geschäfte verwandelt haben."

Fans von Bröndby IF sauer: "Werden das niemals zulassen"

Kurz nach den ersten Gerüchten hingen bereits erste Wut-Plakate mit der Aufschrift "Lieber Konkurs als Red Bull" vor dem Bröndby Stadion. Einem möglichen Identitätsverlust wollen die Anhänger mit aller Kraft entgegensteuern: "Sie haben die Logos, Farben, Stadionnamen der Mutterclubs verändert - alles! Wir werden niemals zulassen, dass das bei unserem Club passiert."

Infolgedessen soll es nun am Samstag zu einem Treffen zwischen Vereinsführung und Fan-Vertretern kommen.

Die Dänen rangieren derzeit auf Rang vier in der dänischen Superliga , qualifizierten sich zuletzt 2005/2006 für die Gruppenphase des UEFA Cups und sind regelmäßiger Teilnehmer in der Europa-League-Qualifikation. Trotz sportlicher Erfolge soll der Klub in eine finanzielle Notlage steuern. Eigentümer Jan Bech Andersen soll indessen auf der Suche nach neuen Investoren sein.

Zuvor reagierte der Verein auf die aktuellen Gerüchte rund um eine Übernahme: "Wenn diese Anfragen in konkrete Verhandlungen münden, wird Bröndby IF den Markt sofort darüber informieren." Im Falle eines Red-Bull-Einstiegs wäre Bröndby der sechste Verein mit Beteiligung des Getränkekonzerns.

Red Bull im Profifußball: Das Portfolio der Bullen

VereinLand
FC Red Bull SalzburgÖsterreich
FC LieferingÖsterreich
RB LeipzigDeutschland
Red Bull Ghana*Ghana
New York Red BullsUSA
CA Bragantino/Red Bull BragantinoBrasilien

*: Spielbetrieb 2014 eingestellt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung