WWE Hell in a Cell 2011: Head-to-Head

Cena? Punk? Del Rio!

Von Maurice Kneisel / Walandi Tsantiridis
Samstag, 01.10.2011 | 17:49 Uhr
Alberto Del Rio (l.) will die WWE Championship von John Cena bei Hell in a Cell zurückholen
© 2011 wwe, inc. all rights reserved

Bei den SPOX-WWE-Experten herrscht Einigkeit: Das WWE-Championship-Match bei Hell in a Cell (ab 1.45 Uhr im LIVE-TICKER) geht an den Oberloser der letzten Wochen, Alberto Del Rio. Kelly Kelly soll endlich ihren Divas-Titel abgeben - aber wird sie das auch tun? Außerdem: Jeder liebt Mark Henry, Sheamus muss gewinnen und der doppelte Sin Cara sorgt für Verwirrung.

Sheamus vs. Christian

Kneisel: The Big White gegen den ehemaligen Captain Charisma - endlich ist es soweit. Angedeutet hatte sich das Match auf größerer Bühne ja bereits vor Monaten. Bei aller Liebe zu Christian kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass er hier gewinnt. Sheamus ist aktuell eines der wenigen überzeugenden Top-Faces in der WWE, entsprechend sollte er als nächster Gegner für Mark Henry aufgebaut werden. Und dafür braucht es nun mal einen Sieg gegen den Ex-Champ. Daher lautet mein Tipp: Sheamus.

Tsantiridis: Ein Match, welches von der Storyline her logisch ist. Dennoch kommt es mir wie ein SmackDown-TV-Match vor. Das passiert eben, wenn man eine PPV-Card füllen muss, ohne die notwendige Zeit zu haben, einzelne Matches aufzubauen. Nichtsdestotrotz erwarte ich hier einen Sieg von Sheamus, der ihn auf den Weg zum Titelmatch befördert. Eine Revanche gegen Mark Henry steht seit dem SummerSlam noch aus, und wieso sollte es da nicht um den Titel gehen? Christian steht irgendwie auf verlorenem Posten. Quo vadis, Christian? Vielleicht kann er sich ja mit The Miz, R-Truth und Anwalt David Otunga zusammenschließen, um Verschwörungstheorien aufzudecken.

Divas-Championesse Kelly Kelly vs. Beth Phoenix

Tsantiridis: Kelly Kelly = John Cena. Habe ich bei den letzten RAW-Ausgaben tatsächlich Buhrufe gegen sie gehört, obwohl sie das Aushängeschild der Firma in der Diven-Division darstellt?! Es werden auch hier reale Kritikpunkte an ihr in die Fehde eingebunden. Ich bin zwar kein begeisterter Anhänger der Diven-Matches, was hauptsächlich an der kurzen Matchdauer liegt. Jedoch kann man von vielen dieser austauschbaren Barbie-Püppchen beim besten Willen kein Verständnis für den Aufbau eines Matches verlangen, wenn sie quasi angelernte Wrestlerinnen sind. Schade jedoch, dass Diven mit vernünftiger Ausbildung im Ring wie Beth und Natalya darunter leiden. Ich tippe auf eine erneute Titelverteidigung von Kelly - mal wieder mit einem Small Package. Hier hätte ich mir tatsächlich eher ein Match zwischen K2 und Natalya gewünscht mit einer Klausel, bei der Nattie um ein weiteres Titelmatch für Beth kämpft. Das hätte dem doch mehr Würze verliehen als ein Random-Rematch.

Kneisel: Die Buhrufe hast nicht nur du gehört, und mir können sie gar nicht laut genug werden. Der Vergleich mit Cena ist durchaus passend, wobei letzterer immer vollen Einsatz für das Business zeigt. Könnte Miss "Ich-botche-restlos-jeden-Bulldog" sicher nicht schaden, genauso wenig wie ein Hauch von Johns Charisma. Kelly gegen Beth, die dritte - großartig. Beim letzten Mal habe ich schon gestanden, die Storyline nicht mehr nachvollziehen zu können, das Gleiche trifft nach Night of Champions endgültig auch auf die Matchausgänge zu. Damit habe ich immerhin einiges gemeinsam mit den Fans in Buffalo. Die WWE steht auf K2, das haben wir alle schon mitgekriegt. Und so bleibt mir nichts weiter, als darauf zu hoffen, dass dieses Mal endlich Phoenix gewinnt. Und danach würde ich gerne noch sehen, wie Eve ihre beste Freundin ordentlich vermöbelt.

Sin Cara vs. Sin Cara

Kneisel: Die WWE-Fassung vom Doppelten Lottchen hat es also gleich auf die PPV-Card geschafft. Im Gegensatz zum Großteil des Publikums, das eher verwirrt und dadurch wenig interessiert wirkt, finde ich die Idee eigentlich ganz fesch. Wir hatten schon falsche Undertakers, Kanes und Diesels, aber noch nie einen Kerl, der für einen anderen einspringt und dann plötzlich seinem Vorgänger gegenüber steht. Klar, die beiden werden garantiert wieder eine Headscissor nach der anderen botchen, aber ganz ehrlich: dabei habe ich wesentlich mehr Spaß als bei den David Otungas und Mason Ryans dieser Welt. Ich tippe ganz mutig auf Sin Cara und meine damit das Original aka Mistico.

Tsantiridis: Doppelgänger-Geschichten sollte ich im Gimmick Effekt demnächst bringen. Jedes Mal wirkten die Zuschauer irgendwie gehemmt bei diesen Auseinandersetzungen. 1994 beim Undertaker gegen Undertaker war immerhin der Aufbau klasse - und hatte einen Hintergrund. Bei Vengeance 2006 gab es das Kane-vs.-Kane-Desaster. Dann gab es noch witzige Inkarnationen wie bei Doink 1993. Ironischerweise liegt auch hier eine Parallele zu Sin Cara: Matt Bourne (ursprünglicher Doink-Darsteller) wurde entlassen. Die Figur wurde jedoch behalten - zumindest teilweise. Aus dem bösen Clown wurde ein guter. Heute streiten sich ein "böser" Sin Cara und ein "guter" Sin Cara. Kollege Kneisel hatte bereits im letzten Slobberknocker ausgiebig dieses Thema ausgearbeitet. Ich gehe zunächst von einem Sieg des bösen Sin Caras aus, damit die Story noch ein wenig weitergeführt wird. Über kurz oder lang wird sich jedoch Mistico als Original Sin Cara durchsetzen.

Welt-Schwergewichts-Champion Mark Henry vs. Randy Orton

Kneisel: Meine Güte, wurde SmackDowns Darling Orton zuletzt von Henry demontiert. Es war die perfekte Abrundung eines großartigen Heel-Turns, wie wir ihn lange nicht erleben durften. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein ausgiebiger Titelrun für den Hall of Pain-Verwalter, alleine um sämtliche seiner Hater richtig schön vor den Kopf zu stoßen. Am besten bis zur kommenden WrestleMania, wo der scheinbar unbesiegbare Orton-Zerstörer dann ausgerechnet von Dauerloser Daniel Bryan entthront wird. Schön wär's... wird aber nicht passieren. Und ich habe das ganz miese Gefühl, dass schon bei Hell in a Cell Randy Orton seinen Titel zurück bekommt.

Tsantiridis: Unwesentlich bin ich von Mark Henrys Entwicklung begeistert. Ich wiederhole es PPV für PPV gerne und habe es bereits letzten Monat ausführlich dargestellt: Bei ihm passt derzeit alles zusammen. Auch seine kurzen Auftritte bei RAW nach seinem Titelgewinn haben den World's Strongest Man klasse dargestellt. Daher hoffe ich, dass Mark Henrys Titelrun noch länger anhält, zumal seine Fehde gegen Sheamus seit deren SummerSlam-Match nach einem Rematch schreit. Randy Orton kann seine Auseinandersetzung mit Cody Rhodes endlich auf die PPV-Bühne bringen, wo sie hingehört und was Cody sich auch verdient hat. Die SmackDown-Schreiber machen gute Arbeit.

WWE-Champion John Cena vs. CM Punk vs. Alberto Del Rio

Tsantiridis: Das erste Triple-Threat-Match im Hell in a Cell. Und wir hatten bei Extreme Rules bereits ein Triple-Threat-Match im Käfig. Wie gut, dass ich diesen Three-Way-Matches nichts abgewinnen kann. Im Käfig habe ich nur ein gutes Match mit drei Beteiligten in Erinnerung - das bei Breakdown 1998 zwischen Mankind, The Rock und Ken Shamrock. Die Entwicklungen der vergangenen Wochen legen jedoch eindeutig nicht den Fokus auf das Match selbst, sondern auf das Drumherum. Sprich: Ein Eingreifen von außen ist vorprogrammiert - selbst im Käfig - um die Story um Triple H, CM Punk und die übrigen Beteiligten weiter zu spinnen. Ich denke, dass die "Gefeuerten" Kevin Nash, The Miz und R-Truth hier bereits eingreifen. Dadurch kann Alberto Del Rio den Titel zurück gewinnen, John Cena verliert nicht sein Gesicht, und CM Punk benötigt den Titel in seiner derzeitigen Position auf der Card nicht. Mein Tipp: Alberto Del Rio.

Kneisel: Für einige Shows nach Hell in a Cell wird mit Del Rio als Champ geworben - altes Überbleibsel, oder steckt mehr dahinter? Was ist mit der Mexiko-Tour, auf die er den Titel mitnehmen sollte? Nach Vince McMahons Ausraster backstage vor zwei Wochen scheint es schwer vorstellbar, dass Alberto hier gewinnt. Andererseits, nachdem man ihn während seines kompletten ersten Runs dermaßen demontiert hat, muss man ihn hier eigentlich gewinnen lassen, ansonsten wurde er mächtigst geSwaggert. Und Gott sei Dank ist CM Punk ja im Match - so kann Cena mal wieder als Transition-Champ eine Regentschaft abgreifen, ohne am Ende auch nur gepinnt zu werden. Toll! Ich tippe jedenfalls auf Alberto Del Rio nach Pin an Punk, Eingreifen von außen garantiert.

Alle WWE-Champions im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung