Freitag, 10.02.2012

NHL-Roundup

Zwölf Sekunden kosten Capitals Statement-Sieg

Die Washington Capitals verloren das Statement Game gegen die Winnipeg Jets in den letzten Minuten. Die St. Louis Blues beendeten den Lauf der New Jersey Devils. Die New York Rangers behielten die Nerven.

Evander Kane traf bei 6-3-Überzahl für die Winnipeg Jets gegen die Washington Capitals
© Getty
Evander Kane traf bei 6-3-Überzahl für die Winnipeg Jets gegen die Washington Capitals

Das Spiel der Nacht

Washington Capitals (28-21-5, 61 Pts) - Winnipeg Jets (26-24-6, 58 Pts) 2:3 SO

Tore: 1:0 Ovechkin, 2:0 Semin, 2:1 Kane, 2:2 Byfuglien, 2:3 (SO) Little

So bitter es für die hoch gehandelten Caps ist, sie kämpfen nicht um die ersten Plätze in der Conference, sie müssen im Gegenteil froh sein, überhaupt die Playoffs zu erreichen.

Mit 61 Punkten stehen sie momentan auf Platz neun im Osten. Heißt, sie müssen aller Voraussicht nach die Southeast Division gewinnen, um zumindest das Minimalziel zu erreichen. Dazu braucht es Statement-Siege. Einen schafften Alex Ovechkin und Co. am Dienstag gegen die punktgleichen Florida Panthers.

Zu Hause gegen die Jets (Platz 3 in der Division mit 58 Punkten) war der zweite Statement-Sieg auch fast schon eingetütet. Ovechkin traf im dritten Drittel zuerst selbst zum 1:0 und legte dann das 2:0 durch Alexander Semin auf. Das hielt bis 2:15 Minuten vor Schluss.

Dann kam es für die Capitals knüppeldick. Erst wurde Brooks Laich auf die Strafbank geschickt, weil er den Puck mit einem gebrochenen Schläger gespielt hatte. Kurz danach folgte ihm Roman Hamrlik. Als dann auch noch die Jets Goalie Ondrei Pavelec vom Eis nahmen, hatten sie plötzlich eine 6-3-Überzahl.

Die nutzte Evander Kane zum Anschlusstreffer und nur besagte zwölf Sekunden später fand ein abgefälschter Fernschuss von Dustin Byfuglien auf wundersame Weise den Weg vorbei an Caps-Goalie Tomas Vokoun zum 2:2-Ausgleich. Es ging ins Shootout, in dem erst Ovechkin und Blake Wheeler zum 1:1 trafen. Danach gab es nur noch einen Treffer, den entscheidenden durch Bryan Little.

So ging der Statement-Sieg nicht nach Washington sondern nach Winnipeg. "Wir hatten in letzter Zeit nicht viel Glück, also nehmen wir es diesmal gerne an", sagte Jets-Coach Claude Noel. Caps-Center Laich sagte: "Wir hätten dieses Spiel gewinnen müssen. Es auf diese Weise zu verlieren, ist enttäuschend."

Die weiteren Spiele

New Jersey Devils (31-19-4, 66 Pts) - St. Louis Blues (32-14-7, 71 Pts) 3:4 SO

Tore: 1:0 Parise, 1:1 Stewart, 1:2 Perron, 2:2 Henrique, 3:2 Elias, 3:3 Berglund, 3:4 (SO) Oshie

Die Blues beendeten die Devils-Serie von fünf Siegen in Folge.

Ottawa Senators (28-22-7, 63 Pts) - Nashville Predators (32-18-5, 69 Pts) 4:3

Tore: 1:0 Spezza, 1:1 Bourque, 2:1 Phillips, 2:2 Hornqvist, 3:2 Spezza, 4:2 Phillips, 4:3 Erat

Chris Phillips beschenkte sich in seinem 1000. NHL-Spiel selbst. Seine beiden Tore waren die ersten in der laufenden Saison.

New York Islanders (22-23-8, 52 Pts) - Montreal Canadiens (22-24-9, 53 Pts) 2:4

Tore: 0:1, 0:2 Pacioretty, 0:3 Gomez, 1:3 Moulson, 2:3 Streit, 2:4 Pacioretty

Max Pacioretty erzielte den ersten Hattrick seiner NHL-Karriere. Er traf in jedem Drittel je einmal.

New York Rangers (34-13-5, 73 Pts) - Tampa Bay Lightning (23-24-6, 52 Pts) 4:3 OT

Tore: 0:1 Stamkos, 1:1 Callahan, 2:1 Stepan, 2:2 Lecavalier, 2:3 Gervais, 3:3 Boyle, 4:3 (OT) Richards

Philadelphia Flyers (31-16-7, 69 Pts) - Toronto Maple Leafs (28-21-6, 62 Pts) 4:3

Tore: 1:0 Hartnell, 1:1 Bozak. 2:1 Talbot, 2:2 Lupul, 3:2 Giroux, 4:2 Schenn, 4:3 Bozak

Minnesota Wild (25-21-8, 58 Pts) - Vancouver Canucks (34-15-5, 73 Pts) 2:5

Tore: 1:0 Heatley, 1:1 D. Sedin, 1:2 Lapierre, 1:3 H. Sedin, 1:4 Malhotra, 2:4 Setoguchi, 2:5 Kesler

Florida Panthers (25-17-11, 61 Pts) - Los Angeles Kings (26-19-10, 62 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Bergenheim, 2:0 Santorelli, 2:1 Doughty, 3:1 Bradley

Phoenix Coyotes (26-21-8, 60 Pts) - Calgary Flames (25-22-8, 58 Pts) 2:1 OT

Tore: 1:0 Pyatt, 1:1 Jokinen, 2:1 (OT) Doan

Columbus Blue Jackets (15-33-6, 36 Pts) - Dallas Stars (28-23-2, 58 Pts) 2:4

Tore: 0:1 Benn, 0:2 Goligoski, 0:3 Robidas, 1:3 Prospal, 2:3 Nash, 2:4 Benn

NHL: Ergebnisse und Tabellen

NHL: Die Stanley-Cup-Sieger der letzten 20 Jahre
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
© Getty
1/21
1995: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Claude Lemieux (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks.html
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
© Getty
2/21
1996: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Joe Sakic (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=2.html
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
© Getty
3/21
1997: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Mike Vernon (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=3.html
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
© Getty
4/21
1998: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Steve Yzerman (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=4.html
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
© Getty
5/21
1999: Dallas Stars. Playoffs-MVP: Joe Nieuwendyk (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=5.html
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
© Getty
6/21
2000: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Scott Stevens (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=6.html
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
© Getty
7/21
2001: Colorado Avalanche. Playoffs-MVP: Patrick Roy (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=7.html
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
© Getty
8/21
2002: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Nicklas Lidström (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=8.html
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
© Getty
9/21
2003: New Jersey Devils. Playoffs-MVP: Jean-Sebastien Giguere (Goalie, Mighty Ducks of Anaheim)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=9.html
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
© Getty
10/21
2004: Tampa Bay Lightning. Playoffs-MVP: Brad Richards (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=10.html
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
© Getty
11/21
Wegen eines Streiks fiel die NHL-Saison 2005 aus. 2006: Carolina Hurricanes. Playoffs-MVP: Cam Ward (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=11.html
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
© Getty
12/21
2007: Anaheim Ducks. Playoffs-MVP: Scott Niedermayer (Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=12.html
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
© Getty
13/21
2008: Detroit Red Wings. Playoffs-MVP: Henrik Zetterberg (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=13.html
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
© Getty
14/21
2009: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Evgeni Malkin (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=14.html
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
© Getty
15/21
2010: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Jonathan Toews (Center)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=15.html
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
© Getty
16/21
2011: Boston Bruins. Playoffs-MVP: Tim Thomas (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=16.html
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
© Getty
17/21
2012: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Jonathan Quick (Goalie)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=17.html
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
© getty
18/21
2013: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Patrick Kane (Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=18.html
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
© getty
19/21
2014: Los Angeles Kings. Playoffs-MVP: Justin Williams (r., Forward)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=19.html
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
© getty
20/21
2015: Chicago Blackhawks. Playoffs-MVP: Duncan Keith (l., Defenseman)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=20.html
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
© getty
21/21
2016: Pittsburgh Penguins. Playoffs-MVP: Sidney Crosby (r.)
/de/sport/diashows/nhl-die-letzten-20-stanley-cupsieger/eishockey-die-letzten-20-stanley-cup-sieger-edmonton-oilers-pittsburgh-penguins-chicago-blackhawks,seite=21.html
 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Ist Sidney Crosby der richtige MVP der Playoffs?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.