Sabres schießen den Champion ab

Von SPOX
Donnerstag, 09.02.2012 | 09:22 Uhr
Die Sabres liegen auch nach dem Sieg noch 9 Punkte hinter Platz acht im Osten
© Getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles

Nach einer bislang so enttäuschenden Saison haben die Buffalo Sabres mit einem Kantersieg gegen die Boston Bruins ein Lebenszeichen abgesendet. Die Detroit Red Wings bauen ihre sensationelle Heim-Siegesserie weiter aus.

Das Spiel der Nacht:

Buffalo Sabres (23-24-6, 52 Pts) - Boston Bruins (33-17-2, 68 Pts) 6:0

Tore: 1:0 Ehrhoff, 2:0 Pominville, 3:0 Ennis, 4:0 Kaleta, 5:0 Pominville, 6:0 Kaleta

Die Sabres sind, auch aufgrund vieler Verletzungsprobleme, in dieser Saison eine einzige Enttäuschung, aber jetzt hat Buffalo gegen den Champion mal eindrucksvoll gezeigt, was das Team eigentlich drauf hat.

Christian Ehrhoff (+3) brachte die Sabres mit seinem vierten Saisontor in der 7. Minute in Führung. Noch im ersten Drittel erhöhte Captain Jason Pominville (15.) nach einem No-Look-Backhand-Pass von Ville Leino mit seinem 18. Saisontor auf 2:0.

Als Tyler Ennis (22.) zu Beginn des zweiten Drittels das 3:0 schoss, war der Arbeitstag für Bruins-Goalie Tuukka Rask gelaufen. Tim Thomas kam ins Spiel, konnte aber auch nicht verhindern, dass Buffalo noch dreimal traf: Kaleta (39.), erneut Pominville (42.) und Drew Stafford (59.) sorgten für einen echten Kantersieg. Jochen Hecht fiel wegen seiner Gehirnerschütterung erneut aus.

Ryan Miller parierte alle 36 Schüsse der Bruins und feierte seinen dritten Shutout der Saison - den zweiten in den letzten drei Spielen. Sabres-Coach Lindy Ruff, der sich vor ein paar Tagen im Training bei einer Kollision drei Rippen gebrochen hatte, musste das Spiel von der Press Box aus verfolgen, konnte aber extrem zufrieden sein mit dem, was er sah.

"Je länger das Spiel gedauert hat, desto besser ging es mir. Am Ende habe ich mich richtig gut gefühlt", sagte Ruff. Buffalo (4-0-1 in den letzten 5 Spielen) ist plötzlich ins Rollen gekommen. Wenn es mit den Playoffs noch etwas werden will, müssen die Sabres aber eine noch viel längere Serie hinlegen.

Die Bruins auf der anderen Seite sind in eine Art Mini-Krise - für ihre Verhältnisse - gerutscht (5-6-1 in den letzten 12 Spielen). "Es ist eine Weile her, dass wir so eine Niederlage einstecken mussten. Vielleicht ist es gut für uns. Vielleicht ist es ein Weckruf", meinte Stürmer Milan Lucic.

Die weiteren Spiele:

Detroit Red Wings (36-17-2, 74 Pts) - Edmonton Oilers (21-28-5, 47 Pts) 4:2

Tore: 1:0 Franzen (PP), 2.0 Emmerton, 2:1 Gagner, 2:2 Gagner (PP), 3:2 Miller, 4:2 Zetterberg

18. Heimsieg in Folge für Detroit. Es fehlen noch zwei Heimsiege zum NHL-Rekord der Bruins (1929/1930) und Flyers (1976). 8-Punkte-Mann Sam Gagner traf schon wieder doppelt und setzte seine Monster-Serie für die Oilers fort - 14 Scorerpunkte (8+6) in den letzten 4 Spielen.

Anaheim Ducks (21-24-8, 50 Pts) - Carolina Hurricanes (20-25-10, 50 Pts) 3:2 OT

Tore: 0:1 Ruutu, 1:1 Bonino, 1:2 Staal, 2:2 Koivu, 3:2 Perry

Die Ducks sind 11-3-2 in den letzten 16 Spielen.

San Jose Sharks (29-16-6, 64 Pts) - Calgary Flames (25-22-7, 59 Pts) 3:4

Tore: 0:1 Jokinen, 0:2 Jokinen (PP), 1:2 Couture, 2:2 Pavelski, 2:3 Iginla, 3:3 Handzus (PP), 3:4 Jokinen

7. Karriere-Hattrick für Olli Jokinen (3+1). 300. Karriere-Sieg für Goalie Miikka Kiprusoff (34 Saves).

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung