NHL-Roundup

Rangers gewinnen Spitzenspiel

Von SPOX
Sonntag, 05.02.2012 | 22:40 Uhr
Die Rangers bauten ihre Führung in der Atlantic Division weiter aus
© Getty
Advertisement
NCAA Division I FBS
Texas A&M -
Arkansas
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NFL
Patriots @ Buccaneers

Die New York Rangers gewinnen mal wieder gegen die Philadelphia Flyers. Die New Jersey Devils schlagen die Pittsburgh Penguins - und die Washington Capitals kassieren eine Heimpleite gegen die Boston Bruins.

Das Spiel des Tages:

New York Rangers (33-12-5, 71 Pts) - Philadelphia Flyers (30-16-6, 66 Pts) 5:2

Tore: 1:0 Anisimov, 1:1 Schenn, 2:1 Gaborik, 2:2 Simmonds (PP), 3:2 Del Zotto, 4:2 Dubinsky, 5:2 Fedotenko

Die Flyers können gegen die Rangers einfach nicht mehr gewinnen. Die Rangers gewannen zum sechsten Mal in Folge gegen Philly (4-0 in dieser Saison) und feierten im Kampf um Platz eins in der Atlantic Division einen weiteren Statement-Win. Schon nach 64 Sekunden brachte Artem Anisimov die Rangers im Madison Square Garden in Führung.

Für Anisimov war es nicht nur sein achtes Saisontor, es war eine Befreiung. 17 Spiele lang hatte Anisimov nicht einen einzigen Scorerpunkt gesammelt.

Nachdem Brayden Schenn (33.) den Ausgleich für die Flyers markiert und den Shutout-Streak von Henrik Lundqvist (182 Minuten, 37 Sekunden) beendet hatte, besorgte Marian Gaborik sechs Sekunden vor Ende des zweiten Drittels mit seinem 26. Saisontor wieder die Rangers-Führung.

Im letzten Drittel waren nur 57 Sekunden gespielt, als Wayne Simmonds im Power Play das 2:2 schoss. Es dauerte aber nur 36 Sekunden, da waren die Rangers schon wieder vorne. Verteidiger Michael Del Zotto traf zum 3:2.

Brandon Dubinsky erhöhte in der 53. Minute auf 4:2, Ruslan Fedotenko (59.) machte per Empty-Net-Goal endgültig alles klar. Lundqvist machte 21 Saves für die Rangers, die das Schussverhältnis klar dominierten (38:23). Wie gut die Rangers in dieser Saison drauf sind? Nach ihrem 3-3-2-Start stehen sie in den letzten 42 Spielen bei einer Bilanz von 30-9-3.

Es war wie immer zwischen diesen beiden Rivalen: Es ging mächtig zur Sache. Insgesamt vier Fights sahen die Fans im MSG, Flyers-Stürmer Tim Sestito war gleich an drei Fights beteiligt, nach seinem dritten Faustkampf bekam er die automatische Spieldauerstrafe.

Die weiteren Spiele:

New Jersey Devils (30-19-3, 63 Pts) - Pittsburgh Penguins (30-19-4, 64 Pts) 5:2

Tore: 1:0 Kovalchuk, 2:0 Volchenkov, 3:0 Zubrus (SH), 3:1 Niskanen (PP), 4:1 Parise, 4:2 Malkin (PP), 5:2 Clarkson

4. Sieg in Folge für die Devils. Kovalchuk (1 Tor, 2 Assists) hat eine überragende Phase, 10 Scorerpunkte (3+7) in den letzten vier Spielen. Für Pens-Keeper Marc-Andre Fleury, der seine letzten neun Starts alle gewonnen hatte, war der Arbeitstag nach dem dritten Gegentor Anfang des zweiten Drittels zu Ende. Evgeni Malkin erzielte sein 29. Saisontor für die Pens.

Washington Capitals (27-21-4, 58 Pts) - Boston Bruins (33-16-2, 68 Pts) 1:4

Tore: 0:1 Lucic, 0:2 Marchand, 0:3 Seguin, 1:3 Johansson, 1:4 Peverley

Montreal Canadiens (20-24-9, 49 Pts) - Winnipeg Jets (24-23-6, 54 Pts) 3:0

Tore: 1:0 Pacioretty, 2:0 Emelin (SH), 3:0 Plekanec (PP)

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung