Seattle als neuer Standort im Gespräch

SID
Mittwoch, 08.02.2012 | 11:16 Uhr
Gary Bettman sieht Seattle als tollen Ort für eine Franchise - zum Beispiel die Coyotes?
© Getty

Gespannte Erwartungen in Seattle: Die National Hockey League plant offenbar, die Metropole im Nordwesten der USA zu einem neuen Spielort der NHL zu machen. Das berichtet die "Seattle Times". Demnach gibt es erneut Gerüchte, dass die finanziell angeschlagenen Phoenix Coyotes zur nächsten Saison umgesiedelt und in Seattle platziert werden könnten.

Die Zeitung zitiert ESPN.com, wo NHL-Chef Gary Bettman erklärt hatte: "Es gibt viele Leute, die glauben, dass Seattle eine tolle Stadt für ein Team wäre. Die Rivalität mit Vancouver, ein weiteres Team in der Pazifik-Zeitzone ... Aber leider gibt es keine Halle".

Doch Gespräche über den Bau einer neuen Arena sollen schon im Juni vergangenen Jahres angelaufen sein. Der aus Seattle stammende Multimillionär Christopher Hansen will die Errichtung einer neuen Arena angeblich finanzieren.

Hansen plant, eine Halle südlich des Baseballstadions der Seattle Mariners zu errichten. Die neue Multifunktions-Arena entstünde damit zugleich in unmittelbarer Nähe zum Stadion des Football-Teams der Seattle Seahawks. Auch Basketballspiele könnten dort ausgetragen werden, denn auch die NBA denkt über eine Rückkehr nach Seattle nach.

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung