NHL

Der Primus leistet sich einen Ausrutscher

Von SPOX
Die Detroit Red Wings (weiße Trikots) scheiterten immer wieder an Coyotes-Goalie Mike Smith
© Getty

Die Detroit Red Wings patzen in Phoenix, bleiben aber trotzdem die Nummer eins der NHL. Die Coyotes verdanken das Ende einer Negativserie Goalie Mike Smith und Stürmer Martin Hanzal.

Das Spiel der Nacht

Phoenix Coyotes (24-21-8, 56 Pts) - Detroit Red Wings (35-17-2, 72 Pts) 3:1

Tore: 1:0 Gordon, 2:0 Hanzal, 2:1 Franzen, 3:1 Hanzal

Die letzten sieben Spiele hatte Phoenix gegen Detroit verloren, inklusive eines Sweeps in den vergangenen Playoffs. Doch nun war es soweit, dass sich das Blatt wieder einmal wenden sollte.

Verantwortlich dafür waren Goalie Mike Smith und Stürmer Martin Hanzal. Der tschechische Center traf zweimal. Einmal zum 2:0 im zweiten Drittel und dann im letzten Abschnitt zum entscheidenden 3:1. Smith stoppte 30 Schüsse und hielt den Sieg der Coyotes vor allem im letzten Abschnitt mit einigen überragenden Saves fest.

Für Phoenix war es im Kampf um die Playoffs der zweite wichtige Sieg nach dem Erfolg gegen die San Jose Sharks. "Das sind zwei starke Teams in der Conference. Wenn du gegen die Punkte holst, heißt das, dass du Zähler auf dem Konto hast, die andere nicht holen", rechnete Coyotes-Coach Dave Tippett vor. "Das sind demnach sehr wertvolle Punkte."

Für die Red Wings, die trotz der Pleite mit einem Punkt Vorsprung auf die New York Rangers die Nummer eins der Liga bleiben, traf lediglich Johan Franzen zum Anschlusstreffer.

Die weiteren Spiele

Toronto Maple Leafs (28-19-6, 62 Pts) - Edmonton Oilers (21-27-5, 47 Pts) 6:3

Tore: 0:1 Eberle, 1:1 MacArthur, 2:1 Gardiner, 2:2 Eberle, 3:2 Kessel, 4:2 Bozak, 4:3 Petry, 5:3 Lupul, 6:3 Kessel

Anaheim Ducks (20-24-8, 48 Pts) - Calgary Flames (24-22-7, 55 Pts) 3:2 SO

Tore: 1:0 Ryan, 2:0 Beleskey, 2:1 Tanguay, 2:2 Iginla, 3:2 (SO) Hagman

NHL: Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung