Mittwoch, 17.12.2014

SPOX-Power-Ranking im Dezember

Hasta la vista, NFL!

Die Postseason wirft ihre Schatten voraus! Nur noch zwei Wochen, dann hat sich die Spreu endgültig vom Weizen getrennt: Zwölf Teams kämpfen in den Playoffs um die Vince Lombardi Trophy, ganze 20 dürfen sich fragen, wo genau der Karren in den Dreck gefahren wurde - und wie man 2015 ein ähnliches Schicksal verhindert. SPOX liefert eine letzte Bestandsaufnahme: Wie stellen sich NFC South und AFC North dar? Was ist mit Peyton Manning? Und welche Schwergewichte haben die besten Karten?

Marshawn Lynch und die Seahawks verbreiten wieder Angst und Schrecken
© getty
Marshawn Lynch und die Seahawks verbreiten wieder Angst und Schrecken

32. Tennessee Titans (2-12)

(kommende Aufgaben: @Jaguars, Colts)

Acht Pleiten in Serie, Zach Mettenberger verletzt, Jake Locker verletzt... Eigentlich will man in Nashville die Saison nur noch in Würde zu Ende bringen. Wobei: Will man das wirklich? Im Hinblick auf den Draft war die Niederlage gegen die Jets gar nicht mal so dumm. Die Frage ist nur, ob Ken Whisenhunt im Frühjahr die "Früchte seiner Arbeit" noch ernten kann. 23 seiner letzten 30 Partien als Head Coach hat er verloren.

31. Jacksonville Jaguars (2-12)

(Titans, @Texans)

Ein von irren Fumbles begünstigter Erfolg gegen die Giants, ein Sieg gegen desolate Browns. Darüber hinaus gab's in diesem Jahr eigentlich nur Klatschen. Blake Bortles (10 TDs, 17 Picks) zeigte in seiner Rookie-Saison mehr Schatten als Licht - und machte gleich 46 Mal unsanft Bekanntschaft mit dem Pass Rush. Viel Positives gibt es nach einer weiteren vergeigten Saison nicht zu vermelden. Vielleicht die Tatsache, dass man nicht als Team für Los Angeles gehandelt wird. Joa.

30. Oakland Raiders (2-12)

(Bills, @Broncos)

Immerhin die verhassten 49ers wurden vor zwei Wochen bezwungen. Wobei das natürlich mittlerweile auch keine ganz große Kunst mehr ist. Aber - um mir mal selbst auf die Schulter zu klopfen - die Imperfect Season blieb aus. Und die Chancen auf einen Umzug nach L.A. sollen laut Medienberichten kurzfristig auch schlecht stehen. Gute Nachrichten also für die fantastischen Raider-Fans. Wo das Team doch eher selten welche liefert.

29. Washington Redskins (3-11)

(Eagles, Cowboys)

Namens-Kontroverse. QB-Kontroverse. Und natürlich die "Warum ist das Team so mies???"-Kontroverse. Besitzer Dan Snyder hat die Franchise in den letzten 15 Jahren derart an die Wand gefahren, dass einige Fans sogar einen Umzug nach L.A. inklusive einiger Sabbatjahre ohne Football in Kauf nehmen würden, um ihn endlich loszuwerden. Coach Jay Gruden soll wohl zurückkehren - wie es mit Robert Griffin III weitergeht, weiß wohl niemand so genau.

28. Tampa Bay Buccaneers (2-12)

(Packers, Saints)

In den letzten neun Spielen hat die Offense einmal mehr als 17 Punkte aufgelegt. Viel zu ballern gibt's im heimischen Piratenschiff also nicht. Die Verpflichtung von Josh McCown war ein Reinfall, mit Rookie Mike Evans hat man dafür einen elektrisierenden Wideout im Boot. Vom neuen Coach Lovie Smith hat man sich trotzdem mehr erhofft als eine weitgehend passable Defense. Gut möglich, dass man in Florida ins Rennen um Jim Harbaugh einsteigt.

27. New York Jets (3-11)

(Patriots, @Dolphins)

Noch nicht mal anständig verlieren können die Jets! Der Sieg über die Titans war im Hinblick auf den Draft unnötig wie ein Kropf - könnte also gut sein, dass Heisman-Gewinner Marcus Mariota und Jameis Winston schon längst vom Board sind, wenn die Jets an die Reihe kommen. Ein weiteres Jahr mit "Pro-Bowl-Kandidat" Geno und Vick? Da kann man nur traurig den Kopf schütteln. Gegen den Rivalen aus New England wird man am Sonntag sicher noch einmal alles geben. Danach kommt dann alles auf den Prüfstand, Coach Rex Ryan inklusive.

26. Chicago Bears (5-9)

(Lions, @Vikings)

Sind wir bald durch mit den deprimierenden, an den eigenen Erwartungen grandios gescheiterten Teams? Ja? Gut. Nur noch mal zum Mitschreiben: 126 Millionen Dollar über sieben Jahre war "Smokin Jays" neuer Vertrag vor der Saison wert. Wer so schlecht spielt, dass der eigene Offensive Coordinator anonym in der Journaille pöbelt und sich die Mitspieler in der Kabine fast an die Gurgel gehen, ist vielleicht etwas weniger wert. Vielleicht. 125 Millionen oder so. In der Windy City steht das Großreinemachen an. Mal sehen, wer den Hausputz überlebt.

25. Cleveland Browns (7-7)

(@Panthers, @Ravens)

"Oh Johnny! Warum hast du Picks geschmissen? Oh Johnny! Warum spielst du so bescheiden? Oh Johnny! Hat dein Brady immer Pause? Oh Johnny! Ja dann geh mal schnell nach Hause!" Schon gut, schon gut. Zu schnell sollte man den Stab über Manziel nicht brechen - aber der erste Auftritt war legendär schlecht, und weil der Coach weiter auf ihn setzt, stürzen die Browns in diesem Ranking ab. Drei Niederlagen in Folge bedeuten wohl Urlaub im Januar. Und die Uhr tickt: Wenn Johnny in den letzten zwei Saisonspielen nicht wenigstens hin und wieder etwas zeigen kann, könnte es schon vorbei sein mit der Herrlichkeit. Problem: Sowohl Carolina als auch Baltimore spielen noch um alles.

Seite 1: Titans bis Browns

Seite 2: Giants bis Texans

Seite 3: Rams bis Eagles

Seite 4: Die Top 8

Stefan Petri

Diskutieren Drucken Startseite

Stefan Petri(Redaktion)

Stefan Petri, Jahrgang 1983, ist seit 2012 für SPOX.com tätig. Aufgewachsen in Hemsbach an der schönen Bergstraße, verschlug es ihn nach seinem Anglistik- und Geschichtsstudium in Heidelberg nach München. Festes Mitglied im NFL- und im NBA-Ressort, kümmert sich als Sports-Allrounder u.a. auch um Tennis, Baseball, Snooker, Wintersport, etc.

Live-Stream
Trend

Der MVP in dieser Saison wird...

Tom Brady
Derek Carr
Ezekiel Elliott
David Johnson
Matt Ryan
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.