Suche...

Monday Night Game: Eagles - Panthers 45:21

Eagles-Defense zerlegt Carolina

Von SPOX
Dienstag, 11.11.2014 | 06:37 Uhr
Cam Newton erlebte im Lincoln Financial Field einen bitteren Abend
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 7)
NBA
Warriors @ Grizzlies
NFL
Ravens @ Vikings
NFL
RedZone -
Week 7
NBA
Hawks @ Nets
NFL
Saints @ Packers (DELAYED)
NHL
Canucks @ Red Wings
NFL
Falcons @ Patriots
NBA
Warriors @ Mavericks
NFL
Redskins @ Eagles
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NFL
Dolphins @ Ravens
NHL
Stars @ Oilers
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NFL
RedZone -
Week 8
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NFL
Steelers @ Lions
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
NFL
Broncos @ Chiefs
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NFL
Bills @ Jets

Philadelphia lässt den Carolina Panthers im Monday Night Game von Week 10 keine Chance. Eagles-Quarterback Mark Sanchez liefert in seinem ersten NFL-Start seit einer halben Ewigkeit eine gute Performance ab. Doch vor allem die Defense macht Cam Newton und Co. das Leben zur Hölle.

Philadelphia Eagles (7-2) - Carolina Panthers (3-6-1) 45:21 (17:7, 14:0, 7:0, 7:14) BOXSCORE

Besser hätte das Comeback von Mark Sanchez als NFL-Starter eigentlich nicht verlaufen können. Der Quarterback stand zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 2012 wieder von Beginn an auf dem Feld - und konnte einen Tag vor seinem 28. Geburtstag überzeugen.

Sanchez brachte 20 von 37 Pässen für 332 Yards an den Mann und beendete die Partie mit 2 TD-Pässe bei keiner Interception: "Es war ein unglaubliches Gefühl, wieder auf das Spielfeld zurückzukehren, nachdem ich ein ganzes Jahr verpasst habe."

Was man bei der Partie gegen die Panthers allerdings nicht vergessen darf: Der Ersatz für den verletzten Nick Foles hatte reichlich Unterstützung.

Da wäre zum Beispiel Darren Sproles. Der Running Back sorgte für zwei Scores, unter anderem einem 65-Yard-Punkt-Return, für Jubel im Lincoln Financial Field. Oder Receiver Jordan Matthews, der ebenfalls eine starke Leistung ablieferte (7 REC, 138 YDS, 2 TD).

Neun Sacks gegen Newton

Das alleine hätte im Duell mit den Panthers wohl schon gereicht. Doch es kam noch weitaus schlimmer für die Gäste. Denn die Eagles-Defense hatte einen Monster-Abend. Insgesamt neun Sacks hatten Connor Barwin (3,5), Brandon Graham (1,5) und Co. am Ende der Partie auf dem Konto, Cam Newton konnte einem fast ein wenig leidtun.

Carolinas Quarterback stand nach dem Snap quasi ständig unter Druck. Dass Newton zudem auch nicht gerade seinen besten Tag erlebte, tat sein Übriges dazu. Ein QBR von 8,4 kann nicht sein Anspruch sein - genauso wenig wie satte drei Interceptions (25/40, 306 YDS, 2 TD).

Rivera: "Ich muss besser coachen"

Die Talfahrt der Panthers geht damit weiter. Die Truppe von Head Coach Ron Rivera hat mittlerweile die letzten vier Partien verloren und in zehn Spielen in diesem Jahr mehr Punkte zugelassen als in der kompletten Vorsaison. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Defensive Tackle Star Lotulelei im dritten Viertel und wurde vom Feld transportiert.

"Wir müssen uns endlich wieder sammeln. Ich muss besser coachen, wir müssen besser trainieren und dann auch besser spielen. So einfach ist das", wählte Rivera deutliche Worte.

Ganz anders die Eagles: Philly steht bei 7-2 und grüßt fröhlich von der Spitze der NFC East. Selbst Foles' Schlüsselbeinbruch scheint die Mannen von Chip Kelly auf dem Weg zur Titelverteidigung in ihrer Division nicht aus dem Tritt zu bringen.

Alle Infos zur NFL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung