Suche...

News und Gerüchte

Westbrook: Rückkehr am Donnerstag?

Von SPOX
Sonntag, 16.02.2014 | 11:54 Uhr
Kevin Durant (l.) könnte seinen Sidekick Russell Westbrook (r.) nächste Woche zurückhaben
© getty
Advertisement
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Der Thunder-Guard steht offenbar kurz vorm Comeback. KD nerven die Vergleiche mit James, Miller ist fertig mit den Nuggets und ein Point Guard aus der D-League könnte demnächst in der NBA debütieren. Beaubois sucht ein neues Team. Und: Ist Love zu haben?

Westbrook: Rückkehr am Donnerstag? Kevin Durant könnte schon in der kommenden Woche mit seinem Sidekick wiedervereint werden. Russell Westbrook soll nach seiner Knie-Operation kurz vor dem Comeback stehen und die Oklahoma City Thunder sind optimistisch, dass der Point Guard schon am Donnerstag im Spitzenspiel gegen die Miami Heat auflaufen kann, berichtet "Yahoo Sports".

Am Dienstag soll das Knie erneut untersucht werden. Durant freut sich bereits: "Wir haben es überstanden und zusammengehalten. Wir haben immer an uns geglaubt. Aber wir freuen uns natürlich sehr, Russell zurück zu haben und hoffen, dass wir ihm die Eingewöhnung leicht machen können."

Durant, der die Thunder in Westbrooks Abwesenheit zu einer 22-8-Bilanz geführt hat und derzeit als Top-Favorit auf den MVP-Titel gilt, wurde von "ESPN Radio" zudem gefragt, ob ihm die Auszeichnung etwas bedeuten würde: "Definitiv. MVP in dieser Liga - das kann man nicht kleinreden. Natürlich ist die Meisterschaft das ultimative Ziel, aber was die reguläre Saison angeht, gibt es wohl keine größere Ehre."

League Pass: Schaut Euch das komplette All-Star Weekend an!

Auch auf die ewigen Vergleiche mit LeBron James wurde Durant angesprochen und gefragt, wie sehr ihn das Thema auf einer "Skala von 1 bis 10" begleitet: "Ungefähr eine 25. Es kommt jeden Tag. Man sollte anerkennen, wie gut LeBron ist, ohne dauernd Vergleiche anzustellen. Wir sollten uns einfach zurücklehnen und Basketball bewerten, nicht nur LeBron und mich, sondern auch die anderen Jungs."

Miller fertig mit Denver: Andre Miller wurde im Dezember von Nuggets-Coach Brian Shaw auf die Bank verbannt und seitdem nicht mehr eingesetzt, ein Trade schien nach öffentlichen Streitereien unvermeidbar. Da sich bei den Nuggets nun aber Verletzungsprobleme auf der Point-Guard-Position eingestellt haben und bisher keinen Trade-Partner gefunden haben, sollte der Veteran wohl noch eine Chance in Denver erhalten, berichtet "CBS Sports".

Die Rechnung haben die Nuggets aber wohl ohne Miller selbst gemacht. Eine mit Miller befreundete Quelle soll gesagt haben, die Beziehung sei "irreparabel" und Miller "sitzt bereits auf gepackten Koffern". Es gebe "kein Szenario, in dem Miller wieder zum Team zurückkehren" wolle.

Laut "Comcast Sportsnet" erwägen die Nuggets zudem bereits eine andere Lösung: Offenbar wird überlegt, den New Orleans Pelicans einen Trade für deren Point Guard Pierre Jackson (derzeit Idaho Stampede in der D-League) anzubieten. Auch die Cavaliers sollen Interesse an Jackson angemeldet haben.

Beaubois vor Comeback: Rodrigue Beaubois hat seinen Handbruch offenbar komplett auskuriert und könnte vor einem Comeback in der NBA stehen. Der frühere Mavericks-Guard hatte vor der Saison keinen neuen Vertrag erhalten. Wie "Comcast Sportsnet" nun berichtet, soll er in der nächsten Woche bei den Washington Wizards und den Memphis Grizzlies vorspielen.

Ist Love zu haben? Kevin Love gilt bei den Minnesota Timberwolves schon länger als unzufrieden und es scheint unwahrscheinlich, dass er seinen im Sommer 2015 auslaufenden Vertrag dort verlängern wird. Das ruft nun offenbar andere Teams auf den Plan. "Teams glauben, dass es eine Chance gibt, einen Deal mit Love einzufädeln", schreibt Chris Mannix von "Sports Illustrated" bei Twitter.

Love selbst scheinen die Spekulationen vorerst kalt zu lassen. Die "New York Post" fragte ihn beispielsweise, ob er schon mal einen Gedanken an New York gehabt hätte: "New York? Momentan denke ich da an Derek Jeters Entscheidung zurückzutreten. Wie wäre es damit?"

Generell stört ihn der Rummel: "Alles, was ich über irgendeine Stadt oder meine Situation sage, wird falsch wahrgenommen oder irgendwie zur Headline gemacht. Das ist dämlich. Ich versuche momentan nicht dauernd daran zu denken. Ich würde es lieben, nicht darüber zu reden und mich einfach darauf zu konzentrieren, mit den Timberwolves Spiele zu gewinnen."

Der NBA-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung