Suche...

Blockbuster-Trade: Tulo nach Toronto!

Von Marcus Blumberg
Dienstag, 28.07.2015 | 08:51 Uhr
Troy Tulowitzki zieht es in den Norden
© getty
Advertisement
NHL
Capitals @ Islanders
NBA
Celtics @ Bulls
NFL
Patriots @ Dolphins
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NFL
Broncos @ Colts
NHL
Penguins @ Golden Knights
NBA
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
RedZone -
Week 16

Die MLB hat ihren ersten Blockbuster-Trade des Sommers! Kurz vor der Non-Waiver Trade Deadline am 31. Juli einigten sich die Toronto Blue Jays und Colorado Rockies auf einen Deal, der Superstar-Shortstop Troy Tulowitzki nach Kanada schickt, während dessen Counterpart Jose Reyes nach Denver wechselt.

Gerüchte um einen Trade von Troy Tulowitzki (30) weg von den Rockies sind mittlerweile eine jährliche Sache geworden, doch nun ist es doch passiert! Der siebte Pick des Drafts 2005 verlässt sein bisher einziges Team und geht in die American League East. Mit ihm wechselt auch Relief Pitcher LaTroy Hawkins (42) nördlich der Grenze. Für den Rechtshänder sind die Blue Jays bereits das zwölfte Team in seiner 21. Major-League-Saison.

Royals holen Star-Pitcher

Reyes (32), der seit 2013 infolge eines Trades von den Miami Marlins in Toronto aktiv war, spielt seit 2003 in der MLB, die ersten neun Jahre davon bei den New York Mets. Die Blue Jays schicken ihn zusammen mit einem Paket aus drei Minor-League-Talenten zu den Rockies. Einer davon wird Pitcher Miguel Castro sein, der in diesem Jahr sein MLB-Debüt gegeben hat, bislang aber nur als Reliever im Einsatz war. Ein anderer ist Rechtshänder Jeff Hoffman, den die Blue Jays trotz einer Tommy-John-Operation im letztjährigen Draft an neunter Stelle gezogen hatten. Er spielte dieses Jahr bereits auf Double-A-Level. Das dritte Talent im Deal ist noch nicht bekannt.

Aufgrund einer Klausel in seinem bis 2020 laufenden Vertrag bekommt Tulowitzki für diesen Trade einen Bonus in Höhe von zwei Millionen Dollar sowie eine Full-No-Trade-Clause, die es ihm erlaubt, künftigte Transfers abzulehnen.

Verletzungssorgen auf beiden Seiten

Nachdem Tulo, wie er gemeinhin genannt wird, in den vergangenen drei Jahren immer wieder von Verletzungen geplagt war und zahlreiche Spiele verpasst hatte, blieb er in dieser Saison von größeren Blessuren verschont. In 86 Spielen weist er derzeit einen Schlagdurchschnitt von .305 auf und hat bereits zwölf Home Runs und 52 Runs-Batted-In auf dem Konto. Hawkins wiederum lässt im Schnitt nur 3.63 Runs zu und kommt auf 22 Strikeouts über 22.1 Innings.

Auf der anderen Seite hat auch Reyes so seine Probleme mit Verletzungen. In diesem Jahr brachte er es bisher auf 69 Einsätze, nachdem er zwischen Ende April und Ende Mai fast einen Monat verletzungsbedingt verpasst hatte. Folglich sind seine Zahlen auch nicht so ansprechend: Er schlägt .285 mit nur 21 Extra-Base-Hits und 34 RBI, hat jedoch schon 16 Bases gestohlen und 36 Runs erzielt.

Astros verstärken Rotation mit Kazmir

Während die Rockies abgeschlagen Letzter der National League West sind, belegt Toronto immerhin Platz zwei der AL East mit 50 Siegen und 50 Niederlagen, sieben Spiele hinter den New York Yankees. In der Wildcard hingegen liegt das Team von Manager John Gibbons nur drei Spiele hinter den Minnesota Twins, es besteht also noch Hoffnung auf die Playoffs.

Was Reyes' Zukunft im Westen angeht, ranken sich jedoch schon Gerüchte um einen schnellen Abgang. Ein weiterer Trade bis zum Freitag wird nicht ausgeschlossen.

Alles über die MLB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung