Suche...

Ausgerechnet Chicago!

Hamels pitcht No-Hitter

Von Marcus Blumberg
Sonntag, 26.07.2015 | 08:38 Uhr
Im Post-Game-Interview ereilt Hamels die obligatorische Gatorade-Dusche
© getty
Advertisement
MLB
Live
Dodgers @ Cubs (Spiel 5)
MLB
Yankees @ Astros (Spiel 6)

Allen Trade-Gerüchten zum Trotz: Cole Hamels hat am Samstagabend den wohl besten Start seiner Karriere hingelegt und Geschichte geschrieben: Der Linkshänder der Philadelphia Philiies pitchte einen No-Hitter bei den Chicago Cubs (5:0 für Philly) - und das ausgerechnet im Wrigley Field, wo dies schon länger nicht mehr geglückt war. Es war der insgesamt dritte No-Hitter in der laufenden MLB-Saison.

Nach 26 Outs und 28 Battern wurde es nochmal so richtig laut im Wrigley Field von Chicago, denn Rookie-Phänomen Kris Bryant trat an die Platte und hatte die Chance, Hamels doch noch in die Suppe zu spucken. Der Third Baseman erarbeitete sich einen 3-2-Count und traf dann den letzten Pitch im Spiel. Der Ball flog tief Richtung Center Field, doch dort wartete Odubel Herrera, der zwar kurz vor der mit Efeu bewachsenen Mauer stolperte, den Ball aber dennoch spektakulär abfing und im Handschuh vergrub. Der No-Hitter war perfekt!

Die neuen Chicago Cubs: Den Bock endlich umstoßen

"Nichts wird den Gewinn der World Series toppen, aber dies hier kommt direkt danach", jubelte Hamels, MVP der World Series 2008, danach. Kurz zuvor hatte er sich die verdiente Gatorade-Dusche von seinen Teamkollegen abgeholt. Im Spiel selbst, das unter anderem durch einen Three-Run-Homer von Ryan Howard entschieden wurde, hatte der Lefty 13 Strikeouts gesammelt und nur zwei Gegenspieler per Walk auf die Bases geschickt. Insgesamt warf er so enorme 129 Pitches. Doch was die Geschichte so richtig speziell machte, war die Lokalität: Wrigley Field!

Hamels tut es Koufax gleich

Der seit Jahrzehnten verfluchte Ballpark hatte zuletzt 1972 einen No-Hitter gesehen. Mehr noch: Seit 1965 war es keinem Gäste-Pitcher mehr gelungen, die heimischen Cubs ohne einen einzigen Hit nach Hause zu schicken. Der letzte Pitcher, dem dies gelang? Kein geringerer als MLB-Legende Sandy Koufax in Diensten der Los Angeles Dodgers.

Kurios: In seinen letzten beiden Starts hatte Hamels, der 2014 gegen die Braves zusammen mit drei Relief Pitchern Teil eines No-Hitters war, insgesamt 20 Hits und 14 Runs zugelassen. An diesem Samstag hingegen gelang ihm hingegen am Schlagmal selbst ein Double und damit mehr Hits als den Cubs zusammen.

Mets-Pitcher: Vater per FaceTime

Für die Phillies, die mit 36 Siegen und 63 Niederlagen die schlechteste Bilanz der MLB aufweisen, war es der 13. No-Hitter in ihrer Franchise-Geschichte, wenn man den No-No von Roy Halladay in den Playoffs 2010 bei den Florida Marlins mitzählt.

Die Non-Waiver Trade Deadline ist am 31. Juli, bis dahin haben die Phillies noch Zeit, ihr Pitching Ace gewinnbringend abzugeben. Das Interesse am Lefty war bislang schon groß, wurde durch diese Leistung aber sicher noch mal gesteigert. Es ist also durchaus möglich, dass Hamels seinen letzten Start für Philadelphia absolviert hat. Es wäre ein Abgang mit Stil.

Alle Infos zur MLB auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung