Tischtennis

WM-Aus für Ovtcharov im Achtelfinale

SID
Dimitrij Ovtcharov muss weiter auf seinen ersten Einzug in ein WM-Viertelfinale warten

Der Weltranglistenfünfte Dimitrij Ovtcharov hat bei der Tischtennis-WM in Düsseldorf den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Im Achtelfinale unterlag der zweimalige Europameister dem japanischen Weltranglistenelften Koki Niwa trotz zweimaliger Satzführung mit 3:4.

Damit muss der zweimalige Europameister weiter auf den ersten Einzug in die Runde der besten Acht eines WM-Turniers warten.

"Ich bin sehr enttäuscht, aber ich habe mir nichts vorzuwerfen", sagte der 28-Jährige nach seiner Niederlage: "Ich habe insgesamt eine gute Leistung gezeigt, nur leider habe ich meine Chancen zum 2:0 und 3:1 nicht genutzt."

"Koki Niwa hatte bei hohem Risiko eine unglaublich hohe Trefferquote", fügte Ovtcharov hinzu: "Am Ende war es ein Spiel auf Augenhöhe, und ein WM-Achtelfinale mit zwei Punkten zu verlieren, ist extrem ärgerlich."

Timo Boll steht im Viertelfinale

Durch Ovtcharovs Aus ist Rekordeuropameister Timo Boll (Düsseldorf) der einzige Deutsche im Viertelfinale. Der 36-Jährige war bereits am Samstag zum vierten Mal in Folge in die WM-Runde der letzten Acht eingezogen.

Boll muss im Kampf um seine zweite WM-Einzelmedaille nach Bronze von 2011 am Sonntagnachmittag (15.00 Uhr) gegen seinen WM-Doppelpartner und Chinas Olympiasieger Ma Long antreten.

Boll ist dabei die letzte Hoffnungen der Gastgeber auf eine zweite Medaille bei der Heim-WM. Im Mixed hatte die Mannschafts-Olympiazweite Petrissa Solja (Berlin) mit dem chinesischen WM-Zweiten Fang Bo bereits Bronze gewonnen.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung