Aktive Damen beenden den Leistungssport

Watzenborn-Steinberg löst sich auf

SID
Dienstag, 27.01.2015 | 10:34 Uhr
Der Ball ruht zum Ende der Saison bei der Damenmannschaft von Watzbenborn-Steinberg
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Schlusslicht NSC Watzenborg-Steinberg zieht sich zum Saisonende aus der Tischtennis-Bundesliga der Damen zurück. Das gab der Klub bekannt und kündigte für den gleichen Zeitpunkt die Auflösung seines Damen-Teams an.

Zur Begründung gaben die Mittelhessen an, dass die Aktiven um die frühere Junioren-Nationalspielerin Angelina Gürz sich im Zuge ihrer weiteren Lebensplanung zur Aufgabe des Leistungssports entschlossen hätten.

Watzenborn-Steinberg, das somit als Absteiger feststeht, spielt derzeit seine dritte Saison in der deutschen Eliteklasse. Allerdings gelang dem Verein seit dem Erstliga-Aufstieg 2012 nicht ein Punktgewinn.

Die bevorstehende Abmeldung des Tabellenletzten ist bereits der zweite Rückzug eines Erstliga-Teams im deutschen Tischtennis seit Jahresbeginn. Zuletzt hatte schon der frühere Meister und Pokalsieger TTC Frickenhausen bei den Herren seinen Abschied aus dem Oberhaus zum Ende der laufenden Spielzeit verkündet. Die Süddeutschen versuchen wegen Sponsorenmangels einen Neuanfang in der zweiten Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung