Rugby

Howley: Bonus-Points ermutigen Wales' Angriff

Von SPOX
Rob Howley trainiert die walisische Nationalmannschaft

Der Coach der Waliser, Rob Howley, ist fest entschlossen, dass die Bonus-Punkt-Regelung seine Offensive anstacheln wird. Die neue Punkte-Regulung wurde für das Six Nations eingeführt, das am 4. Februar startet.

Howley betonte gegenüber BBC: "Es sind aufregende Zeiten, um unseren Spielstil, den wir uns im Herbst angeeignet haben, hoffentlich weiter auszuführen. Wir versuchen das auch im Six Nations fortzuführen."

Bezüglich der neuen Regelung führte der Wales-Coach an: "Es gibt keinen Zweifel, dass Bonus-Punkte einen großen Einfluss auf den Wettbewerb haben werden."

So funktionieren die Bonus-Punkte

Die Bonus-Punkte sollen die Offensiv-Bemühungen der Teams ankurbeln. So erhält der Sieger einer Partie vier Punkte und einen weiteren Punkt, wenn er vier oder mehr Versuche erzielt. Bei einem Unentschieden erhalten beide Teams zwei Punkte und eventuelle Boni.

Erlebe Rugby Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Eine Niederlage kann auch mit maximal zwei Punkten honoriert werden: Erneut im Falle von vier oder mehr erzielten Versuchen oder wenn man mit nur sieben oder weniger Punkten verliert.

Außerdem wird das Team mit drei Extra-Punkten belohnt, das den Grand Slam gewinnt - also alle fünf Spiele -, damit dieser Erfolg von keinem Team mit einer hohen Anzahl an Bonus-Punkten ausgestochen werden kann.

Alle Rugby-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung