Uli Hoeneß setzt Bayerns Basketballer unter Druck

Hoeneß: "Wir müssen auch auswärts was putzen"

Von SPOX
Freitag, 17.02.2012 | 11:22 Uhr
Uli Hoeneß (l.) will seine Basketballer auch auswärts siegen sehen
© Getty
Advertisement
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
NBA
Rockets @ Jazz

Nachdem Bayerns Basketballer seit fünf Monaten auswärts auf einen Sieg warten, macht Uli Hoeneß Druck auf seine roten Riesen. Vor allem die bitteren Pleiten gegen die "Kleinen" aus der BBL nerven den FCB-Präsidenten.

Dass Uli Hoeneß kein Mann leiser Töne ist, haben die Fußballer des FC Bayern München in den letzten Jahrzehnten immer mal wieder zu spüren bekommen.

Die FCB-Basketballer wussten also, was sie erwarten würde, sollte das Projekt der Münchner in der BBL nicht nach Plan verlaufen. Während sich die Bayern im Audi Dome zu einer Heimmacht entwickelten, lassen die Leistungen der roten Riesen auswärts häufig zu wünschen übrig.

In den letzten zwölf Auswärtspartien in der BBL bzw. im EuroCup verließ das Team von Trainer Dirk Bauermann das Parkett stets als Verlierer. Der letzte Erfolg in des Gegners Halle datiert vom 15. Oktober gegen Göttingen.

Hoeneß: Vom Etat her ein Top-Team

"Man muss den Mantel der Nächstenliebe endlich wegnehmen. Vom Etat her gehören wir zu den ersten zwei, drei Mannschaften der Liga. Da können wir uns nicht ständig von den Kleinen abfieseln lassen, sondern müssen jetzt auch mal auswärts was putzen", so der FCB-Präsident gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Playoffs als Minimalziel

Zum Vergleich: Der Etat der Münchner wird auf sieben Millionen Euro geschätzt. Die Frankfurter sollen nur etwas mehr als die Hälfte zur Verfügung haben.

Obwohl das Minimalziel Playoff-Teilnahme in Gefahr ist, blickt Hoeneß dennoch optimistisch in die Zukunft.

Das liegt vor allem am 87:83-Erfolg über den Tabellen-Zweiten aus Ulm: "Ich hoffe, dass die Spieler das Selbstvertrauen, das sie sich da erarbeitet haben, mit nach Frankfurt nehmen."

Die BBL-Tabelle in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung