BBL: 21. Spieltag

Bayern verliert in Trier - Bamberg stark

SID
Samstag, 11.02.2012 | 22:21 Uhr
Dirk Bauermann und der FC Bayern sind weiter extrem auswärtsschwach
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

Die Brose Baskets Bamberg haben im Spitzenduell der Bundesliga einen eindrucksvollen Beweis ihrer Stärke abgeliefert: Beinahe nach Belieben dominierte der Titelverteidiger den Tabellenzweiten ratiopharm Ulm und siegte hochverdient 102:74 (46:39).

Casey Jacobson traf als bester Bamberger 21 Punkte, die Ulmer Niederlage konnte diesmal auch nicht der erneut stark aufspielende Isaiah Swann (27) verhindern. Vor allem weil Bamberg von Downtown unfassbar heiß lief und 18 von 27 Dreiern traf.

Damit stellte Bamberg seinen eigenen Liga-Rekord bereits zum dritten Mal ein. Jacobsen (5/5) und Brian Roberts (6/6, 20 Punkte) leisteten sich überhaupt keinen Fehlwurf von der Dreierlinie.

Alba Berlin feierte derweil einen 83:77 (47:24)-Sieg gegen Schlusslicht BG Göttingen. Die Berliner sicherten sich bis zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung, schalteten dann aber gleich mehrere Gänge zurück.

Die Schlussminuten des letzten Viertels wurden deshalb noch einmal unnötig hektisch: Göttingen schloss bis auf wenige Punkte auf Alba auf, Berlin rettete den Sieg aber über die Zeit. Bester Werfer war am Samstagabend der Berliner DaShaun Wood (19 Punkte), auf Göttinger Seite traf Kyle Bailey (16) am häufigsten.

Bayern: 1-9 auswärts!

Bayern München konnte indes seinen Auswärtsfluch auch gegen den Vorletzten TBB Trier nicht brechen. In einem spannenden Spiel unterlagen die Bayern am Ende 68:70 (37:34), beste Werfer waren Aleksander Nadjfeji (15) auf Münchner Seite und Dru Joyce (18) für Trier. Die Auswärtsbilanz der Bayern: 1-9!

"Wir haben das Spiel heute über weite Phasen kontrolliert. Drei Viertel lang war das eine sehr ordentliche Leistung unserer Mannschaft. Als wir uns hätten entscheidend absetzen können, haben wir die Tür für Trier offen gehalten, die über ihren Kampf, ihren Einsatz, aber auch ihre Qualität zurück ins Spiel gefunden haben", meinte Bayern-Coach Dirk Bauermann.

Quakenbrück bleibt dran

In den restlichen Partien des Tages siegten die Frankfurt Skyliners 81:80 (38:40) gegen die Phantoms Braunschweig, die Tübingen Tigers gewannen 73:65 (35:32) gegen EnBW Ludwigsburg und die Giessen 46ers verloren gegen die Eisbären Bremerhaven 74:102 (39:46).

Am Sonntag fanden drei weitere Partien statt. Der Dritte aus Quakenbrück setzte sich beim Fünften aus Würzburg knapp mit 72:68 durch. Die Telekom Baskets Bonn feierten gegen Bayreuth einen 90:62-Kantersieg. Phoenix Hagen unterlag in eigener Halle Oldenburg mit 66:79.

Die Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung