Wasserballer wollen Duell verlegen

SID
Mittwoch, 26.11.2014 | 14:54 Uhr
Die Wasserballer wollen nicht in Istanbul antreten
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen Zuschauer bei der Basketball-Euroleague soll in der Wasserball-Königsklasse das für Freitag angesetzte Duell zwischen Partizan Belgrad und Galatasaray Istanbul verschoben werden.

Das habe der siebenmalige Champions-League-Sieger auf Rat des serbischen Innenministeriums aus Sicherheitsgründen bei der European Swimming League beantragt, hieß es in einer Partizan-Mitteilung.

Am vergangenen Freitag war es in Istanbul zu Ausschreitungen gekommen, bei denen ein 25-jähriger Serbe vor der Halle niedergestochen worden war.

Galatasaray-Fans hatten Berichten zufolge eine große Gruppe serbischer Anhänger angegriffen, dabei war der Mann mit einem Stich ins Herz schwer verletzt worden. Fünf Verdächtige wurden verhaftet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung