Mittwoch, 10.02.2016

Magdeburg unterliegt Leipzig

HBL: Kiel bezwingt Gummersbach

Der THW Kiel ist ungeachtet seiner Verletzungssorgen glänzend aus der EM-Pause zurückgekommen und hat nach Pluspunkten zu Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen aufgeschlossen. Die Zebras gewannen das Duell mit Altmeister VfL Gummersbach 31:26 (14:11).

Alfred Gislason und der THW Kiel kamen gut aus der EM-Pause
© getty
Alfred Gislason und der THW Kiel kamen gut aus der EM-Pause

Der Tabellenführer aus Mannheim (34:4 Punkte) kann den alten Abstand nach seinem Champions-League-Auftritt gegen Vardar Skopje (Donnerstag, 19.30 Uhr) am Sonntag bei Frisch Auf Göppingen wiederherstellen.

Kiel musste gegen Gummersbach auf die Europameister Steffen Weinhold (Muskelabriss) und Christian Dissinger (Adduktorenverletzung) verzichten, die sich beim Turnier in Polen verletzt hatten. Außerdem fehlten dem THW Kapitän Rene Toft Hansen und Nationalspieler Patrick Wiencek (beide Kreuzbandriss).

Trainer Alfred Gislason setzte dafür auf die kurzfristig verpflichteten Dener Jaanimaa, Ilija Brozovic und Blazenko Lackovic. Als einziger Europameister stand Linksaußen Rune Dahmke im Kader. Bester Torschütze der Gastgeber vor 10.285 Zuschauern war der Kroate Domagoj Duvnjak (9). Für Gummersbach, das mit den EM-Helden Julius Kühn, Simon Ernst und Carsten Lichtlein angereist war, traf Kevin Schmidt achtmal.

Im zweiten Spiel des Abends unterlag die SC Magdeburg mit Europameister Finn Lemke in der Abwehr mit 28:31 (12:17) gegen Aufsteiger SC DHfK Leipzig. Magdeburg (17:21) bleibt Zehnter vor Leipzig auf Platz elf (17:23).

Alles zur HBL


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird HBL-Meister 2016/2017?

SG Flensburg-Handewitt
THW Kiel
Rhein-Neckar Löwen
Füchse Berlin
ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.