2. Liga - 12. Spieltag

Fünfter Sieg in Folge für Eintracht Frankfurt

SID
Sonntag, 23.10.2011 | 15:23 Uhr
Garant für Frankfurts Sieg: Eintracht-Stürmer Erwin Hoffer traf per Doppelpack
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Eintracht Frankfurt hält Aufstiegskurs. Vor 39.900 Zuschauern setzte sich das weiter ungeschlagene Team von Trainer Armin Veh in der 2. Bundesliga souverän mit 3:0 (1:0) gegen den MSV Duisburg durch.

Für die Eintracht, die mit 28 Punkten Fortuna Düsseldorf vom zweiten Tabellenplatz verdrängt, traf Stürmer Erwin Hoffer doppelt (35., 53.).

Alexander Meier erzielte mit einem wunderbaren Volleyschuss das 3:0 (65.). Der MSV Duisburg bleibt mit neun Punkten in gefährlicher Nähe zu den Abstiegsplätzen.

"Es ist sehr eng oben. Da darfst du nicht eine Sekunde nachlassen", sagte Veh. Die ganz große Dominanz strahlte die Eintracht aber zu Beginn der Partie nicht aus. Dies lag jedoch auch daran, dass der MSV diszipliniert und gut organisiert stand. "Es gibt keine Gründe, die erste Halbzeit zu kritisieren", sagte MSV-Trainer Milan Sasic.

Hoffer mit dem Führungstor

Die ganz große Dominanz strahlte die Eintracht zu Beginn der Partie nicht aus. Dies lag jedoch auch daran, dass der MSV diszipliniert und gut organisiert stand.

Dennoch blitzte immer wieder die individuelle Klasse der Eintracht-Offensive auf, die schließlich auch in der Führung resultierte.

Hoffer zündete auf der linken Seite den Turbo, ließ Duisburgs Verteidiger Markus Bollmann ins Leere grätschen und vollendete souverän.

Soares mit Großchance für MSV

Auch der zweite Treffer des Österreichers war bemerkenswert. Hoffer setzte sich nach einer feinen Flanke von Mohamadou Idrissou problemlos im Luftkampf gegen den 13 Zentimeter größeren Bollmann durch und ließ Florian Fromlowitz im Tor der Gäste keine Abwehrmöglichkeit.

Vor dem zweiten Treffer der Eintracht hätte Bruno Soares für Duisburg ausgleichen müssen.

Nach einer Freistoß-Flanke tauchte der brasilianische Abwehrspieler völlig frei vor Oka Nikolov auf (45.). Meier machte schließlich in der 65. Minute den Sack zu.

Die Torschützen Hoffer und Meier wirbelten die Duisburger Defensive gehörig durcheinander, beim MSV war Torhüter Florian Fromlowitz der beste Mann.

Eintracht Frankfurt - MSV Duisburg: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung