Vor Berlin-Derby

"Es geht um Stolz, Ehre und Respekt"

Von Adrian Bohrdt
Montag, 11.02.2013 | 12:16 Uhr
Im Derby zwischen Union Berlin und Hertha BSC geht es um deutlich mehr als drei Punkte
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Das Olympiastadion ist ausverkauft, Trainer und Spieler fiebern der Partie entgegen. Es geht um die Vormachtstellung in der Hauptstadt. Hertha BSC erwartet Union Berlin am Montagabend zum Stadtderby, beide Teams wollen aufsteigen und Union träumt noch vom letzten Gastspiel im Olympiastadion.

Vor dem Duell mit Union macht Hertha-Trainer Jos Luhukay keinen Hehl um die Bedeutung der Partie: "Das ist einmalig in der Zweiten Liga in ganz Europa. Es ist schon eine Ausnahmesituation, es geht um Stolz, Ehre, Respekt und Anerkennung in der Stadt."

Beide Teams sind hervorragend in Form. Die Hertha hat sieben ihrer letzten acht Begegnungen gewonnen, Union gelangen in den letzten fünf Spielen vier Siege.

Neben dem Titel der "Stadtmeisterschaft" verspricht auch die tabellarische Situation beider Mannschaften Spannung. Noch nie waren die beiden Berliner Klubs vor dem Derby so gut platziert wie derzeit.

Die Mannschaft von Jos Luhukay geht als Zweiter mit 14 Punkten Vorsprung auf den vierten Platz in das Duell, bei einem Sieg würde die Hertha an die Spitze springen. Union ist derzeit Fünfter.

Franz und Lasogga nicht dabei

Zwei Hertha-Spieler werden das Derby jedoch nur von der Tribüne aus genießen. Maik Franz und Pierre-Michel Lasogga wurden aus dem Kader gestrichen, nachdem sie im Training am Samstag aneinander geraten waren. "Aggressivität ist in Ordnung, aber das war zuviel des Guten", erklärte Luhukay.

Nach einer Rangelei hatte Franz Lasogga gewarnt: "Wenn du das nochmal machst, haue ich Dir auf die Fresse." Anschließend grätschte er den Angreifer um, woraufhin Luhukay Franz zum Duschen schickte.

Union kämpft derweil noch um den Relegationsplatz. Acht Punkte beträgt der Rückstand auf den Dritten Kaiserslautern, ein Sieg ist im Aufstiegsrennen also fast Pflicht.

"Dafür Fußballer geworden"

Gerade auswärts schwächeln die Eisernen aber in dieser Saison, in neun Auswärtsspielen gelangen nur zwei Siege, während die Hertha in dieser Saison zuhause noch ungeschlagen ist (sechs Siege, drei Unentschieden).

Ganz besonders freut sich Unions Kapitän Torsten Mattuschka auf das Derby. Vor zwei Jahren erzielte er im Olympiastadion den 2:1-Siegtreffer: "Um solche Spiele erleben zu dürfen, dafür sind wir alle Fußballer geworden. Ich werde den jüngeren Spielern noch sagen, dass sie sich nicht beeindrucken lassen sollen. Wir sind klarer Außenseiter und haben nichts zu verlieren."

Für Trainer Uwe Neuhaus sind vor allem Ruhe und Routine vor dem Derby wichtig. "Wir behalten unseren Trainingsrhythmus bei", erklärte Neuhaus. Da zwischen Unions letztem Ligaspiel und dem Duell am Montagabend neun Tage liegen, gab es zusätzlich einen Tag frei.

Der Spielplan zur 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung