2. Liga - 21. Spieltag

Braunschweig lässt Heimserie nicht reißen

Von Jakob Kunz
Freitag, 08.02.2013 | 19:52 Uhr
Das 0:1: Valentini schiebt einen Elfmeter zur Aalener Führung in die Maschen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Eintracht Braunschweig ist am 21. Spieltag der 2. Liga im ersten Heimspiel der Rückrunde über den VfR Aalen gestolpert. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht kam gegen den Überraschungsaufsteiger nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Während sich Aalen mit dem Punktgewinn vorerst auf den fünften Tabellenrang geschoben hat, könnte die Eintracht den ersten Platz am Montag aufgrund des schlechteren Torverhältnisses an Verfolger Hertha BSC verlieren.

Vor dem Anpfiff musste Lieberknecht seine Erfolgself auf einigen Positionen umbauen: Für den gelbgesperrten Top-Stürmer Domi Kumbela (12 Saisontore) lief Orhan Ademi im Sturmzentrum auf. Kapitän Dennis Kruppke, der immer noch an einer Innenbandverletzung am Knie laboriert, wurde durch den Chinesen Chengdong Zhang ersetzt.

Führung mit dem Pausenpfiff

Die Gäste aus Aalen standen in einer intensiven Partie vor 19.850 Zuschauern von Anfang an kompakt und massiert in der eigenen Hälfte. So wurde es für die Hausherren trotz aller Überlegenheit und deutlich mehr Ballbesitz schwer, zu nennenswerten Torchancen zu kommen.

Kurz vor der Pause dann der Rückschlag für den Tabellenführer: Aalens Marco Haller fädelte mit dem Fuß bei Ken Reichel ein. Enrico Valentini versenkte den umstrittenen Strafstoß anschließend mittig zur 1:0-Führung (45.).

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Braunschweig war drückend überlegen, biss sich aber an der gut organisierten Aalener Defensive die Zähne aus.

Braunschweig seit 20 Heimpartien ungeschlagen

Symptomatisch für das Spiel: Einen Schuss von Ademi kratzte Haller anstelle des geschlagenen Keepers Jasmin Fejzic gerade noch von der Linie (58.).

In der 86. Minute dann die Erlösung: Einen Freistoß netzte der kurz zuvor eingewechselte Pierre Merkel per Kopf zum Ausgleich ein.

Am Ende kam Aalen durch eine starke Defensivleistung zu einem glücklichen Punktgewinn. Braunschweig ist indes seit insgesamt 20 Heimspielen in Folge ungeschlagen.

Eintracht Braunschweig - VfR Aalen: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung