Beckenbauer glaubt ans Weiterkommen des DFB-Teams

"Wir und Portugal kommen weiter"

SID
Samstag, 07.12.2013 | 11:01 Uhr
Franz Beckenbauer glaubt, dass Portugal der härteste Gegner in der Gruppe G ist
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Franz Beckenbauer ist mit der deutschen Gruppe bei der WM 2014 in Brasilien zufrieden. Der Kaiser prophezeit Jürgen Klinsmanns US-Boys das frühe Aus und freut sich besonders auf die Spiele der Gruppe D.

Deutschland bekommt es in der Vorrunde mit Ghana, Portugal und den USA zu tun. "Wir können uns nicht beschweren über unser Los. Andere hat es härter erwischt. Meine Prognose: Wir kommen weiter - zusammen mit Portugal", sagte Beckenbauer der "Bild".

Die USA und Ghana schätzt der 68-Jährige zwar auch stark ein - aber als nicht stark genug: "Jürgen Klinsmanns US-Boys haben uns ja erst im letzten Juni 4:3 besiegt. Das nehme ich nicht ganz so ernst, weil damals die Bayern- und Dortmund-Spieler gefehlt haben." Ghana zähle zu den stärksten Teams in Afrika und sei nicht nur von Kevin-Prince Boateng abhängig.

"Da ist Zündstoff drin"

Ganz klarer Hauptkonkurrent im Kampf um den Gruppensieg ist für Beckenbauer allerdings Portugal. "Sie sind für mich der härteste Gegner. Cristiano Ronaldo ist natürlich ein absoluter Ausnahme-Fußballer. Ein gutes Omen: Bei drei Turnieren - der WM 2006, EM 2008 und EM 2012 - haben wir Portugal geschlagen. Warum nicht auch in Brasilien?", so der Kaiser.

Auf zwei Gruppen freut sich der frühere Nationalspieler ganz besonders: "Die Gruppe B mit den letzten WM-Finalisten Holland und Spanien sowie Chile. Und Gruppe D mit den drei Weltmeistern Uruguay, Italien, England - da ist Zündstoff drin."

Das deutsche Team im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung