Giorgio geht ins Ländle

Mittwoch, 10.09.2014 | 19:27 Uhr
Schafft eines der Riesen-Talente den Sprung an die Weltspitze?
© getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Ein Blick in die Kristallkugel: Übernehmen Retortenklubs den Fußball? Wird die Bundesliga zum globalen Phänomen? Und wie werden die Superstars von übermorgen entdeckt? In der neuesten Ausgabe der Themenwoche beschäftigt sich SPOX mit der Zukunft des Fußballs - und das in verschiedensten Facetten. Diesmal geht es um fünf Ausnahmetalente aus dem Jahrgang 1998, die in ihren Vereinen schon für Aufsehen gesorgt haben. Martin Ödegaard, Hachim Mastour oder Georgios Spanoudakis - ist der nächste Superstar dabei?

Hachim Mastour

Position: Offensives Mittelfeld

Geboren: 15. Juni 1998 (16)

Nationalität: Italien, Marokko

Verein: AC Milan

Situation: Hachim Mastour gilt mit zarten 16 Jahren schon als eines der größten Talente Italiens und ist für die abgestürzten Rossoneri der größte Hoffnungsträger, was die langfristige Zukunft betrifft.

Bereits im Alter von zwölf Jahren war mit Arsenal, Barcelona, United und Real die Weltelite des Fußballs auf den Italiener mit marokkanischen Wurzeln aufmerksam geworden. Vom AC Reggiana zog es den Youngster dann fast zu Milans Stadtrivalen Inter, ehe sich die Schwarzroten die Dienste des Juwels für schlappe 850.000 Euro sichern konnten.

Das Ausnahmetalent wurde bereits mit 15 Jahren ins Training der Profis hochgezogen, ehe Mastour an seinem 16. Geburtstag seinen ersten Profi-Vertrag unterschrieb. Mindestens bis 2017 soll der Offensiv-Allrounder für Milan auflaufen - ab kommender Saison steht er offiziell im Kader der ersten Mannschaft.

Dank seiner herausragenden Technik ist Mastours Paradeposition in der Zentrale im offensiven Mittelfeld, dank seiner Schnelligkeit und Agilität ist der Italiener aber auch eine Option als hängende Spitze oder für den rechten Flügel.

Seite 1: Hachim Mastour: Hoffnungsträger für Schwarzrot

Seite 2: Georgios Spanoudakis: Barca-Mastermind für den VfB

Seite 3: Chris Willock: Wengers neuer Liebling

Seite 4: Martin Ödegaard: 15 Jahre - 30 Klubs

Seite 5: Reece Oxford: The next Rio Ferdinand?

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung