Fussball

Giorgio geht ins Ländle

Schafft eines der Riesen-Talente den Sprung an die Weltspitze?
© getty

Chris Willock

Position: Flügelstürmer

Geboren: 31. Januar 1998 (16)

Nationalität: England

Verein: FC Arsenal

Situation: Nicht wenige wunderten sich, als der 16-jährige Chris Willock in der Saisonvorbereitung im Test gegen Boreham Wood plötzlich in der Startelf der Gunners stand - und Coach Arsene Wenger mit seinem ball- und passsicheren Spiel, der enormen Beweglichkeit und dem abgeklärten Auftreten ins Schwärmen brachte.

"Er ist ein junger Kerl und ich wollte ihn zusammen mit den großen Jungs sehen, um einschätzen zu können, was er noch tun muss", erklärte der Franzose nach dem 2:0-Sieg und stellte dem Juwel sogar ein paar Premier-League-Minuten in Aussicht. "Er hat sich technisch und taktisch sehr gut eingebracht. Wenn er körperlich noch etwas zulegt, wird er ein sehr interessanter Spieler."

Dabei wäre der Youngster Anfang des Jahres beinahe zu United gegangen, wo sein älterer Bruder Matthew aktiv ist. Doch die Gunners überzeugten den 16-Jährigen mit einem lukrativen und langfristigen Vertrag vom Verbleib in London.

Der schnelle Angreifer, der auf beiden Flügeln zuhause ist, aber auch im offensiven Mittelfeld spielen kann, bleibt damit bei seinem jüngeren Bruder Joe, der ebenfalls das Trikot Arsenals trägt.

Seite 1: Hachim Mastour: Hoffnungsträger für Schwarzrot

Seite 2: Georgios Spanoudakis: Barca-Mastermind für den VfB

Seite 3: Chris Willock: Wengers neuer Liebling

Seite 4: Martin Ödegaard: 15 Jahre - 30 Klubs

Seite 5: Reece Oxford: The next Rio Ferdinand?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung