Giorgio geht ins Ländle

Mittwoch, 10.09.2014 | 19:27 Uhr
Schafft eines der Riesen-Talente den Sprung an die Weltspitze?
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Martin Oedegaard

Position: Offensives Mittelfeld

Geboren: 17. Dezember 1998 (15)

Nationalität: Norwegen

Verein: Strömsgodset IF

Situation: Mit seinem Debüt in der Nationalmannschaft als jüngster norwegischer Spieler aller Zeiten ließ Martin Oedegaard die Fußballwelt Ende August aufhorchen. Auch in der Tippeligaen gab es nie einen jüngeren Akteur - 15 Jahre, drei Monate und 27 Tage war Ödegaard alt, als er das erste Mal für Strömsgodset IF auf dem Platz stand.

Der Hype um den 15-Jährigen kennt seitdem keine Grenzen. Die "Bild" berichtet von Probetrainings bei Stuttgart, Bayern und Manchester United; Real Madrid wurde bereits nachgesagt, eine zweistellige Millionensumme investieren zu wollen. Vater Hans Erik, früher selbst Fußballprofi, bestätigte in einer norwegischen Zeitschrift Gespräche mit mehr als 30 Klubs. "Ich kann die Namen der Klubs nicht nennen, aber es ist fast egal wen man aufzählt, sie waren in Kontakt mit uns", sagte der 40-Jährige.

Nicht nur sein genialer linker Fuß brachten Ödegaard die obligatorischen Messi-Vergleiche ein. Neben Dribbelstärke und der feinen Technik glänzt der Norweger vor allem durch seine Pässe. Fünf Vorlage stehen in bislang 16 Spielen in der Liga zu Buche, dreimal traf Ödegaard selbst.

Einen voreiligen Wechsel zu einem europäischen Topklub des Geldes wegen will der Vater dennoch nicht. "Wir wollen, dass Martin sich entwickelt", stellt der Vater klar, der seinen Sohn zumindest noch eine Weile in Norwegen sieht. Bis die Saison der Tippeligaen im November endet, wurden alle Gespräche geblockt. Der Vertrag des Ausnahmetalents läuft noch bis zum 31. Dezember 2015.

Seite 1: Hachim Mastour: Hoffnungsträger für Schwarzrot

Seite 2: Georgios Spanoudakis: Barca-Mastermind für den VfB

Seite 3: Chris Willock: Wengers neuer Liebling

Seite 4: Martin Ödegaard: 15 Jahre - 30 Klubs

Seite 5: Reece Oxford: The next Rio Ferdinand?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung