Dienstag, 14.12.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Blackburn: Maradona? Engländer soll her!

Ein Engländer soll neuer Trainer bei den Blackburn Rovers werden und Diego Maradona ist aus dem Rennen (18.05 Uhr).Carlos Tevez könnte bei Vertragsbruch zu bis zu 60 Millionen Euro Strafe an Manchester City verdonnert werden (14.40 Uhr). Karl-Heinz Rummenigge sieht Bayern München und den FC Barcelona auf Augenhöhe (12.01 Uhr) und Real Madrid hat BVB-Stürmer Lucas Barrios auf der Liste (11.03 Uhr). Der FC Bayern und Schalke 04 zeigen offenbar Interesse am Keeper von Girondins Bordeaux (8.56 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

Diego Maradona wurde nach der WM 2010 als Trainer Argentiniens entlassen
© Getty
Diego Maradona wurde nach der WM 2010 als Trainer Argentiniens entlassen

18.25 Uhr: Mit einem Aufruf zur Kreativität verabschiede ich mich für heute. Der VfL Wolfsburg überlässt es seinen Fans, das Trikot für die Saison 2012/13 zu entwerfen. Unter dem Motto "Mein Trikot ist dein Trikot!" dürfen Vorschläge eingereicht werden. In diesem Sinne schnappe ich mir meine Buntstifte, sage Tschüss und lege los...

18.19 Uhr: Heute ist anscheinend der große Tag der Comebacks. Aber diesmal führt unsere Reise der Rekonvaleszenten nach England, genauer gesagt nach Liverpool. Roy Hodgson sagte auf der Seite der Reds, dass Steven Gerrard wieder im Training ist und für das Wochenendspiel gegen Fulham in Frage kommt. "Er hat sehr hart gearbeitet, um zurückzukehren und Steven ist ein Typ, der es hasst, nicht zu spielen."

update18.05 Uhr: Maradona? Wollen wir nicht! Heute Mittag war Diego Mardona noch als potentieller Nachfolger von Sam Allardyce bei Blackburn gehandelt worden, da ist die Meldung auch schon wieder überholt. Anuradha Desai, Vorstandsvorsitzende der Venky-Gruppe, sagte jetzt: "Wir denken gerade darüber nach, dass es ein englischer Trainer sein soll", sagte sie dem "Lancashire Telegraph". Hoch hinaus soll's für die Rovers gehen, erklärt Desai die Ziele des Vereins: "Wir wollen guten Fußball und Blackburn auf Platz vier, fünf oder noch weiter vorn sehen."

17.45 Uhr: Marco Russ verabschiedet sich schon jetzt in die Winterpause. Wie die Frankfurter Eintracht offiziell bekannt gegeben hat, muss der Verteidiger morgen auf den OP-Tisch und unterzieht sich einem Eingriff am rechten Außenmeniskus. Wir wünschen gute Besserung.

17.35 Uhr: Atletico Madrid ist in Deutschland gelandet. Am Donnerstag müssen sie gegen Bayer Leverkusen in der Europa League ran (18.45 Uhr im LIVE-TICKER) und Diego Forlan twitterte seine erste Impression vom winterlichen Deutschland. Sein Kommentar: Ganz schön viel Schnee, aber seht selbst!

17.20 Uhr: Der Hamburger SV präsentierte sich zuletzt in erschreckend schwacher Form und Trainer Armin Veh bemängelte die mangelnde Fitness der Akteure. Zumindest eine neue Alternative könnte Veh bereits am Wochenende haben. Marcell Jansen befindet sich wieder im Mannschaftstraining und hofft auf einen Einsatz gegen Borussia Mönchengladbach am Freitag, verrät der "Weser-Kurier".

17.06 Uhr: Nach Shinji Kagawa und Atsuto Uchida könnte bald der nächste Japaner in der Bundesliga landen. "Sport1" schreibt, dass Bayer Leverkusen nicht abgeneigt wäre, den japanischen Nationalspieler Hajime Hosogai zu verpflichten. Dessen Berater sagte der japanischen Nachrichtenagentur "Kyodo": "Wir verhandeln mit mehreren Klubs. Es ist noch nichts entschieden. Wir wollen bis Weihnachten Klarheit." Was sagen unsere Japan-Experten in der Community dazu?

16.55 Uhr: Daniel Didavi trainierte heute erstmals wieder mit der Mannschaft. Der Mittelfeldspieler des VfB Stuttgart fehlte wegen eines Risses des Syndesmosebandes seit Ende September und kann nun endlich wieder eingreifen, meldet die Homepage der Schwaben.

Trend

Schafft der VfB Stuttgart mit Labbadia den Klassenerhalt?

Bruno Labbadia
Ja
Nein

16.44 Uhr: Und ich bombardier Euch gleich mit einer Meldung aus England. Andy Carroll hat sich in einem Interview mit der "Sun" bei seinem Ex-Trainer Chris Hughton bedankt, der vor wenigen Tagen bei Newcastle United entlassen wurde. "Chris war absolut fantastisch. Er hielt an mir fest und half mir auf und neben dem Platz. Er hat mir geholfen der Spieler zu werden, der ich jetzt bin." Alan Pardew ist neuer Trainer in Newcastle und wird ab sofort versuchen, Carroll weiter zu verbessern.

16.35 Uhr: Und damit verabschiede ich mich für heute und gebe weiter an den Kollegen Mägdefessel, der sicher noch das ein oder andere Schmankerl für Euch parat hat. Servus!

16.29 Uhr: Schlechte News aus Zagreb: Wie "FourFourTwo.com" berichtet, wurde dort ein Dutzend Fans des griechischen Klubs PAOK von kroatischen Hooligans attackiert und verletzt. Vier Griechen mussten sogar zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Angreifer haben den Fanbus offenbar mit Steinen beworfen, so die Fenster zerbrochen und anschließend einige Brandkörper in den Bus geworfen. Am Donnerstag tritt PAOK in der Europa League gegen Dinamo Zagreb an.

16.13 Uhr: Wales hat einen neuen Nationaltrainer: Gary Speed übernimmt den Job. Der 41-Jährige tritt die Nachfolge von John Toshack an, der im September zurückgetreten war. Speeds derzeitiger Klub Sheffield United erteilte ihm die Freigabe für den neuen Job. Speed selbst kickte 85 Mal für für Wales, trug dabei 44 Mal die Kapitänsbinde.

15.55 Uhr: Ohren auf, ihr Vereinsmannschaften. Nach der EM 2012 will Oranje-Coach Bert van Marwijk laut "NUsport" wieder einen Klub trainieren. "Ich glaube nicht, dass ich nach der EM 2012 als Bondscoach weitermachen werde. Dann läuft mein Vertrag aus und es wird vielleicht Zeit für eine neue Aufgabe", wird der Ex-BVB-Coach dort zitiert. Als favorisierte Ligen nennt er Deutschland, Spanien oder England. Van Marwijk stellt aber klar: "Vorläufig gehört mein Herz Oranje!"

15.40 Uhr: Inter, Valencia und jetzt auch die Spurs: Sie alle jagen Feyenoords Supertalent Luc Castaignos. Laut "talkSPORT" sind die Spurs dringend auf der Suche nach einem neuen Stürmer, da die Zukunft von Robbie Keane und Roman Pavlyuchenko ungewiss scheint. Der 18-jährige Niederländer käme da gerade recht. Sein Marktwert wird auf knapp fünf Millionen Euro beziffert, er traf in der Saison der Eredivisie bislang sechsmal.

15.25 Uhr: Sehen wir Roque Santa Cruz schon bald wieder in der Bundesliga? Diese und viele andere Fragen stellte Kollege Gruber dem ManCity-Profi in einem sehr lesenswerten Interview. Lesebefehl!

Spricht nicht mit jedem: Oliver Kahn
Spricht nicht mit jedem: Oliver Kahn
© Getty

15.24 Uhr: Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Das musste auch Bastian Schweinsteiger, damals noch Schweini, beim FC Bayern feststellen. Im "AUDI Star-Talk" gab der Superstar interessante Details zu seinem Verhältnis mit dem damaligen FCB-Alphatier Oliver Kahn preis: "Ich habe ihn das erste Mal im November 2002 kennen gelernt. Da saß ich neben ihm. Und das erste Mal, dass er mit mir gesprochen hat - das war dann so 2005." Nichts für ungut: So sind sie halt, die Titanen.

15.09 Uhr: Peitschenhiebe für Homo-Liebe? Durchaus nicht unrealistisch, wenn man den Blick auf die WM 2022 in Katar wirft. Der Wüstenstaat verbietet Homosexualität gänzlich und bestraft derartige Handlungen mit eben 90 Peitschenhieben oder bis zu fünf Jahren Knast. "Ich denke, dann sollten diese jegliche sexuelle Aktivitäten unterlassen", rät FIFA-Boss Sepp Blatter dementsprechend. "Sicherlich werden Homosexuelle, die 2022 dort ein Spiel anschauen wollen, reingelassen", schiebt Blatter hinterher. Toleranz geht anders. Danke an User Rowdy!

Bilder des Tages - 14. Dezember
Durchatmen: Heat-Star LeBron James (l.) im Duell mit dem Hornets-Angreifer Quincy Pondexter. Die Miami Heat siegten mit 96:84 gegen die New Orleans Hornets
© Getty
1/5
Durchatmen: Heat-Star LeBron James (l.) im Duell mit dem Hornets-Angreifer Quincy Pondexter. Die Miami Heat siegten mit 96:84 gegen die New Orleans Hornets
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/14-12/bilder-des-tages-14-12-solas-big-boat-challenge-new-orleans-hornets-miami-heat-lebron-james-quincy-pondexter-baltimore-ravens.html
Sexy Outfits mit einem Touch von X-mas. Im Duell der New York Giants gegen Minnesota heizten die Vikings-Cheerleader ordentlich ein. Die Giants siegten mit 21:3
© Getty
2/5
Sexy Outfits mit einem Touch von X-mas. Im Duell der New York Giants gegen Minnesota heizten die Vikings-Cheerleader ordentlich ein. Die Giants siegten mit 21:3
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/14-12/bilder-des-tages-14-12-solas-big-boat-challenge-new-orleans-hornets-miami-heat-lebron-james-quincy-pondexter-baltimore-ravens,seite=2.html
Heiß umkämpftes Spiel mit ganz viel Körpereinsatz zwischen Baltimore und Houston. Zeuge ist das Ergebnis: Die Ravens siegten mit 34:28 nach Verlängerung
© Getty
3/5
Heiß umkämpftes Spiel mit ganz viel Körpereinsatz zwischen Baltimore und Houston. Zeuge ist das Ergebnis: Die Ravens siegten mit 34:28 nach Verlängerung
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/14-12/bilder-des-tages-14-12-solas-big-boat-challenge-new-orleans-hornets-miami-heat-lebron-james-quincy-pondexter-baltimore-ravens,seite=3.html
Bei der Solas Big Boat Challenge im sonnigen und warmen Sydney kommt dennoch Weihnachtsstimmung auf
© Getty
4/5
Bei der Solas Big Boat Challenge im sonnigen und warmen Sydney kommt dennoch Weihnachtsstimmung auf
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/14-12/bilder-des-tages-14-12-solas-big-boat-challenge-new-orleans-hornets-miami-heat-lebron-james-quincy-pondexter-baltimore-ravens,seite=4.html
Da sprüht sogar das Eis erste Funken: Blachhawks-Flügelspieler Bryan Bickell (l.) im Duell mit David Jones von der Coloradao Alavanche. Colorado siegte mit 7:5
© Getty
5/5
Da sprüht sogar das Eis erste Funken: Blachhawks-Flügelspieler Bryan Bickell (l.) im Duell mit David Jones von der Coloradao Alavanche. Colorado siegte mit 7:5
/de/sport/diashows/1012/bilder-des-tages/14-12/bilder-des-tages-14-12-solas-big-boat-challenge-new-orleans-hornets-miami-heat-lebron-james-quincy-pondexter-baltimore-ravens,seite=5.html
 

14.54 Uhr: Noch immer sorgt die WM-Vergabe an Russland (2018) und Katar (2022) für viel Aufsehen. Jetzt meldet sich auch Fußball-Lichtgestalt Franz Beckenbauer a.k.a. der Kaiser zu Wort. "Ich bin enttäuscht, wie die FIFA nach der Wahl mit dem Ergebnis umgegangen ist. Man hat sieben unterlegene Länder der Blamage preisgegeben. Besonders England und Australien", sagte Beckenbauer. Sein Vertrauen zur FIFA sei augenblicklich "sehr eingeschränkt". Klare Worte vom FCB-Ehrenpräsident.

14.40 Uhr: Update Bereits am Morgen (10.34 Uhr) berichteten wir von einer möglichen 30-Millionen-Euro-Strafe für Carlos Tevez. Nun kommt es für den abwanderungswilligen Apachen von Manchester City aber noch dicker: Sollte Tevez tatsächlich vertragsbrüchig werden und den Citizens seine Dienste ab der Winterpause verweigern, droht ihm einer Hammerstrafe von sage und schreibe umgerechnet 60 Millionen Euro. Genau diese Summe würde sein Klub laut dem "Mirror" vor Gericht von Tevez fordern. Strafe hin oder her: Das Verhältnis zwischen Spieler und Verein scheint endgültig zerrüttet zu sein.

14.15 Uhr: Au weia! Milos Mandic vom Regionalligisten SC Verl wurde offenbar zum Ziel der Wettmafia, da der Keeper als "nicht bestechlich" gilt. Berichten zufolge sollte er in einer Disco vergiftet oder verprügelt werden. Hier könnt Ihr die kuriose Story in voller Länge lesen.

13.59 Uhr: Dunkle Wolken liegen derzeit über der Geschäftsstelle von Borussia Mönchengladbach. Der Klub führte am Montag eine Krisensitzung durch, in der die aktuelle sportliche Misere analysiert werden sollte. Die Sitzung fand übrigens ohne Coach Michael Frontzeck statt. Ein Zeichen? Frontzeck selbst würde eine Entlassung offenbar nicht überraschen: "Ich weiß, welche Mechanismen normal sind in der Bundesliga. Es geht nicht um meine Person, sondern um den Klub." Ein Sieg gegen Hamburg scheint der letzte Strohhalm für den Fohlen-Coach zu sein.

Tickerer: Thomas Jahn / Martin Mägdefessel

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.