Roque Santa Cruz: Wie geht es weiter?

"Bundesliga-Rückkehr ist interessant"

Von Haruka Gruber
Dienstag, 14.12.2010 | 13:21 Uhr
Roque Santa Cruz erzielte in der vergangenen Saison in 19 Einsätzen drei Tore
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Milan, Liverpool, Lazio - sie alle sind angeblich an Ex-Bayern-Stürmer Roque Santa Cruz interessiert. Aber auch deutsche Klubs gehören zu den Optionen. Der Manchester-City-Edelreservist über seine Zukunft und falsche Vorurteile.

Zunächst klingt es kurios: Ein Stürmer zieht das Interesse mehrerer Vereine auf sich, obwohl dieser als verletzungsanfällig gilt und ihm in den letzten zweieinhalb Jahren lediglich sieben Treffer gelungen sind.

Doch Roque Santa Cruz verfügt weiterhin über einen derart vorzüglichen Leumund, dass er trotz seiner Reservistenrolle beim Premier-League-Dritten Manchester City mehrere Optionen zur Auswahl hat, um in der Winterpause einen neuen Klub zu finden.

Zuletzt gehörten aus England der FC Liverpool, der FC Fulham, die Bolton Wanderers sowie Stoke City zu den möglichen Alternativen, außerdem sollen sich Lazio Rom und sogar der AC Milan mit der Verpflichtung des 29-Jährigen beschäftigt haben.

Mailand etwa sucht nach Filippo Inzaghis schwerer Verletzung einen neuen Stellvertreter für Top-Angreifer Zlatan Ibrahimovic, sollte dieser ausfallen, und angeblich gehört Santa Cruz zu dem Kreis der Kandidaten.

Santa Cruz: "Ich schaue mich um"

Der Paraguayer selbst lässt keine Zweifel, dass er bereits in der Winterpause einen Weggang von den Citizens anstrebt. In dieser Saison fiel er in der Stürmer-Hierarchie hinter Carlos Tevez, Mario Balotelli, Emmanuel Adebayor und Jo auf den fünften und damit letzten Platz zurück, lediglich am 13. Spieltag gegen Birmingham City (0:0) kam er als Einwechselspieler zum Einsatz - weswegen er gegenüber SPOX sagt: "Ganz klar: Ich schaue mich um, ich brauche Spielpraxis."

Zweifeln, wonach Santa Cruz körperlich zu anfällig für eine große Karriere sei, widerspricht er vehement: "Ich verstehe, dass in Deutschland viele Leute irrtümlich glauben, dass ich verletzt bin. Aber ich bin seit der WM topfit. Ich habe keine Probleme, trainiere jeden Tag und fühle mich körperlich so gut wie seit langem nicht mehr."

Rückkehr nach Deutschland denkbar

Eine Möglichkeit ist die Rückkehr nach Deutschland, wo er zwischen 1999 und 2007 bei seiner ersten Auslands-Station beim FC Bayern unter Vertrag stand.

"Die Bundesliga ist eine super Liga mit tollen Stadien und tollen Vereinen, deswegen ist sie natürlich eine interessante Option. Ich habe mich in Deutschland immer sehr wohl gefühlt", sagt Santa Cruz.

Es gebe jedoch auch Argumente gegen ein Bundesliga-Comeback: "Ich möchte es meiner Ehefrau und den drei Kindern eigentlich nicht zumuten, aus England wegzuziehen, weil sie sich hier sehr heimisch fühlen. Und für mich wird es emotional etwas schwierig, in Deutschland für einen anderen Klub als den FC Bayern zu spielen, denn ich hänge nach wie vor sehr an München."

Angebliches Wolfsburg-Interesse

Vor vier Wochen wurde über ein angebliches Angebot von Wolfsburg berichtet. Eine weitere Mannschaft mit Bedarf für einen Angreifer wie Santa Cruz könnte Werder Bremen sein, wenn der angeblich abwanderungswillige Hugo Almeida den Verein nach der Hinrunde verlässt, wofür einige Indizien sprechen. Bremens Torjäger Claudio Pizarro und Santa Cruz spielten in München sechs Jahre zusammen und stehen weiterhin in engem Kontakt.

"Es ist schön, wenn sich einige Klubs für mich interessieren, ich habe jedoch noch nichts Konkretes gehört", sagt Santa Cruz, der betont, sich nicht in Unfrieden von City trennen zu wollen: "Ich erkenne an, dass die Mannschaft eine tolle Saison spielt, auf Platz drei liegt und seit sieben Spielen nicht mehr verloren hat. Da ist es schwer, ins Team zu kommen"

Mark Hughes interessiert an Roque

ManCity-Trainer Roberto Mancini entschuldigt sich sogar bei Santa Cruz: "Roque kennt die Situation bei uns, aber es tut mir sehr leid, weil er es verdient hätte, immer zu spielen. Er arbeitet und trainiert sehr gut mit. Roque ist ein fantastischer Mensch und ein toller Spieler. Ich hoffe, dass er einen guten Verein findet."

Am offensivsten wirbt Fulham und dessen Trainer Mark Hughes. Jener Coach, unter dem Santa Cruz bei den Blackburn Rovers mit 19 Toren in 37 Ligaspielen 2007/08 die erfolgreichste Saison seiner Karriere erlebte.

"Wer will nicht einen Spieler mit solcher Qualität?", sagte Hughes bereits im Oktober.

"Let Your Love Shine": SellaBand & Santa Cruz roquen für Kinder

Das Exklusiv-Interview mit Santa Cruz über seine Stiftung, sein zweites musikalisches Experiment und das Treffen mit Noel Gallagher gibt es am Dienstagabend bei SPOX.com zu lesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung