Fussball

Muss Benitez für Real-Job abnehmen?

Von Adrian Franke
Benitez bringt nach dem Geschmack von Perez ein paar Kilos zu viel auf die Waage
© getty

Real Madrid hat die Verpflichtung von Trainer Rafael Rafael Benitez allem Anschein nach wegen einer kuriosen Bedingung aufs Spiel gesetzt: Die Königlichen forderten den Ex-Napoli-Coach Berichten zufolge dazu auf, Gewicht zu verlieren.

Daily-Mail-Informationen zufolge wurde Benitez von den Real-Verantwortlichen mit Nachdruck nahegelegt, Gewicht zu verlieren. Die Madrilenen wollen so die Außendarstellung des Spaniers verbessern, der von gegnerischen Fans oft als "fett" bezeichnet wird.

Doch nicht nur Fans springen darauf an: Sampdoria-Präsident Massimo Ferrero erklärte vor einigen Monaten, dass Benitez zu einem Diätspezialisten gehen müsste, ehe er ihn einstellen würde.

Laut der AS ging die Forderung der Königlichen so weit, dass Real-Präsident Florentino Perez sogar überlegt haben soll, Benitez wegen dessen Bildes in der Öffentlichkeit nicht einzustellen - obwohl er fachlich komplett überzeugt ist. Benitez' Außendarstellung soll demnach sogar schon in der Vergangenheit einen früheren Wechsel zu Real verhindert haben.

Pulverfass Madrid?

Während sich Real mit dem 55-Jährigen schließlich aber doch auf einen Dreijahresvertrag einigte, rumort es im Team offenbar weiter. Torhüter Iker Casillas soll, wie die AS berichtet, nach wie vor vorzeitig abgegeben werden. Aufgrund seines gut dotierten, bis 2017 laufenden Vertrages könnte sich das aber zur Hängepartie entwickeln. Auch um Sergio Ramos halten sich Gerüchte.

Der Innenverteidiger fühlt sich angeblich finanziell nicht ausreichend wertgeschätzt und könnte zu Manchester United gehen. Der Dritte im Bunde ist Cristiano Ronaldo: Der Portugiese ist mit Casillas und Ramos gut befreundet, die Wechselgerüchte schmecken ihm daher überhaupt nicht. Darüber hinaus war er dem Vernehmen nach gegen die Entlassung von Benitez' Vorgänger Carlo Ancelotti.

Rafael Benitez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung