Fussball

Pepe Reina schwärmt von Rafa Benitez

SID
Pepe Reina hat sich beim FC Bayern mehr Einsatzzeiten erhofft
© getty

Pepe Reina hatte in seiner Laufbahn viele namhafte Trainer. Unter anderem arbeitete der Torhüter des FC Bayern München in der Nationalmannschaft mit Luis Aragones und Vicente del Bosque zusammen. Aktuell heißt sein Coach im Verein Pep Guardiola. Doch die Nummer eins ist für Reina noch immer Rafa Benitez.

Gemeinsam mit Benitez gewann der 32-Jährige beim FC Liverpool den FA Cup. Später fuhren sie bei Napoli gemeinsam die Coppa Italia ein. Im Gespräch mit der Marca schwärmte Reina: "Er ist der beste Trainer, den ich je hatte. In Liverpool hatte ich unter ihm eine meiner besten Spielzeiten. Ich bewies mich auf allerhöchstem Niveau und wir hatten eine Mannschaft, die es mit jedem aufnehmen konnte. Es ist eine Schande, dass wir die Premier League nicht gewannen."

In München läuft es für den Keeper nicht so gut. Hinter Welttorhüter Manuel Neuer ist er die klare Nummer zwei und kam in der abgelaufenen Saison nur auf drei Einsätze in der Bundesliga. Reina ist damit unzufrieden: "Das Jahr war härter, als ich es erwartet hatte. In der Nationalmannschaft kann man es akzeptieren, die Nummer zwei zu sein. Bei einem großen Verein ist das viel schwieriger. Ich hatte gehofft, dass ich häufiger spielen darf. Ich fühle mich aber nicht hintergangen, denn ich wusste, worauf ich mich einlasse."

Reina zurück nach Neapel?

Sein Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2017, dennoch wird er den Klub in diesem Sommer verlassen. Soviel ist spätestens seit der Verpflichtung Sven Ulreichs am Dienstag klar.

Vermutlich zieht es Reina zurück nach Neapel, aber dazu wollte er sich nicht näher äußern: "Ich stehe noch bei Bayern unter Vertrag. Aber mein Plan ist es, in der nächsten Saison wieder mehr Fußball zu spielen."

Pepe Reina im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung