United-Stürmer im Fokus

Medien: Real an Falcao interessiert

Von Andreas Königl
Sonntag, 22.02.2015 | 10:36 Uhr
Falcao wird bei United nicht glücklich, nun hat Real Madrid wohl Interesse
© getty
Advertisement
Primera División
Levante -
Getafe
Primera División
Real Betis -
Alaves
Primera División
Valencia -
Sevilla
Primera División
Barcelona -
Malaga
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Primera División
Alaves -
Valencia
Primera División
Sevilla -
Leganes
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Real Madrid
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Primera División
Real Betis -
Getafe

Radamel Falcao scheint bei Manchester United nicht glücklich zu werden, eine feste Verpflichtung der Monaco-Leihgabe ist nahezu ausgeschlossen. Während man dem Kolumbianer im Fürstentum nachtrauert, zeigt ein spanischer Topklub wohl Interesse.

"Wäre er hier geblieben, wären wir nun nicht Vierter, sondern vielleicht Zweiter oder sogar Erster", wird Monacos Vizepräsident Vadim Vasilyev in der "Daily Mail" zitiert. "Uns fehlt im Moment die Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Tor, aber Falcao wollte eben eine neue Herausforderung und zu einem größeren Klub."

Wirklich viel effektiver präsentiert sich der kolumbische Nationalspieler bei United aber auch nicht, gerade mal vier Tore in 14 Startelfeinsätzen stehen für den Stürmer zu Buche - zu wenig, um im Sommer die Kaufoption in Höhe von rund 60 Millionen Euro zu ziehen.

"Interesse von großen Klubs ist da"

"Es liegt an Manchester United, eine Entscheidung zu treffen", so Vasilyev, der sich nicht unter Druck setzen lassen will. "Aber wir haben keine Bedenken, denn es gibt Interesse von anderen großen Klubs."

Bei einem dieser Vereine soll es sich demnach auch um Real Madrid halten, zu denen Falcao-Berater Jorge Mendes gute Kontakte hat. Bereits bei seinem Wechsel von Atletico Madrid nach Monaco war darüber spekuliert worden, dass der Fürstenklub nur eine Zwischenstation auf dem Weg zu den Königlichen sei.

Falcao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung