Kolumbianer will in die Startelf

Falcao: "Will bei United bleiben"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 18.12.2014 | 11:26 Uhr
Radamel Falcao will langfristig bei Manchester United bleiben
© getty
Advertisement
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premier League
Liverpool -
Southampton
Premier League
Man United -
Newcastle
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
West Ham
Premier League
Brighton -
Stoke
Premier League
West Ham -
Leicester
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Everton
Premier League
Huddersfield -
Man City
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
Premier League
Watford -
Man United
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Liverpool
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)

Vorerst ist Radamel Falcao nur bis Saisonende vom AS Monaco an Manchester United ausgeliehen, doch der Kolumbianer hofft auf eine langfristige Zukunft bei den Red Devils. Zunächst wolle er sich aber in Uniteds Startformation festbeißen.

"Natürlich muss ich die Situation analysieren, sehen, ob ich noch mehr spiele und dann auch die Entscheidung der Verantwortlichen abwarten", betonte Falcao: "Aber wenn es nur nach mir ginge, würde ich wirklich gerne bleiben. Mir gefällt es in der Stadt und im Klub sehr gut, ich genieße meine Zeit."

Bislang absolvierte der 28-Jährige, der sich immer wieder mit kleineren Verletzungen herumplagte, nur 297 Premier-League-Minuten für United und nur 62 Minuten in den letzten beiden Monaten.

Verhältnis zu van Gaal gut

Doch Falcao fügte hinzu: "Mir geht es wirklich gut. Ich bin fast bei 100 Prozent. Ich muss einfach abwarten, wie sich der Trainer entscheidet und ob er mich künftig verstärkt einsetzen will."

Sein Verhältnis zu Trainer Louis van Gaal sei in jedem Fall gut: "Wir reden viel miteinander. Ich respektiere seine Philosophie. Ich war verletzt und musste auf meine Gelegenheit warten. Jeder Fußballer will spielen, keiner ist glücklich, wenn er auf der Bank sitzt. Aber wann auch immer ich meine Gelegenheit bekomme, muss ich mein Bestes geben."

Falcao im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung