Primera Division, 23. Spieltag

Messi ballert Barca zurück an die Spitze

Von SPOX
Sonntag, 09.02.2014 | 22:55 Uhr
Lionel Messi traf in Sevilla gleich doppelt für Barcelona
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Dank eines Geschenk des Schiedsrichters und einer Gala von Leo Messi erklimmt Barcelona die Tabellenführung. Real Madrid kommt mit Mühe zum Pflichtsieg gegen den FC Villarreal, Lokalrivale Atletico versagt bei UD Almeria auf ganzer Linie und verliert beide Torhüter.

FC Sevilla - FC Barcelona 1:4 (1:2)

Tore: 1:0 Moreno (15.), 1:1 Sanchez (34.), 1:2 Messi (44.), 1:3 Messi (56.), 1:4 Fabregas (88.)

Nach knapp neun Wochen ist Barcelona zurück an der Tabellenspitze. Dabei begann die Partie in Sevilla denkbar unglücklich: Eine von Ivan Rakitic fein eingeleitete Kombination schloss Linksverteidiger Alberto Moreno aus 16 Metern ab - Bartra hatte seinen Schuss unhaltbar abgefälscht.

Die Katalanen hatten merkbare Probleme mit disziplinierten Gastgebern. Barcelonas Spiel war durchsichtig, die Angriffe meist ungefährlich. Eine Standardsituation und eine Unaufmerksamkeit des Schiedsrichter-Gespanns brachte schließlich die Wende: Alexis Sanchez traf nach Messis Freistoßflanke aus klarer Abseits-Position, doch das Tor zählte.

Mit dem Rückenwind des Ausgleichs drehte Barca anschließend auf. Allen voran Messi: Zuerst traf er mit einem wunderschönen Linksschuss zur Führung, in Durchgang zwei erzielte er per Schlenzer das 3:1 für Barca. Damit ist er der einzige Spieler, der in Spanien 334 Tore für den gleichen Verein erzielt hat - ein unglaublicher Wert. Fabregas' Lupfer zum 4:1 markierte den krönenden Abschluss.

Real Madrid - FC Villarreal 4:2 (2:1)

Tore: 1:0 Bale (7.), 2:0 Benzema (25.), 2:1 Gaspar (43.), 3:1 Jese (64.), 3:2 dos Santos (69.), 4:2 Benzema (76.)

Dass eine 2:0-Führung im Fußball ein trügerisches Ergebnis ist, hat Real Madrid im Duell mit dem Tabellenfünften FC Villarreal erleben müssen. Nachdem Gareth Bale einen Abwehrfehler von Jose Antonio Dorado zum frühen 1:0 genutzt (7.) und das 2:0 durch Karim Benzema vorbereitet hatte, begannen die Königlichen bereits nach 25 Minuten, sich auf Kunststücke zu beschränken.

Der starke Aufsteiger aus Villarreal nutzte diese Laissez-faire-Haltung im Estadio Santiago Bernabeu aus und brachte sich durch einen 15-Meter-Kracher von Mario Gaspar noch vor der Pause wieder zurück ins Geschäft. Real, das auf den gesperrten Cristiano Ronaldo verzichten musste, und zunächst Marcelo (18.) und anschließend Fabio Coentrao (46.) aufgrund von Verletzungen verlor, musste sich mühsam ins Spiel zurückbeißen.

Selbst Jeses Außenristtor zum 3:1 nach schönem Steilpass von Angel di Maria (64.) sorgte nur kurzzeitig für Ruhe, weil die Submarinos nicht aufsteckten und durch den Freistoß von Giovani dos Santos (69.) erneut auf ein Tor herankamen. Erst Benzemas zweiter Treffer zum 4:2 nach Querpass von Jese stellte Reals Sieg sicher.

UD Almeria - Atletico Madrid 2:0 (0:0)

Tor: 1:0 Verza (80.), 2:0 Verza (86./FE)

Rote Karte: Aranzubia (Atletico/85./Notbremse)

Chancenlos und wie gelähmt: Nach der herben Pokal-Pleite gegen Real am Mittwoch mussten die Rojiblancos den zweiten Rückschlag binnen weniger Tage hinnehmen. Atletico präsentierte sich beim Gastspiel in Almeria leidenschafts- und ideenlos. Keine einzige Großchance in 90 Minuten - das war die Bilanz des Spitzenreiters beim Tabellensiebzehnten.

Auch Almeria tauchte in den ersten 75 Minuten nicht vor dem Kasten der Colchoneros auf. Dafür hätte das Team von Francisco Rodriguez in der letzten Viertelstunde gleich mehrmals einnetzen können. Den ersten Hochkaräter der Partie vergab Aleix Vidal. Nach einem feinen Konter prallte der Ball an beide Innenpfosten, bevor er aus dem Tor sprang. Doch dann netzte Matchwinner Verza gleich doppelt zur Entscheidung ein.

Für Atletico-Keeper Daniel Aranzubia war es insgesamt ein ganz bitterer Abend. Thibaut Courtois meldete sich nur wenige Stunden vor der Partie mit Rückenproblemen krank, Aranzubia kam zu seinem Liga-Debüt. Beim ersten Gegentreffer - einem Schlenzer vom Sechzehnmetereck - war er nicht ganz unschuldig, nur wenige Minuten später verschuldete er durch eine Notbremse an Jonathan dos Santos den entscheidenden Elfer und flog vom Platz.

Die Primera Division im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung