"Wer zweifelt, soll daheim bleiben."

Von Kevin Niekamp
Donnerstag, 06.02.2014 | 12:51 Uhr
Seit 2008 spielt Dani Alves (l.) bei den Katalanen
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Villarreal -
Levante
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Primera División
Alaves -
Leganes
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Primera División
Eibar -
Malaga
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Primera División
Malaga -
Girona
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Primera División
Leganes -
Espanyol
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis

Außenverteidiger Dani Alves vom FC Barcelona hat die eigenen Fans nach dem 2:0-Erfolg gegen Real Sociedad im Hinspiel der Copa del Rey scharf kritisiert: Man habe sich bei der 2:3-Niederlage gegen Valencia mehr Unterstützung gewünscht. Der 30-Jährige überraschte mit einem drastischen Vorschlag.

Durch ein Tor von Sergio Busquets sowie ein kurioses Eigentor von Sociedads Keeper Enaut Zubikarai gewannen die Katalanen das Hinspiel souverän mit 2:0. Alves' Kritik an den eigenen Fans geht dabei auf den letzten Ligaspieltag zurück, als man im heimischen Stadion erstmals seit April 2012 eine Niederlage kassierte.

"Es fühlt sich dann an wie ein Auswärtsspiel", monierte der Brasilianer. Nach nur einem schlechten Ergebnis seien die Fans viel zu pessimistisch. Es wäre besser wenn die Fans diese negativen Aspekte vom Match fernhalten würden

Er richtete eine klare Ansage an die Fans: "Diejenigen die an uns zweifeln, sollten besser zuhause bleiben." Jeder müsse seinen Anteil leisten, auch die Stadionbesucher. "Wir dürfen uns keine Selbstzweifel erlauben", so Alves. "Wir müssen weiter arbeiten, damit wir am Ende auch mit den Fans jubeln können."

Alles Infos zum FC Barcelona

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung